Kristina Kolbe

Autofahrerin bei vorgetäuschter Verkehrskontrolle ausgeraubt

Bilder

Foto: Kristina Kolbe

Grönwohldshorst. Am frühen Dienstagabend ist es auf einem Parkplatz an der B501, kurz vor Grönwohldshorst, zu einem Raub auf eine Autofahrerin gekommen. Gegen 17.25 Uhr wurde eine 31-jährige Ostholsteinerin kurz vor der Ortschaft Grönwohldshorst an der Abfahrt zum Parkplatz „Bollbrügge“ von einem Mann mit einer rot leuchtenden Anhaltekelle auf den Parkplatz heruntergewunken. Obwohl der Mann komplett zivil gekleidet war, erweckte die Situation für die 31-Jährige den Eindruck einer polizeilichen Kontrolle. Der Mann verlangte durch die geöffnete Scheibe den Führerschein der Fahrerin sowie den Fahrzeugschein.

 

Die Ostholsteinerin übergab die geforderten Dokumente und legte ihr geöffnetes Portmonee auf ihrem Schoß ab. Plötzlich griff der Mann durch die Scheibe in das Portmonee, zog mit Gewalt mehrere Geldscheine mit einem insgesamt dreistelligen Betrag heraus und stieg mit der Beute auf der Beifahrerseite in einen dunklen VW ein, der wieder auf die B501 in Richtung Cismar fuhr. Die geschockte 31-Jährige informierte in Grönwohldshorst die Polizei.

 

Der unbekannte männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist circa 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß, hat eine schmale Statur und große Augen. Markant sind seine dunklen und kräftigen Augenbrauen. Die Person sprach akzentfrei Deutsch. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Wollmütze, einer dunklen Softshelljacke, einer dunklen Jeans und dunklen Stiefeletten zum Schnüren in einer großen Größe bekleidet. Bei dem Fluchtauto soll es sich um eine dunkelblaue oder schwarze VW-Limousine mit Stufenheck gehandelt haben, möglicherweise Modell Bora oder Passat. Zum Kennzeichen können keine Angaben gemacht werden.

 

Die Kriminalpolizei Neustadt sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, insbesondere Autofahrer, die Ähnliches erlebt haben, auch an einem anderen Ort. Weiterhin wird die Fahrerin oder der Fahrer eines weißen Kleinwagens mit OH-Kennzeichen, an dem die hinteren Scheiben abgedunkelt waren als Zeuge gesucht.

 

Hinweise an die Kriminalpolizeistelle in Neustadt unter der Telefonnummer 04561/61541 oder per Email an neustadt.kpst@polizei.landsh.de zu wenden. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage