Alexander Baltz

Baustart für den Kreisverkehr

Bilder

Ab Montag beginnt der Umbau des Knotenpunktes Oldenburger Straße/Ostring
 
Neustadt in Holstein. Bereits Ende Mai war der neue Kreisverkehr beschlossen worden (der reporter berichtete), nun soll es ab Montag, dem 18. Oktober losgehen. Die bisherige Verkehrsführung galt schon lange als Unfallschwerpunkt.
Erster Stadtrat Sebastian Schmidt freut sich über den Baubeginn: „Durch den Abschluss dieser wichtigen Baumaßnahme wird ein langgehegter Wunsch von Verwaltung und Politik realisiert und schafft für alle am Straßenverkehr Beteiligten eine maximale Verkehrssicherheit.“
 
 
Vor dem Bau des Kreisverkehrs wird es notwendig sein, eine Baustraße östlich der Landesstraße herzustellen. Für den Bau der Baustraße mit begleitendem Radweg sind im Zeitraum vom 18. bis zum 29. Oktober halbseitige Sperrungen im Bereich der Anschlussbereiche erforderlich. Ab Mitte November kann die Baustraße befahren werden, sodass der Durchgangsverkehr der Landesstraße 309 vollständig gewährleistet ist. Die Oldenburger Straße ist in Richtung Innenstadt und in die Gegenrichtung dann voll gesperrt. Hierfür bittet die Stadt Neustadt um Verständnis.
 
 
Der Radverkehr wird über den Radweg „Witten Peerd“ und „Westpreußenring“ umgeleitet. Die Umleitungsstrecke in Richtung Innenstadt verläuft für den motorisierten Verkehr über die Straßen „Ostring“, „Rettiner Weg“ und „Rosengarten“. In der Gegenrichtung verläuft die Umleitung analog in umgekehrter Richtung. Die Gewerbetreibenden der Oldenburger Straße sind über die ausgeschilderte Umleitung weiterhin gut zu erreichen. Die Kleingartenanlage kann über die Zuwegung am Hospitalmühlenweg problemlos erreicht werden. Im Zuge der Vollsperrung soll der gesamte Kreisverkehr bis Ende des ersten Quartals 2022 hergestellt werden. In der abschließenden Bauphase wird der Abschnitt vom neuen Kreisverkehr bis an den neu hergestellten Knotenpunkt Ostring/Westpreußenring (nördliche Einmündung) asphaltiert. Der Durchgangsverkehr läuft dann durch den neuen Kreisverkehr im Verlauf der Oldenburger Straße, und die Straße „Ostring“ wird vollgesperrt. Die Termine für den letzten Bauabschnitt werden rechtzeitig bekannnt gemacht.
 
 
Geplant ist ein Kreisel mit 40 Metern Durchmesser und drei Ästen in sieben Metern Breite plus einem kleinen Ast zur Kleingartenanlage. Zusätzlich ist ein Zwei-Richtungs-Radweg für Fußgänger und Radfahrer an der südlichen Seite der L309 geplant. Die Gesamtkosten von rund 1,6 Millionen Euro tragen das Land Schleswig-Holstein und die Stadt Neustadt. Der städtische Anteil beträgt rund 370.000 Euro. (red/ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Auch in Zeiten der Pandemie müssen junge Menschen die Möglichkeit haben, eine Ausbildung aufnehmen, fortführen und erfolgreich abschließen zu können.

Corona-Pandemie hinterlässt Spuren auf dem Ausbildungsmarkt

27.11.2021
Unternehmen sind gefragt: Mehr Ausbildungsplätze für junge Menschen schaffenSeit Generationen die gleiche Frage nach dem Schulabschluss: Wie gehts weiter? Aktuell ist die Verunsicherung groß. Die Corona-Pandemie hinterlässt Spuren auf dem Ausbildungsmarkt. Laut Zahlen…

Termine am Riesen-Adventskalender

27.11.2021
Neustadt in Holstein. In der Adventszeit werden in Neustadt die Türchen des Riesen-Adventskalenders Kremper Tor in einer abendlichen Veranstaltung geöffnet: Jeder Abend wird individuell gestaltet - allen gemeinsam ist aber, dass an jedem Abend eine Geschichte erzählt…

Basteltreff im Gemeindehaus

27.11.2021
Lensahn. Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Lensahn denkt schon jetzt an das kommende Gartenjahr und möchte ihr samenfestes Saatgut gern an viele Menschen verschenken. Dazu werden am Freitag, dem 3. Dezember von 18 bis 20 Uhr im Gemeindehaus aus Altpapier hübsche…

Seniorenbeirat zieht Konsequenzen

27.11.2021
Grömitz. Der Seniorenbeirat der Gemeinde Grömitz sieht sich durch die aktuelle Entwicklung in Ostholstein gezwungen, alle Innenveranstaltungen bis auf Weiteres abzusagen. Dazu zählen nicht nur die PC/Smartphone-Beratung und der Spielenachmittag, sondern auch die…

Absage Seniorenweihnachtsfeier

27.11.2021
Cismar. Aufgrund der aktuellen Coronalage muss die für den 9. Dezember geplante Seniorenweihnachtsfeier im Klosterkrug in Cismar ausfallen. Bürgermeister Mark Burmeister und Ortsbeiratsvorsitzender Matthias Dammer bedauern diese Entscheidung sehr und hoffen auf ein…

UNTERNEHMEN DER REGION