Kristina Kolbe

Betrug am Telefon: Anrufer geben sich als Polizisten aus

Bilder
Im Zweifel einfach auflegen, rät die Polizei.

Im Zweifel einfach auflegen, rät die Polizei.

Neustadt. Am vergangenen Dienstag haben sich zahlreiche Personen bei der Polizei in Neustadt gemeldet und angegeben, dass sie Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten erhalten hatten.
 
Viele der Angerufenen reagierten goldrichtig. Sie beendeten das Gespräch und informierten ihre nächste Polizeidienststelle. Die Betrüger haben an verschiedenen Stellen versucht, sich das Vertrauen der Angerufenen zu erschleichen, um dadurch Auskünfte zu den Vermögensverhältnissen zu erlangen. Im Telefondisplay erschien bei den aktuellen Anrufen eine Telefonnummer aus Neustadt (04561/6235), die dann jedoch nicht zurückgerufen werden konnte. Zu einem Schadensfall ist es nach jetzigem Erkenntnisstand nicht gekommen.
 
Die Polizei rät am Telefon nie über persönliche und finanzielle Verhältnisse zu sprechen, sich auf keinen Fall unter Druck setzen zu lassen und Betrügern keine Chance zu geben. Im Zweifel solle man immer einfach den Hörer auflegen, so die Polizei.
 
Auflegen sollten man, wenn man nicht sicher ist, wer anruft, der Anrufer nach persönlichen Daten und finanziellen Verhältnissen fragt, ob Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus sind, der Anrufer dazu auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, oder Geld zu überweisen, insbesondere ins Ausland, der Anrufer Druck aufbaut, der Anrufer dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, zum Beispiel zu einem Boten, der Geld und Ihre Wertsachen abholen soll.
 
Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein, wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION