Marco Gruemmer

Ein Neustädter Stern am Volleyball-Himmel - Louisa Krams pritscht und baggert für den Eimsbütteler TV - Karrierestart beim TSV Neustadt

Bilder
Die gebürtige Neustädterin Louisa Krams spielt mit dem Eimsbütteler TV künftig in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord.

Die gebürtige Neustädterin Louisa Krams spielt mit dem Eimsbütteler TV künftig in der 2. Volleyball-Bundesliga Nord.

Neustadt/Hamburg. Als eine Neustädterin auszog, die Volleyball-Welt zu erobern. Louisa Krams ist 22 Jahre alt und spielt aktuell höherklassig für den Eimsbütteler TV. Um dieses Level zu erreichen, ist Louisa Krams einen steinigen Weg gegangen, geprägt von Fleiß und harter Arbeit.
 
Die Lust auf Volleyball begann in der 6. Klasse des Küstengymnasiums, wo eine Volleyball AG im Januar 2009 die Leidenschaft in ihr weckte. Folgerichtig trat sie in den TSV Neustadt ein, wo sie auf die Volleyball-Trainer-Legende Adam Stosik traf, der schnell ihre spezifischen Fähigkeiten erkannte und sie permanent förderte. Insgesamt sieben Jahre baggerte, schmetterte und pritschte sie für ihren Heimatverein und durchlief dabei alle Jugendmannschaften. Es folgte der Schritt in die Damenmannschaft des TSV Neustadt, wo Louisa Krams den Sprung aus der Kreisliga hoch zu den 1. Damen in die Landesliga schaffte und mit ihrer Mannschaft sogar den Aufstieg in die Verbandsliga feiern konnte.
 
Dann nahm die Karriere weiter Fahrt auf und Louisa Krams erhielt mit 18 Jahren ein Volleyballstipendium für das Casper College in den USA, wo sie neue Erfahrungen sammeln und sich weiter entwickeln konnte. Diesen Schritt in unterschiedlichen Staaten und an verschiedenen Colleges wagten auch ihre Mitspielerinnen Henrieke Kattoll, Katharina Volmer und Jale Gosch.
 
Nach ihrer Rückkehr nach insgesamt zwei Jahren mit zwei Spielzeiten und vier Semestern folgte der Umzug nach Hamburg für ein duales Studium in der Schifffahrt.
 
Volleyball spielte Louisa Krams fortan in der Dritten Liga Nord beim Eimsbütteler TV. Mit ihrem Team war sie zum Zeitpunkt des coronabedingten Saisonabbruchs als souveräner Tabellenführer klar auf Kurs 2. Volleyball-Bundesliga Nord. Laut Wertung des Deutschen Volleyball-Verbandes steigt die Mannschaft um Louisa Krams damit in die nächst höhere Liga auf. Kommende Saison heißen die Gegner unter anderem Berlin, Stralsund, Köln und Bonn. Die Heimspiele werden in der vereinseigenen Halle auf der Sportanlage Lokstedter Steindamm ausgetragen. „Ziel ist es, uns als Aufsteiger in der 2. Bundesliga Nord den Klassenerhalt zu sichern und uns langfgristig in der neuen Liga zu etablieren“, sagte Louise Krams im Gespräch mit dem reporter. Für sie ist Volleyball auch auf diesem Niveau ein reines Hobby. Positiv bewertet sie den guten Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und die gute Perspektive mit dem Eimsbütteler TV.
 Zurück nach Neustadt. Ein elementar wichtiger Baustein im Werdegang von Louisa Krams war Trainer Adam Stosik. „Er war einer der prägenden Menschen in meinen Leben. Er hat mich als Mensch verstanden, mir ein Konzept vorgelegt und meinen Charakter gelesen“, schwärmt Louisa Krams. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION