Gesche Muchow

Fake-News und Corona-Gerüchte

Bilder
Keine Sorge: Derzeit gibt es laut WHO keine Anhaltspunkte dafür, dass Hunde und Katzen sich mit dem Coronavirus anstecken bzw. es übertragen können.

Keine Sorge: Derzeit gibt es laut WHO keine Anhaltspunkte dafür, dass Hunde und Katzen sich mit dem Coronavirus anstecken bzw. es übertragen können.

Foto: Gesche Muchow

Neustadt. Im Internet kursieren die wildesten Gerüchte und Geschichten, angefangen von irgendwelchen Hausmitteln, deren Einnahme eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus verhindern können, bis hin zu Verschwörungstheorien und Fake-News über den Ursprung und die Verbreitung des Virus.
 
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) räumt in einer großangelegte Aufklärungskampagne in den sozialen Medien mit diesen Gerüchten auf. Es sei die Zeit für Fakten, nicht Angst, für Wissenschaft, nicht Gerüchte, so die WHO in einem Instagram-Post vom 30. Januar 2020.
 
Auch unsere Leser sind verunsichert und wissen nicht, wem sie glauben sollen. Unser Tipp: Immer Informationen prüfen und mithilfe seriöser Seiten gegenchecken. Wir haben euch einige der derzeit im Netz kursierenden Fragen und die Antworten der WHO einmal aufgelistet:
 
Frage 1: Können Händetrockner das Coronavirus effektiv abtöten? Nein. Können sie nicht. Um sich gegen den neuen Coronavirus zu schützen, sollte man häufig seine Hände mit alkoholhaltigen Handdesinfektionsmitteln oder Seife und Wasser waschen. Danach mit Papiertüchern oder Lufttrockner trocknen.
 
Frage 2: Kann eine UV-Desinfektionslampe das neue Virus töten? Diese UV-Lampen sollten nicht zum sterilisieren der Hände oder anderer Hautpartien benutzt werden, da UV-Strahlung Hautirritationen verursachen kann.
 
Frage 3: Kann das Coronavirus getötet werden, indem man Alkohol oder Chlor auf die Haut sprüht? Nein. Dadurch werden nicht die Viren getötet, die sich bereits im Körper befinden. Außerdem können dadurch Anziehsachen und Schleimhäute (Augen, Mund usw.) geschädigt werden. Beide Produkte können aber dabei helfen Oberflächen zu desinfizieren.
 
Frage 4: Kann das Essen von Knoblauch vor einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus helfen? Knoblauch ist gesund und hat einige antimikrobielle Eigenschaften. Es gibt keine Beweise, dass Knoblauch vor einem Ausbruch von COVID-19 geschützt hätte.
 
Frage 5: Kann eine Nasenspülung mit Salzwasser vor einer Ansteckung schützen? Nein. Es gibt keine Beweise, dass dies vor einem Ausbruch von COVID-19 geschützt hätte. Es gibt einige Beweise, dass diese Nasenspülungen bei einer einfachen Erkältung zu einer schnelleren Genesung führen. Aber es gibt keinen Schutz vor Atemwegserkrankungen.
 
Frage 6: Wie effektiv sind Temperaturmessungen, um am Coronavirus Erkrankte zu identifizieren? Sie sind nur effektiv bei Erkrankten, die Fieber haben. Es gibt aber auch Infizierte, die noch kein Fieber haben. Dies liegt daran, dass das Fieber zwischen 2 und 10 Tagen nach der Ansteckung auftreten kann.
 
Frage 7: Können Impfstoffe gegen Lungenentzündung gegen das Coronavirus schützen? Nein. Mittel gegen Lungenentzündung, Pneumokokkenimpfung und HiB-Impfstoffe versprechen keinen Schutz, da das Coronavirus völlig neu und andersartig ist. Forscher versuchen ein Mittel gegen das Coronavirus zu entwickeln und die WHO unterstützt diese Bemühungen.
 
Frage 8: Kann Rauch und Gas von Feuerwerkskörpern und Feuerwerkraketen gegen den Coronavirus schützen? Nein, das Einatmen dieses Rauchs und der Gase ist gefährlich und kann den Coronavirus nicht abtöten. Er enthält Schwefeldioxid, ein Gas, das Allergien und Asthmaattacken auslösen kann. Außerdem besteht die Gefahr sich zu verbrennen.
 
Frage 9: Kann Sesamöl auf der Haut den Coronavirus daran hindern, in den Körper zu gelangen? Nein. Nur einige Desinfektionsmittel können den Coronavirus auf Oberflächen abtöten. Dazu gehören unter anderem Desinfektionsmittel auf Chlor- oder Bleichebasis und 75 prozentiges Ethanol. Diese sollte man aber nicht auf die Haut auftragen, da dies gefährlich ist.
 
Frage 10: Ist es sicher, Post und Pakete aus betroffenen Regionen in Empfang zu nehmen? Ja. Mit der Entgegennahme von Post aus beispielsweise China oder Italien kann man sich nicht mit dem Coronavirus anstecken. Analysen haben ergeben, dass Coronaviren auf Gegenständen nicht über längere Zeit überleben.
 
Frage 11: Können Haustiere wie Hunde und Katzen das neue Coronavirus übertragen oder verbreiten? Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass Haustiere wie Hunde und Katzen sich anstecken können. Gleichwohl sollte man sich nach dem Kontakt mit dem Tier gründlich die Hände waschen, da andere Bakterien wie Salmonellen oder E. coli zwischen Mensch und Haustier übertragen werden können.
 
Frage 12: Betrifft das neue Coronavirus nur ältere Menschen oder sind junge Leute ebenfalls anfällig? Menschen jeden Alters können sich infizieren. Ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen (Asthma, Diabetis, Herzerkrankungen) scheinen anfälliger für einen schweren Verlauf von COVID-19 zu sein.
 
Frage 13: Sind Antibiotika gegen den Coronavirus effektiv? Nein. Antibiotika helfen nur gegen Bakterien, nicht gegen Viren.
 
Frage 14: Gibt es Stand heute Medizin, die eine Ansteckung verhindern kann oder mit denen das neue Coronavirus behandelt werden kann? Nein. Es gibt aber Medikamente für die Infizierten, mit denen die Krankheitssymptome behandelt und gemildert werden und die im Verlauf der Erkrankung eingesetzt werden können.


UNTERNEHMEN DER REGION