Marco Gruemmer

Halloween im Jugendtreff

Bilder

Neustadt in Holstein. Kürzlich fand unter der Betreuung des Flüchtlingsprojektes der Stadtjugendpflege im Jugendtreff am Gogenkrog eine kleine Halloweenparty für ukrainisch geflüchtete Kinder statt. Mit Hilfe von Übersetzern und Ehrenamtlichen vom Jugendtreffteam unter Anleitung von Gisela Vering waren einige der Kinder sehr erstaunt über die spontan stattfindende Party und den damit verbundenen Kulturaustausch. In der Ukraine kennt man das Herumlaufen und Fragen nach Süßigkeiten ebenfalls, aber eine kleine Feier mit gruseligem Fingerfood, Spielen und einer gruseligen Dekoration in einem Discoraum zum Tanzen war neu.

 

Während in der Modern Dance AG des Flüchtlingsprojekts “Moonwalk“ von den ukrainischen Mamis trainiert wurde, hatten die Kinder in der immer mittwochs stattfindenden Kinderbetreuung im Jugendtreff sichtlich Spaß. Eine Gruseldisco mit Animation, Musik und Spielen im Jugendtreff am Gogenkrog hatten sie noch nie erlebt. Der Kulturaustausch und die Informationen über den Unterschied von traditionellen Feiertagen in anderen Kulturen führte zu vielen spannenden Unterhaltungen. Dass das Halloweenfeiern und das Herumlaufen am 31. Oktober eher zur amerikanischen oder irischen Ursprungskultur gehören und es in Deutschland an das Rummelpottlaufen erinnere, war für alle eine gute Grundlage für viele Gespräche. Erst seit einigen Jahren ist der christliche Reformationstag am 31. Oktober in Deutschland ein offizieller Feiertag. In der Ukraine gab es ähnliche religiöse Reformationen, besonders in Bezug auf die unterschiedlichen Religionen, erklärte Barbara Dahlke-Neils vom Flüchtlingsprojekt. Während einige Feiertage in Deutschland traditionell gefeiert werden und auch lange dafür gekämpft wurde, kamen im Laufe der Zeit durch Reformationen und ständige politische Einflüsse in der Ukraine ebenfalls unterschiedliche ukrainische Feiertage zustande. So wird zum Beispiel das Weihnachtsfest der Ukraine erst Anfang Januar gefeiert und durch die unterschiedliche Religionen auch an unterschiedlichen Tagen. Die deutsche Weihnachtszeit bedeutet für die Ukrainerinnen und Ukrainer ganz normale Ferien, um sich auf die im Januar stattfindenden ukrainischen Weihnachts- und Festtage vorzubereiten.

 

Wer Fragen, Ideen oder Anregungen zum Flüchtlingsprojekt der Stadtjugendpflege Neustadt in Holstein hat, kann sich gerne an bdahlke@stadt-neustadt.de wenden oder in einer der Einrichtungen der Stadtjugendpflege vorbeischauen. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen