Seitenlogo
Ines Rosenow
Anzeige

Hotel „Seebrise Grömitz” unter neuer Führung

Yannik Böttcher übernimmt zum 1. April 2024 das Hotel „Seebrise Grömitz”.

Yannik Böttcher übernimmt zum 1. April 2024 das Hotel „Seebrise Grömitz”.

Grömitz. Yannik Böttcher übernimmt zum 1. April das Hotel „Seebrise Grömitz”. Wenn Yannik Böttcher von seiner neuen Aufgabe als Gastgeber spricht, hat man sofort das Gefühl, jemanden vor sich zu haben, der seinen Platz im Leben gefunden hat. Mit gerade einmal 23 Jahren sagt er Sätze wie: „Schon als ich meine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement im Grömitzer Carat Hotel absolvierte, träumte ich von einem eigenen Hotel.”

Die Augen strahlen; man glaubt Yannik Böttcher aufs Wort. Mit der „Seebrise Grömitz” hat der gebürtige Lübecker ein Haus gefunden, das perfekt zu diesem Schritt passt, den er nun nach mehrjähriger Leitungsfunktion im Marketing geht. Das Drei-Sterne-Hotel Garni umfasst 16 Einzel- und Doppelzimmer in unterschiedlichen Ausstattungskategorien, vier großzügige Studios sowie sieben Apartments. Es ist ein persönlich geführtes Haus unweit des Ostseestrandes, in dem sich Stammgäste seit vielen Jahren wohl- und in ihrem Urlaub zuhause fühlen. Das soll auch nach dem Leitungswechsel so bleiben.

 

Yannik Böttcher ist bewusst, dass er mit einer hohen Anzahl an Stammgästen eine große Verantwortung übernimmt. Er möchte den Charme des familiären Hotels bewahren und es zugleich in eine verträgliche Modernisierung führen. Die Planungen hierfür laufen, unter Berücksichtigung der fest eingetragenen Buchungen. „An denen wird nicht gerüttelt”, unterstreicht Böttcher und gibt einen ersten Ausblick auf seine Vorhaben: Für das Interieur hat er sich für einen ebenso klaren wie heimeligen maritimen Stil entschieden, zu dem sich frische Farben und eine spürbare Steigerung des Komforts gesellen. Diese Maßnahmen sollen auch dazu beitragen, mit der „Seebrise Grömitz” weitere Zielgruppen anzusprechen: „Ich denke zum Beispiel an jüngere Paare, an Alleinreisende und Familien, die bei uns auch mit Hund willkommen sind”, so Böttcher.

 

Zudem stehen Optimierungen im Buchungsablauf an, die Gästen wie Mitarbeitenden zugutekommen. Überhaupt ist Yannik Böttcher wichtig, dass dieses Miteinander von Urlaubern und Gastgebern rundum positiv erlebt wird. Er will in der „Seebrise Grömitz” mehr Arbeitsplätze schaffen und dazu beitragen, dass Tätigkeiten in der Hotellerie wieder an Attraktivität gewinnen. Speziell an einem Ort wie Grömitz, der seit nunmehr sieben Jahren die Wahlheimat von Yannik Böttcher ist und an dem er eines besonders schätzt: die konstruktive Gemeinschaft. So stellt er neue Angebote wie den Verleih von E-Bikes, Yoga-Sessions am Strand und individuelle Fitness-Coachings in Aussicht - umgesetzt mit Partnern vor Ort.

Yannik Böttcher ist angekommen in Grömitz. Er freut sich auf sein Team, seine Gäste und Kooperationspartner. Und er freut sich auf die Momente, die Grömitz und die Lage der „Seebrise” für ihn unschlagbar machen: „Ich liebe es, im Sommer die paar Schritte runter zum Strand zu gehen und mit einem Becher Kaffee in der Hand den Sonnenaufgang zu genießen.” (red)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen