Marlies Henke

Köstlich österlich: Leckere Waffeln mit Eierlikör

Bilder
Einfach nur Yummy!

Einfach nur Yummy!

Waffeln backen zu hohen Festtagen hat eine sehr lange Tradition und geht vermutlich auf die Oblatenbäckerei zurück. Die ältesten Waffeleisen stammen aus dem 9. Jahrhundert. Sie wurden in Belgien und Frankreich gefunden, wo es im 13. Jahrhundert sogar eine Waffelbäckerzunft gab.
Dieses Rezept ist angelehnt an die Rezeptur der Lütticher Waffeln, die – anders als Brüsseler Waffeln – mit Hefe zubereitet werden. Sie sind besonders dick, süß und mit viel Butter zubereitet - das Ganze österlich erweitert mit allem, was zartgelb und lecker ist.
 
Zutaten für acht Waffeln
15 g Hefe
40 g Zucker
150 g Butter
250 g Mehl
1/8 l saure Sahne
Mark einer halben Vanilleschote
2 Eier
geriebene Schale einer unbehandelten halben Zitrone
dazu: 200 ml Eierlikör oder Vanilleeis
(1 Kugel pro Waffel)
150 g frische Himbeeren
50 g geraspelte weiße Schokolade
Puderzucker
 
Zubereitung
Die Butter schaumig rühren. Zucker, Eier, Salz, Vanillemark, Zitronenschale, Mehl und saure Sahne hinzugeben. Die in lauwarmer Milch aufgelöste Hefe in den Teig einrühren und mit einem Holzlöffel so lange schlagen, bis der Teig Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Das Ganze 30 Minuten gehen lassen und portionsweise im gefetteten Waffeleisen hellgelb ausbacken. Mit Puderzucker bestreuen, Eierlikör übergießen oder alternativ eine Kugel Vanilleeis auf die Waffel setzen. Dann mit einigen Himbeeren als Farbtupfer garnieren und mit Schokolade bestreuen. Guten Appetit! (he)


UNTERNEHMEN DER REGION