Alexander Baltz

Neuer Kreisverkehr nimmt Gestalt an

Bilder
Mit der reporter-Drohne aus der Vogelperspektive Ende Dezember fotografiert, ist der Kreisverkehr schon deutlich zu erkennen.

Mit der reporter-Drohne aus der Vogelperspektive Ende Dezember fotografiert, ist der Kreisverkehr schon deutlich zu erkennen.

„Wichtige Tiefbaumaßnahme der Stadt“
 
Neustadt in Holstein. Am 18. Oktober starteten die Bauarbeiten zu einem wichtigen Projekt: der Errichtung des lang ersehnten Kreisverkehrs am Ortsausgang von Neustadt in Richtung Merkendorf am Knotenpunkt Oldenburger Straße/Ostring.
„Wie viele Jahre haben wir uns den Kreisverkehr bereits gewünscht und uns beim Landesbetrieb für Straßenbau dafür eingesetzt. Nun wird er in diesem Jahr endlich Wirklichkeit - mit der Fertigstellung ist im Frühjahr zu rechnen“, so Bürgermeister Mirko Spieckermann in seiner Neujahrsansprache.
 
 
Die Verwirklichung des Kreisverkehrs am ehemaligen Unfallschwerpunkt ist eines der wichtigsten Bauprojekte der Stadt neben der Neugestaltung der Hafenwestseite und dem Neu- und Umbau des Küstengymnasiums. Nach Gesprächen mit dem Landesbetrieb für Straßenbau wurde Ende April 2021 eine Durchführungsvereinbarung für den Umbau des Knotenpunktes zwischen Stadt und Land geschlossen (der reporter berichtete). Gerechnet wurde mit Gesamtkosten in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro, von denen 370.000 Euro die Stadt trägt. Der Kreisverkehr wird 40 Meter Durchmesser haben sowie drei Äste mit sieben Metern Breite plus einer Abzweigung zur Kleingartenanlage. Zusätzlich ist ein Zwei-Richtungs-Radweg für Fußgänger und Radfahrer an der südlichen Seite der L309 geplant.
 
 
Wie geht es weiter?
 
Wenn alles planmäßig verläuft ist der Blick von oben auf die Baustelle fast schon eine Halbzeitbilanz, denn der gesamte Kreisverkehr soll bis Ende März hergestellt sein. In der abschließenden Bauphase wird der Abschnitt vom neuen Kreisverkehr bis an den neu hergestellten Knotenpunkt Ostring/Westpreußenring (nördliche Einmündung) asphaltiert. Der Durchgangsverkehr läuft dann durch den neuen Kreisverkehr im Verlauf der Oldenburger Straße, und die Straße „Ostring“ wird voll gesperrt. Der Start in den letzten Bauabschnitt wird rechtzeitig bekannnt gegeben, damit sich die Autofahrer darauf einstellen können. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION