Petra Remshardt

Neustadt profitiert mit 500.000 Euro

Bilder
Ingo Gädechens (lks.) gemeinsam mit Bürgermeister Mirko Spieckermann.

Ingo Gädechens (lks.) gemeinsam mit Bürgermeister Mirko Spieckermann.

Ostholstein. Erneut profitiert Ostholstein überdurchschnittlich von Fördermitteln des Bundes. Auf Antrag und mit Stimme des Abgeordneten Ingo Gädechens, der einziges Mitglied des Haushaltsausschusses aus Schleswig-Holstein ist, wurde eine Förderung in Gesamthöhe von 4,8 Millionen Euro für gleich drei kommunale Einrichtungen in Neustadt, Pansdorf und Malente beschlossen. „Einmal mehr ist es gelungen, hohe Bundesförderungen für tolle Projekte nach Ostholstein zu locken. Gerade im Bereich unserer kommunalen Einrichtungen, die häufig aus den 70er und 80er Jahren stammen und einen hohen Sanierungsstau aufweisen, sind diese Bundesmittel dringend nötig und hilfreich“, so der CDU-Abgeordnete.
Grund zur Freude in Neustadt: Mit 500.000 Euro vom Bund wird die Sanierung der Sporthalle der Grundschule an der Neustädter Bucht unterstützt. „Die Sporthalle in Neustadt ist fast 50 Jahre alt - auch hier gibt es erkennbaren Sanierungsbedarf“, so Ingo Gädechens. Bürgermeister Mirko Spieckermann hat daher Gädechens um Unterstützung gebeten und ihm die Notwendigkeit der Sanierungsarbeiten persönlich vor Augen geführt. „Gerade für unsere Kleinsten ist der Schulsport zunehmend wichtig. Damit auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Neustädter Bucht Spaß beim Sport haben, ist eine komplette Instandsetzung notwendig. Daher ist auch hier die Förderung des Bundes dringend notwendig und wird zu einer spürbaren Verbesserung der Situation führen.“
Auch Bettina Hagedorn (SPD), die seit 2002 Mitglied im Haushaltsausschuss war und dort seit März 2018 als parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium die Regierung vertritt, freut sich mit der Stadt Neustadt über die Förderzusage:
„Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen die Kommunen mit Hygiene-Zusatzinvestitionen in Kitas und Schulen einerseits und befürchteten Einnahmeausfällen andererseits zu kämpfen haben, ist es uns wichtig, dass wir die regionale Auftragslage der Handwerksbetriebe zur Sicherung von Arbeitsplätzen durch öffentliche Investitionen unterstützen und die Kommunen mit ihren Sanierungsvorhaben nicht allein lassen. Ich freue mich riesig, dass davon auch Neustadt mit der finanziellen Förderung der Sanierung der Sporthalle der Grundschule Neustädter Bucht im Umfang von 500.000 Euro aus Berlin profitiert, um die Gesamtkosten der Hallensanierung von 1,14 Mio. Euro meistern zu können. Das sind sowohl tolle Nachrichten für Bürgermeister Mirko Spieckermann und die Stadtvertretung als auch für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Neustädter Bucht!“ (red)


UNTERNEHMEN DER REGION