Petra Remshardt

Sanierung der sanitären Anlagen in der Turnhalle abgeschlossen

Bilder
Bei der abschließenden Begehung freuten sich alle Beteiligten über die gute Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen. Die zuständige Architektin Nina Hiller, die Verwaltungsfachkraft Anna Lüth, die stellv. Schulleiterin Susanne Völkel, Hausmeister Jens Pöhls und Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann

Bei der abschließenden Begehung freuten sich alle Beteiligten über die gute Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen. Die zuständige Architektin Nina Hiller, die Verwaltungsfachkraft Anna Lüth, die stellv. Schulleiterin Susanne Völkel, Hausmeister Jens Pöhls und Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann

Schönwalde. Der Charme der 1970er Jahre ist Geschichte. Die dunklen Grün- und Brauntöne der Räume im Turnhallenbereich der Friedrich-Hiller-Schule gehören der Vergangenheit an, genauso wie das schlechte Wasserversorgungsnetz und die alten Armaturen.
Im letzten Jahr hatte das Land eine besondere Förderungsmöglichkeit zur Verfügung gestellt, dabei profitierte der Schulverband Bungsberg. Aus dem „Infrastruktur Modernisierungs Programm für unser Land Schleswig-Holstein“ kurz IMPULS zur Sanierung sanitärer Räume in öffentlichen Schulen konnten Gelder beantragt werden. Rund 7,5 Millionen Euro stellte das Land den Schulen zur Verfügung, 30.000 Euro fließen davon in die Maßnahmen der Schönwalder Turnhalle, damit wurden die Baumaßnahmen mit knapp 30 Prozent gefördert. Die restlichen Kosten verbleiben bei dem Träger, in diesem Fall den Gemeinden Kasseedorf und Schönwalde, die als Schulverband Bungsberg die Hauptlast der Umbaumaßnahmen stemmen müssen.
 
Glücklich können sich nun alle Sportler der Gemeinden schätzen, denn mit der Sanierung stehen allen Nutzern moderne Räume zur Verfügung. Die alten Duschen wurden durch neue Duscharmaturen mit neuer Technik ersetzt, ebenso erhielten die neuen Waschbecken Spararmaturen. Ergänzend dazu wurde in jedem Gruppenumkleideraum ein Waschbecken tiefer gesetzt, um auch unseren Kindergartenkindern, die Möglichkeit zum Waschen zu geben. Die Türen wurden durch Feuchtraumtüren ersetzt, die Räume werden jetzt mit Feuchtraumlampen inklusive Bewegungsmeldern ausgeleuchtet, die Wandfließen, Toiletten und Spiegel wurden erneuert und letztendlich wurde die Maßnahme durch umfangreiche Malerarbeiten ergänzt. Alle Handwerker haben während der Sommerferien intensiv gearbeitet, damit zum Beginn des neuen Schuljahres ein komplett sanierter Gebäudekomplex zur Verfügung steht. Nach intensiver Reinigung wurde die Baumaßnahme jetzt abgeschlossen und der Öffentlichkeit übergeben. „Mein Dank richtet sich an alle Aktiven, die maßgeblich an der Umsetzung dieses Vorhaben beteiligt haben. Die Architektin Nina Hiller, die Verwaltungskraft Anna Lüth, die Handwerker aus unserer Region, die Schulleitung und die Lehrkraft Frau Krüger mit einem unterstützenden Farbkonzept und ein hervorragendes Reinigungsteam mit Hausmeister Jens Pöhls und natürlich alle Schulverbandsmitglieder, die diese Sanierung auf den Weg gebracht haben. Sie alle haben gemeinsam an dieser Maßnahme mitgewirkt und zum Gelingen beigetragen, sodass wir für die Zukunft gut aufgestellt sind - danke!“, betonte die Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION