Petra Remshardt

Sommer-Event der Pfadfinder

Bilder
Der Pfadfinderplatz mit dem Erlebnisgelände wurde zum Zeltlager der Gruber Gemeindepfadfinder.

Der Pfadfinderplatz mit dem Erlebnisgelände wurde zum Zeltlager der Gruber Gemeindepfadfinder.

Grube. Für die Jüngeren waren es sieben und für die Älteren bis zu 12 Tage Zeltlagerfeeling. Noch einmal verbrachten die Gruber Gemeindepfadfinder in den Sommerferien ihr Jahreshighlight in Grube. Der Pfadfinderplatz mit dem Erlebnisgelände bietet enorm viele Möglichkeiten für Erlebnisse und Abenteuer. Mit insgesamt 120 Personen wurde ein Indianerlager aufgebaut. Das Tipi von Häuptling Großer Bär war schon von Weitem zu sehen. Mit viel Spiel und Spaß ging es thematisch ums Leben als Indianer und um Veränderungen im Leben und den positiven Umgang damit. Großer Bär musste viel lernen, vor allem, nicht bei jeder kleinen Abweichung das Kriegsbeil auszugraben. Die Kinder lernten auch viele Indianer-Fertigkeiten wie Spuren lesen, Rauchzeichen geben, auf Pirsch zu gehen oder Trommeln. Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird aber sicher der letzte Tag, an dem Ponys und zwei Greifvögel, die Harris Hawk, aus dem Land der Indianer zu Besuch waren. Nicht ganz indianisch, aber zur großen Freude aller, war auch der Besuch eines Eiswagens, den der Förderverein Pfadfinderarbeit der Kirchengemeinde Grube organisiert hatte.

Nach diesem Event machen die Gruber Geusen eine kleine Pause. Die Gruppenstunden werden wieder in der zweiten Schulwoche starten. Genaueres ist kurz vorher der Homepage www.geusen-grube.de zu entnehmen. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION