Seitenlogo
Alexander Baltz

Spatenstich für den letzten Bauabschnitt im Grömitzer Dünenpark

Grömitz. Der Dünenpark startet in seine letzte Bauphase. Hier entstehen ab sofort die „Dünenwelten“. Das neue und nachhaltig konstruierte Multifunktionsgebäude mit Indoor-Spielplatz, Bowlingbahn, Gastronomie und Konferenzmöglichkeiten soll im Winter/Frühjahr 2025/2026 fertig sein.

Zum Spatenstich am vergangenen Dienstag begrüßte Bürgervorsteher Matthias Dammer die beteiligten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, der am Bau beteiligten Firmen sowie der Gemeinde. Das Gelände, auf dem sich von 1972 bis 1999 das Freibad befand, hat bereits konkrete Gestalt angenommen - viele Bereiche des Dünenparks sind komplett fertig.

„Der Dünenpark ist bereits jetzt ein Magnet für Einheimische und Gäste. Für das neue Gebäude erarbeiten wir derzeit ein Betreiberkonzept, um es auf wirtschaftlich tragbare Füße zu stellen“, so der Bürgervorsteher. Besonders stolz zeigte sich Matthias Dammer, dass von den 12,5 Millionen Euro Gesamtsumme für die „Dünenwelten“ 8,3 Millionen Euro vom Land gefördert werden.

Bürgermeister Sebastian Rieke sprach von einem besonderen Tag für die Gemeinde und einem wichtigen Schritt für den Ganzjahrestourismus. Die „Dünenwelten“ sollen nach der Fertigstellung ein Ort der Begegnung, für Spaß und Erholung sein, betonte er. Als Vertreter für die Landesregierung sprach Johannes Hartwig aus dem Wirtschaftsministerium (Leitung Technologie, Tourismus und Marketing) zu den Gästen. Er resümierte, dass die Gemeinde Grömitz seit 2006 bereits rund 25 Millionen Euro Fördermittel für die touristische Infrastruktur vom Land erhalten habe. Grömitz sei dadurch eine Top-Destination geworden auf dem Weg zum Ganzjahres-Tourismus.

Landrat Timo Gaarz lobte die Gemeinde für ihre mutige Entscheidung, das Dünenpark-Projekt umzusetzen. Die Investitionen in das Gelände kämen allen Menschen vor Ort zugute.

Tourismusleiter Manfred Wohnrade sprach ebenfalls von einer „richtigen Entscheidung“ für die Gemeinde und würdigte auch ausdrücklich das Engagement von Alt-Bürgermeister Mark Burmeister für den Dünenpark, der deshalb beim Spatenstich ebenfalls mit anpacken durfte.

Auf dem Dünenpark-Gelände als neuer Hotspot in erster Strandreihe mit seinen 22.000 Quadratmetern sind bereits entstanden oder werden noch entstehen: eine neue DLRG-Hauptwache mit Unterkunft für die Rettungsschwimmer, attraktive Shops zum Bummeln, ein Café, ein Restaurant (alles bereits fertiggestellt und in Betrieb), ein Beachclub direkt am Meer (im Bau), ein Abenteuer- und ein Wasserspielplatz, eine Outdoor-Boulderwand, Freiflächen zum Entspannen sowie die „Dünenwelten“ (Baustart). (ab)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen