Kristina Kolbe

Unterwasserwelt im Grundschulflur - Graffitiprojekt bringt Farbe an die Wände

Bilder
Graffitikünstler Jonas Wömpner (lks.) von „Hochkreativ“ mit einigen an dem Projekt beteiligten Schülern.

Graffitikünstler Jonas Wömpner (lks.) von „Hochkreativ“ mit einigen an dem Projekt beteiligten Schülern.

Neustadt. Bisher zeigte sich der Eingangsflur der Grundschule Neustädter Bucht in schlichtem Weiß, das haben die Schüler aber jetzt geändert. In einer Projektwoche haben insgesamt acht Schülergruppen á 15 Schüler aus den 3. und 4. Klassen abwechselnd die Schulflure bemalt. Unterstützt wurden sie dabei von dem Graffitikünstler Jonas Wömpner von „Hochkreativ“, der bereits an zahlreichen Projekten in Neustadt, wie zum Beispiel der Verschönerung des Strandbades mitgewirkt hat.
 
Gefördert wurde das Projekt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“. Die noch fehlenden 400 Euro zur Umsetzung legte der Förderverein der Schule Sterntaler dazu. „Der Gedanke, die Schule schöner und liebenswerter zu machen, ist für unseren Verein immer förderungswürdig“, betonte Vorstandsmitglied Stefanie Hagen, die gleichzeitig hervorhob, dass der Verein sich immer über helfende Hände und aktive Mitglieder freue.
 
Mit dem Projekt hat die Schule deutlich an Farbe gewonnen und das Konzept ist gut durchdacht. Die gelben und orangefarbenen Elemente der Fassade führen sich zunächst im Eingangsbereich fort und gehen dann in eine Unterwasserlandschaft mit Delfinen und Fischen über.
 
Die Sonne im Flur war den Kindern bei der Umsetzung besonders wichtig und auch sonst haben die fleißigen Maler und Nachwuchskünstler tatkräftig mitentschieden. „Das Gesamtkonzept sollte zu dem Gebäude passen. Die Motive haben aber letztendlich die Kinder selbst ausgesucht“, erklärt Jonas Wömpner, der die technische Anleitung und Unterstützung gab und den Kindern bei den Malerarbeiten zur Seite stand. Das Feedback sei von Kindern und Lehrern durchweg positiv gewesen, so Wömpner weiter.
 
Bei genauer Betrachtung der Fische wird klar, mit wie viel Liebe und Herzblut hier gemalt wurde. Jede Kieme, jede Flosse, jede Schuppe wurde präzise ausgearbeitet, sodass sich am Ende ein absolut stimmiges und anschauliches Gesamtkonzept ergibt.
 
Die beteiligten Schüler sind natürlich stolz auf ihr Werk und das zurecht, weiß auch Projektleiterin Vanessa Sperling: „Die Schüler tragen hier eine riesen Verantwortung. Gleichzeitig stärkt das Projekt die Identifikation mit der Schule“.
 
Danny Seidel von der Koordinierungs- und Fachstelle des Bundesprogramms konnte abschließend außerdem die gute Nachricht verkünden, dass auch für 2019 wieder Gelder für Projekte im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie Leben“ zur Verfügung gestellt werden. Wer Ideen und Anregungen für Projekte hat, kann ihm über die E-Mail: dseidel@neustadt-holstein.de gerne Vorschläge zukommen lassen.
 
Außerdem findet die Jahreshauptversammlung des Fördervereins Sterntaler am Donnerstag, dem 29. November statt. Der Vorstand freut sich über viele interessierte und motivierte Zuhörer und lädt herzlich zu der Sitzung in der Mensa der Grundschule ein. Beginn ist um 18.30 Uhr. Es wird unter anderem ein neuer Vorstand gewählt, für den es noch einige Posten zu besetzen gibt. Wer also aktiv an der Förderung der Grundschule teilnehmen möchte, hat jetzt die Möglichkeit, sich einzubringen und mitzugestalten. (ko)


UNTERNEHMEN DER REGION