Ines Rosenow

„Unverpackt“ ab sofort bei famila

Bilder
famila-Warenhausleiter Mathias Affeldt vor den „Unverpackt“- und „Gut Ding“-Regalen.

famila-Warenhausleiter Mathias Affeldt vor den „Unverpackt“- und „Gut Ding“-Regalen.

Kunden können sich ausgewählte Bio-Produkte selbst abfüllen
 
Neustadt in Holstein. Es ist ein kleines bisschen wie in der guten alten Zeit: Ab sofort können alle Kunden im famila-Warenhaus im Rettiner Weg 77 in Neustadt ein absolutes „Retro-Gefühl“ erleben und damit auch noch etwas für die Umwelt tun - nämlich „unverpackt“ einkaufen. Das heißt konkret: Man kann sich seine Ware am „Unverpackt“-Regal selbst abfüllen. Entweder benutzt man dafür seine eigenen mitgebrachten Gefäße (Glasbecher, Kunststoff-Box), oder man nutzt die von famila dafür bereitgestellten umweltfreundlichen großen Pappbecher.
 
 
„Unseren Kunden stehen dafür in der ‚Unverpackt‘-Ecke bisher 41 ausschließlich Bio-Produkte zur Verfügung, darunter Haselnüsse, Walnüsse, Reis, Cornflakes, Bananenchips und vieles mehr“, erklärt famila-Warenhausleiter Mathias Affeldt. „Einfach einen leeren Becher nehmen, auf die Waage stellen, Tara drücken (Gewicht des Gefäßes wird abgezogen), Becher befüllen und mit der Nummer des Produktes abwiegen. Fertig. Das sorgt für deutlich weniger Verpackungsmüll und ist ein wichtiger Schritt in Sachen Nachhaltigkeit“, so Affeldt weiter. Die „Unverpackt“-Ecke ist übrigens auch bei famila in Eutin und Oldenburg zu finden und wird von den Kunden sehr gut angenommen.
 
 
Doch damit nicht genug: Direkt neben dem „Unverpackt“-Regal gibt es noch ein zusätzliches Sortiment, welches unter dem Namen „Gut Ding“ dem Kunden ins Auge springt. Hier gibt es Produkte bereits fertig abgefüllt in Mehrweg-Behältern mit Pfand, die nach Gebrauch ganz bequem im Getränkemarkt wieder abgegeben werden können. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION