Kristina Kolbe

Vom Mund auf die Straße - Bitte nicht noch eine Verschwörungstheorie!

Bilder
Was wir nicht in Kauf nehmen müssen ist die Umweltverschmutzung durch achtlos entsorgte Masken - ein immer häufiger auftretendes Phänomen.

Was wir nicht in Kauf nehmen müssen ist die Umweltverschmutzung durch achtlos entsorgte Masken - ein immer häufiger auftretendes Phänomen.

Foto: Kristina Kolbe

Neustadt. Die Mundschutzpflicht bringt viele unangenehme Faktoren mit, auf die wir keinen Einfluss haben. Eingeschränkte Mimik, schlechter Luft bekommen und die ständige Erinnerung an die Gefahr der Ansteckung. Das müssen wir alle momentan in Kauf nehmen. Was wir nicht in Kauf nehmen müssen ist die Umweltverschmutzung durch achtlos entsorgte Masken - ein immer häufiger auftretendes Phänomen.
 
Man könnte jetzt mit einem Augenzwinkern ins Spekulieren kommen: Sollen die Masken auf dem Gehweg vielleicht nur verkeimte Kaugummis abdecken? Wurden die Masken absichtlich dort platziert, um die Fußgänger auch außerhalb der Geschäfte an die Ansteckungsgefahr zu erinnern? Oder sollen die Masken vielleicht sogar eine Spur bilden, die zu einer geheimen Untergrund-Impfstoff-Entwickler-Gruppe führt? Allerdings brauchen wir nicht noch mehr Verschwörungstheorien, weshalb unsere Empfehlung ganz klar lautet: Gebrauchte Masken gehören in den Mülleimer. (ko)


UNTERNEHMEN DER REGION