Alexander Baltz

Hamburg ancora Yachtfestival abgesagt

Bilder

Foto: Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf

Neustadt in Holstein. Die Hamburg Messe und Congress GmbH hat nach intensiven Beratungen mit den Behörden und Partnern beschlossen, das für die Zeit vom 28. bis 30. Mai in Neustadt geplante Hamburg ancora Yachtfestival nicht durchzuführen. Die außerordentlich dynamische Entwicklung der Pandemie der letzten Wochen bietet demnach keine Grundlage für eine verlässliche Planung. Die aktuell gültige Verordnung des Landes Schleswig-Holstein untersagt zudem die Durchführung von Veranstaltungen grundsätzlich bis zum 9. Mai. Leider sei es in der derzeitigen Situation nicht unwahrscheinlich, dass das Veranstaltungsverbot auch darüber hinaus Bestand haben wird.
 
 
„Wir hatten ein tolles Yachtfestival für 2021 mit passendem Sicherheitskonzept vorbereitet und wollten der Branche endlich wieder eine Plattform bieten. Leider können wir unter diesen Umständen in keiner Weise garantieren, Ende Mai 2021 eine Veranstaltung durchführen zu können. Zudem ist das gesundheitliche Risiko im Durchführungszeitraum nicht kalkulierbar“, erklärte Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Nach Abwägung aller Möglichkeiten, mussten wir uns schweren Herzens für die Absage entscheiden. Dies ist uns nicht leichtgefallen.“
 
Deutschlands größte In-Water Boat Show findet erst wieder vom 27. bis zum 29. Mai 2022 in der ancora Marina statt.
 Fragen rund um die Absage werden unter www.yachtfestival.de ausführlich beantwortet. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION