Alexander Baltz

Präsenz-Gruppenstunden der Gruber Pfadfinder

Grube. Nach den Osterferien beginnen die Gruber Geusen wieder mit ihren Gruppenstunden. Den Start machen die Spechte bereits am Montag, dem 19. April um 17 Uhr und gehen damit auf einen neuen Tag, um die Gruppenkontakte zu verringern.
 
 
Nach fast sechs Monaten nur digitaler Angebote sei das Treffen „in echt“ mehr als notwendig, auch wenn die dritte Welle rollt. „Es gilt, ein Gleichgewicht, einen Kompromiss zu finden. Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht Kontakte und Interaktion. Dies ist bei Kindern und Jugendlichen ganz besonders wichtig und auch die Eltern brauchen Entlastung bei der Betreuung und Beschäftigung ihrer Kinder.“ so Jugendwart Andreas Dons. Und dies mache die aktuelle Landesverordnung zur Corona-Bekämpfung auch möglich. Die bekannten Pfadfinder-Gruppen teilen sich in kleine Sippen auf. So können je nach Inzidenzwert mit fünf oder zehn Teilnehmenden wieder Gruppenangebote gemacht werden.
 
 
Dazu ist eine Anmeldung über die Homepage www.geusen-grube.de zwingend notwendig. Weiterhin ist ein maximal drei Tage alter Corona-AntiGen-Test (z. B. der Schultest) erforderlich und es sind die allgemeinen Hygieneregeln, die Maskenpflicht und der „Schnupfenplan“ zu beachten. Die Pfadfinder treffen sich, mit dem Wetter angepasster Kleidung, draußen, auf dem drei Hektar großen Pfadfindergelände. Hier kann man sich mit viel Abstand austoben und viele Abenteuer erleben. Start und Ende für die wöchentlich 90-minütigen Gruppenstunden ist vor der Gruber Kirche.
 
 
Wanderfalken (1. Klasse) Freitag, ab 23. April um 15.30 Uhr, Hermeline (2. Klasse) Freitag, ab 23. April um 16 Uhr, Spechte (3. Klasse) Montag, ab 19. April um 17 Uhr, Frösche (4. Klasse) Donnerstag, ab 22. April um 17 Uhr, Schwalben (5. Klasse) Freitag, ab 23. April um 16 Uhr, Hirsche (6. Klasse) Freitag, ab 23. April um 16 Uhr (besonderer Ort, siehe Homepage), Füchse (ab 7. Klasse) Freitag, ab 23. April um 18 Uhr (im 14 tägigem Wechsel online 23. April/präsent 30. April). Weitere Infos gibt es unter Tel. 04364/8815 oder 0163/1435512. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION