Reporter Eutin

Ideen für berufliche Selbstständigkeit

Bilder
Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Ideen nacheinander dem Publikum vor.

Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre Ideen nacheinander dem Publikum vor.

Oldenburg. (bg) Zu einer Präsentation ihrer Projektergebnisse hatten die Schülerinnen und Schüler der zwölften Klassen des Beruflichen Gymnasiums Oldenburg eingeladen. Beteiligt an der vorangegangenen Projektwoche waren alle fünf Klassen mit immerhin etwa 130 Schülerinnen und Schülern. Als Gäste der Präsentation hatten sich Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen Oldenburg, Heiligenhafen, Lensahn, Grömitz und Neustadt eingefunden. Schulleiter Michael Gülck lobte in seiner Begrüßung die vielen Ideen und vor allem die „tollen Ergebnisse“, die am Ende der Projektwoche erzielt worden waren. Beeindruckt war er aber auch von dem großen Andrang, der in den Räumen der Schule herrschte, denn der Platz reichte kaum aus, um die wechselnden Klassen unterzubringen.
Doch worum drehte sich die Projektwoche? Es sollten gesellschaftliche Herausforderungen beleuchtet werden, Probleme und Lösungen bedacht werden, und es wurden daraus Geschäftsideen entwickelt.
Zwei Beispiele: Eine Idee war „Buy & Go“, hinter dem sich, kurz gesagt, ein Lieferservice verbirgt, den ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen nutzen können. Vier Schüler stellen ein Konzept für flexible Arbeitsplätze für Jugendliche vor, die diesen Service künftig bieten könnten. Dabei ging es nicht nur um die gedachte Geschäftsgründung, sondern ebenso um Vermarktung und Finanzierung einer solchen Firma.
Die Betreuung älterer Menschen stellten andere Schülerinnen und Schüler vor. Ihr Gedanke: Wie kann man einsame Menschen zusammenbringen und einen sinnvollen Alltag gestalten. Auch hier spielte es eine Rolle, wie so ein Projekt finanziert werden könnte und wie es bekannt gemacht werden könnte.
Entstanden war die Projektwoche in Zusammenarbeit mit SEEd, einer Initiative von Open Campus Schleswig-Holstein, gefördert durch die Joachim-Herz-Stiftung. Entwickelt wurden dabei sogenannte Start Ups, wie Neugründungen von Firmen mit besonderen Ideen genannt werden.
Der Name SEEd steht für Social Entrepreneurship Education, was Schülern mit guten Englischkenntnissen sicher schneller über die Lippen geht, als dem einfachen Ostholsteiner. Social Entrepreneurship Education ermöglicht „die Verwirklichung eigener Ideen, verknüpft mit unternehmerischer Initiative und bietet die Chance gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. Unternehmensgründungen, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und neue Berufsperspektiven gehen damit Hand in Hand“. Vertreterinnen von SEEd begleiteten auch die Präsentation und bewerteten die einzelnen Projektideen.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Dr. Andreas Volkmann, Heide Domann und Dr. Martin Hofmann im frisch gestalteten Wartezimmer der Praxis.

„Frühlingserwachen bringt Farbe ins Wartezimmer

25.05.2019
Oldenburg. (eb) Wieder einmal ist die orthopädisch-chirurgische Gemeinschaftspraxis Dr. Hofmann und Dr. Andreas Volkmann in der Kuhtorstraße 1 b in Oldenburg in ihrem Wartezimmer von Grün und Blau, den Logo-Farben der Praxis, dominiert. Ergänzt werden diese für die...
Reinhard Sohns, Geschäftsführer von „Die Ostholsteiner“ begrüßte die Beschäftigten und Mitarbeiter der Oldenburger Werkstatt für angepasste Arbeit, Gäste und die Bürgermeisterkandidaten Burkhard Naß (l) und Jörg Saba (r) sowie den moderierenden Per Köster (m) zur Fragestunde.

Bürgermeisterkandidaten präsentierten sich

24.05.2019
Oldenburg. (eb) Sehr gerne ergreifen Jörg Saba und Burkhard Naß im Rahmen ihrer Kandidatur der Bürgermeister-Wahl die Gelegenheit, mit Bürgerinnen und Bürgern persönlich ins Gespräch zu kommen um zu erfahren, welche Themen nach Lösungen verlangen. Hierzu haben sie...
Henning Pries, Regine Wroblewski und Jochen Pries zur Spendenübergabe im Mai in Gremersdorf.

Oldenburger Dwarslöper spendeten für die Jugendarbeit

24.05.2019
Oldenburg / Gremersdorf. (eb) Auch in diesem Jahr haben sich die Oldenburger Dwarslöper in der Sporthalle in Gremersdorf wieder sehr wohl gefühlt.„Wir haben bei unseren Vorstellungen wieder ausverkaufte Abende und dabei so viele Zuschauerinnen und Zuschauer wie noch...
Jos de Kleijn stellte im Rahmen der Matinee eindrucksvolle Bilder aus, die er gerne erläuterte.

„Die Kulturmatinee ist ein Erlebnis“

22.05.2019
Oldenburg. (ek) Viele Gäste waren zum 2. Mal dabei, viele kamen zum ersten Mal, einhellig war die Meinung: „Die Kulturmatinee ist ein Erlebnis“. Und so war die Veranstaltung des Kulturbund Wagrien e.V. auch angekündigt: ein Fest für Gaumen, Augen und Ohren....
DLRG-Retter bringen eine junge Frau an Land, die beim Schwimmen in Not geraten ist. (Bild: DLRG e.V.)

DLRG besetzt ihre Wasserrettungsstationen

22.05.2019
Oldenburg / OH. (to.w) Am 15. Mai eines jeden Jahres startet die offizielle Badesaison in Schleswig-Holstein. Auch im Sommer 2019 wird die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf den rund 50 Stationen des Zentralen Wasserrettungsdienstes (ZWRD) an Nord- und...

UNTERNEHMEN DER REGION