Reporter Eutin
| Allgemein

Ein Abend voller spannender Töne und Klänge

Bilder
Auch rostigen alten Gegenständen entlocken Greta und Wolfgang Neven eindrucksvolle und unbekannte Töne

Auch rostigen alten Gegenständen entlocken Greta und Wolfgang Neven eindrucksvolle und unbekannte Töne

Preetz (tg) Jeden letzten Donnerstag im Monat öffnet die Klang-Galerie Preetz ihre Türen und bietet Besuchern von fern und nah die Möglichkeit, verschiedenen Klangsessions zu lauschen und einmal direkt in eindrucksvolle und unbekannte Klangwelten einzutauchen. Die Klang-Galerie ist eine kleine, aber feine und mit sehr viel Herzblut gemachte Veranstaltungsreihe für experimentelle elektronische und improvisierte Musik. Die vertretenen Stilrichtungen sind Musique Concrète, Ambient-Industrial, Elektro-Akustik oder einfach nur experimentelle Musik. Wolfgang Neven, Mitbegründer der Klang-Galerie, präsentierte jetzt zum Februartermin verschiedene ausgewählte Stücke, die er zusammen mit anderen Klangkünstlern in einem mehrtägigen Workshop („Noise Factory“) im letzten Jahr erarbeitet hatte. „Wir treffen uns jährlich für eine Woche in einem kleinen Kreis von Klangkünstlern. Einmal um unsere eigenen Arbeiten zu präsentieren, aber auch um zusammen neue Tonfolgen zu kreieren.“, so Wolfgang Neven. „Vieles dabei ist Improvisation“. Die Musiker greifen hierbei unter anderem auf ganz reelle Gegenstände zurück, zum Beispiel eine Feuerschale, Gartengeräte, Espressokocher oder auch Tischtennisbälle. Diesen Gegenständen werden Töne entlockt, digital verfremdet oder einfach live zu elektronisch erzeugten Tönen aus dem Synthesizer dazu gespielt. Die unterschiedlichen Klangsessions präsentieren sich dann als ein bunter Tonteppich, mit ganz vielen unterschiedlichen Tonfolgen. Mal ist es nur ein leises Klopfen, dann eher ein Dröhnen, später pfeift, klappert oder brummt es in unterschiedlicher Lautstärke und Tonfolge. Ein Knacken, Ratzen, Schnarren, Pochen oder Knistern meint der eine oder andere Zuhörer ebenfalls zu erkennen, aber „jeder hat beim Zuhören bestimmte Bilder im Kopf und verbindet mit den einzelnen Klängen etwas spezifisch individuelles.“, erklärt Wolfgang Neven. Sein Hauptthema als Klangkünstler ist die Verbindung von Biologie und Technik, meist in bizarren Tonlandschaften. Neven arbeitet vor allem mit Gegenständen aus Holz, Stein oder Metall. Diesen nimmt er live mit einem Kontaktmikrofon Töne ab und mischt sie in bestehenden Tonfolgen ein. Seine Frau Gerta arbeitet vor allem mit dem Laptop und verfremdet dabei aufgenommene Töne, zum Beispiel klapperndes Besteck. „Die Ideen kommen uns einfach so, beim Spazierengehen, oder es liegen Alltagsgegenstände herum, denen wir versuchen Töne entlocken.“, so Wolfgang Neven. Das Zusammenspiel von künstlichen und natürlichen Tönen macht für das Klangduo den Reiz ihrer Kunst aus: „Die Klänge bauen sich auf, verlieren sich und finden sich wieder neu zusammen.“ Greta und Wolfgang Neven haben sich schon seit Jahren der Klangkunst verschrieben. Wolfgang Neven, auch bekannt unter dem Künstlernamen „Y-Ton-G“, ist gebürtiger Hamburger, ehemaliges Bandmitglied der „Para-Noise-Terminal“ und Gründer der Hamburger Hörbar. Bereits in den 80iger Jahren sammelte der Altenpfleger Erfahrungen im Bereich experimenteller Musik und seit 2002 ist er in der Schusterstadt sesshaft. Seine Frau, Greta Neven, ist gebürtige Preetzerin und durch ihren Ehemann zur Klangkunst gekommen. Sie tritt auch als Solistin („Klimperlise“) auf. Das Duo bildet gemeinsam seit knapp 12 Jahren „Das unpreetzise Klang-Labor“. „Man wächst da einfach so rein und probiert sich aus.“, beschreibt Wolfgang Neven seine Erfahrungen. „Einige Künstler hier im Kunstkreis Preetz hängen Bilder auf, die in den Raum wirken und wir werfen in der Klang-Galerie Töne in den Raum.“ Wer ebenfalls Lust bekommen hat, einmal in eindrucksvolle Klangwelten einzutauchen, ist herzlich dazu eingeladen: jeden letzten Donnerstag im Monat, immer um 20 Uhr, in den Räumen des Kunstkreises Preetz, Gasstraße 5 in 24211 Preetz (über der Stadtbücherei). Der Eintritt ist frei.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Ein neues Königspaar für die Plöner Gilde

21.07.2018
Plön (los). Die Plöner Schützen feiern Christiane und Claus-Henrick Estorff als Königspaar in ihrem neuen Gildejahr 2018/19 und zugleich ihr letztes „Mittwochs-Königspaar“ – künftig rückt das Fest auf Beschluss der Generalversammlung der Mitglieder auf den Freitag...
Priörin Viktoria von Flemming und die Vertreter des Fördervereins Gesellschaft der Freunde des Klosters Preetz Dr. Karlheinz Heuser (rechts, 1. stellvertretender Vorsitzender) und Hans Peter Kochen (zweiter Stellvertreter) freuen sich über einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum Abschluss der Restauration der Bilderbibel in der Preetzer Klosterkirche.

Runderneuerung der Preetzer „Bilderbibel“ wird fortgesetzt

19.07.2018
Preetz (los). Die „Bilderbibel“ auf der Rückwand des alten Nonnengestühls in der Preetzer Klosterkirche ist ein Meisterwerk ihrer Art. Doch an dem Kunstschatz nagt der „Zahn der Zeit“. Um drohendem Verfall entgegenzuwirken, startete 2013 die Restaurierung der...
Jeden Tag ein anderes Team. Aber alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, den Kunden der „Plöner Tafel“ Leckeres zu präsentieren.

„Wir suchen helfende Hände mit Hirn und Herz“

07.06.2018
Plön (kud). Ute Schumacher und Stefan Thomsen freuen sich. „Diesmal können wir sogar frische Champignons und Blumensträuße anbieten.“ Es ist Mittwoch, 10 Uhr. Um 14.30 Uhr erwarten die beiden und ihr Team viele Käufer. Und denen wollen sie die Waren so...
Landrätin Stephanie Ladwig und Kreispräsident Peter Sönnichsen ernannten in Plön den ersten ehrenamtlichen Kulturbeauftragten des Kreises Plön, Mathias Wolf (Mitte).

Kreis installiert ein „fehlendes Bindeglied“

03.06.2018
Plön (kud). Die Idee entstand bei zwei Konferenzen mit im Kreis Plön tätigen Kulturschaffenden. Sie beklagten, man kenne sich untereinander nicht, es gebe kein Netzwerk und damit kein gemeinsames Auftreten. „Diesen Argumenten konnten und wollten wir uns nicht...
Kommandant Jens Martin freut sich über eine alte Fotografie, die Paul French (rechts) als Dank für die Einladung überreicht.

Das persönliche Erleben spricht für sich

31.05.2018
Plön (kud). Janina Focke ist eine junge Frau. Sie stammt aus Rostock und beschloss nach dem Abitur, dass sie einen Beruf braucht, der sie an der See hält. Inzwischen ist sie Oberleutnant zur See und Presseoffizierin, Jetzt schaut sie berührt und still auf eine...

UNTERNEHMEN DER REGION