Reporter Eutin
| Allgemein

Viele Geschichten für die „Bücherzwerge“

Bilder
Gespannt lauschen die „Bücherzwerge“ den Geschichten der Lesepatin Kathrin Brinkmann und entdecken so  spielerisch die bunte Welt der Bücher

Gespannt lauschen die „Bücherzwerge“ den Geschichten der Lesepatin Kathrin Brinkmann und entdecken so spielerisch die bunte Welt der Bücher

Preetz (tg) Das Vorlesezimmer in der Preetzer Stadtbücherei ist an diesem Dienstagnachmittag wieder sehr gut besucht. Viele kleine „Bücherzwerge“ bevölkern, zusammen mit ihren Eltern, den Raum und freuen sich auf Lieder, bunte Bilder und spannende Geschichten. Lewe, Jonte und Pia haben es sich ebenfalls auf den bunten Sitzkissen gemütlich gemacht und warten nun ungeduldig darauf, dass es endlich losgeht. „Die Kinder finden das Vorlesen ganz toll, es macht Spaß und für die Sprachförderung ist es auch sehr wichtig.“, findet Mutter Angela Will. Die Preetzerin kommt mit ihren Kindern bereits seit fast zwei Jahren regelmäßig zu den Vorlesestunden der Bücherzwerge in die Stadtbücherei und freut sich über das tolle Angebot. Nach dem Begrüßungslied gehen die Kinder, zusammen mit ihrer Lesepatin Kathrin Brinkmann, auf eine halbstündige Entdeckungstour durch verschiedene Bilderbücher. Vor allem die vielen unterschiedlichen Tierbilder haben es den kleinen „Bücherzwergen“ angetan und es entbrennt ein Wettbewerb, wer denn zuerst die Tiere richtig benennen kann. Natürlich gibt es zu jedem Bild auch eine kleine Geschichte. Den Abschluss bildet ein kleines Abschiedslied. Kathrin Brinkmann ist eine von zurzeit zwölf ehrenamtlichen Lesepaten. „Ich bin mit meiner Tochter vor zwei Jahren zu den Vorlesestunden gekommen und habe dann angefangen, auch selbst vorzulesen – zuerst bei den Großen ab vier Jahren und jetzt auch bei den Bücherzwergen.“, berichtet die Preetzerin. „Mir macht es einfach Spaß und ich finde es schön, wenn man den Kindern auf diese Weise etwas zurückgeben kann.“ Die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei und natürlich auch die kleinen und großen Leseratten würden sich freuen, wenn noch weitere Lesepaten das Kinderprogramm ehrenamtlich unterstützen. Interessierte können sich unter 04342-800719, zu den bekannten Öffnungszeiten, mit der Leiterin der Stadtbücherei, Karen Verweegen, hierzu gerne in Verbindung setzen. „Wir sind natürlich froh und freuen uns, über das tolle Engagement unserer Vorleser.“, erklärt Brigitte Sauvant, Mitarbeiterin der Bücherei. Neben der Vorlesereihe Bücherzwerge bietet die Preetzer Stadtbücherei auch Vorlesestunden für Kinder ab vier Jahren an. In der „Aktion Leselust“ werden jeden Donnerstagnachmittag - außer in den Ferien -, ab 16 Uhr spannende Geschichten vorgelesen und passende Ausmalbilder gestaltet. Ab und zu werden auch Sonderaktionen, z. B. Basteln, Bilderbuchkino oder Themenmonate, angeboten. Mit den zwei Vorleseaktionen ist die Idee verbunden, mit der Leseförderung schon möglichst früh, bereits bei dem Kleinsten, anzufangen. Die Beschäftigung mit Büchern, das Vorlesen und erklärt bekommen ist wichtig, nicht nur für die Sprachentwicklung der Kinder, sondern auch für deren spätere Lesekompetenz – und damit für einen erfolgreichen Start ins Schulleben, betonen die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei. Kinder erhalten deshalb auch ihren Leseausweis, der zur Ausleihe von Büchern, CD’s und DVD’s aus der Stadtbücherei berechtigt, kostenlos. Die Bücherzwerge treffen sich immer dienstags, außer in den Ferien und an Feiertagen, am Nachmittag, um 15.30 Uhr, in der Stadtbücherei Preetz, Gasstraße 5. Die Bücherrunde dauert in der Regel eine halbe Stunde. Das Angebot ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächsten Termine sind am 10. Oktober, 7./14./21./28. November und 5./12./19. Dezember. Weitere Informationen gibt es unter www.stadtbuecherei-preetz.de.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Ein neues Königspaar für die Plöner Gilde

21.07.2018
Plön (los). Die Plöner Schützen feiern Christiane und Claus-Henrick Estorff als Königspaar in ihrem neuen Gildejahr 2018/19 und zugleich ihr letztes „Mittwochs-Königspaar“ – künftig rückt das Fest auf Beschluss der Generalversammlung der Mitglieder auf den Freitag...
Priörin Viktoria von Flemming und die Vertreter des Fördervereins Gesellschaft der Freunde des Klosters Preetz Dr. Karlheinz Heuser (rechts, 1. stellvertretender Vorsitzender) und Hans Peter Kochen (zweiter Stellvertreter) freuen sich über einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum Abschluss der Restauration der Bilderbibel in der Preetzer Klosterkirche.

Runderneuerung der Preetzer „Bilderbibel“ wird fortgesetzt

19.07.2018
Preetz (los). Die „Bilderbibel“ auf der Rückwand des alten Nonnengestühls in der Preetzer Klosterkirche ist ein Meisterwerk ihrer Art. Doch an dem Kunstschatz nagt der „Zahn der Zeit“. Um drohendem Verfall entgegenzuwirken, startete 2013 die Restaurierung der...
Jeden Tag ein anderes Team. Aber alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, den Kunden der „Plöner Tafel“ Leckeres zu präsentieren.

„Wir suchen helfende Hände mit Hirn und Herz“

07.06.2018
Plön (kud). Ute Schumacher und Stefan Thomsen freuen sich. „Diesmal können wir sogar frische Champignons und Blumensträuße anbieten.“ Es ist Mittwoch, 10 Uhr. Um 14.30 Uhr erwarten die beiden und ihr Team viele Käufer. Und denen wollen sie die Waren so...
Landrätin Stephanie Ladwig und Kreispräsident Peter Sönnichsen ernannten in Plön den ersten ehrenamtlichen Kulturbeauftragten des Kreises Plön, Mathias Wolf (Mitte).

Kreis installiert ein „fehlendes Bindeglied“

03.06.2018
Plön (kud). Die Idee entstand bei zwei Konferenzen mit im Kreis Plön tätigen Kulturschaffenden. Sie beklagten, man kenne sich untereinander nicht, es gebe kein Netzwerk und damit kein gemeinsames Auftreten. „Diesen Argumenten konnten und wollten wir uns nicht...
Kommandant Jens Martin freut sich über eine alte Fotografie, die Paul French (rechts) als Dank für die Einladung überreicht.

Das persönliche Erleben spricht für sich

31.05.2018
Plön (kud). Janina Focke ist eine junge Frau. Sie stammt aus Rostock und beschloss nach dem Abitur, dass sie einen Beruf braucht, der sie an der See hält. Inzwischen ist sie Oberleutnant zur See und Presseoffizierin, Jetzt schaut sie berührt und still auf eine...

UNTERNEHMEN DER REGION