Reporter Eutin

Bürgermeister schaut optimistisch in die Zukunft

Bilder

Ahrensbök (hr). „2019 war ein gutes Jahr“, verkündet Bürgervorsteher Hans-Joachim Dockweiler. Er blickt zurück auf ein Jahr, in dem viele Projekte Fortschritte gemacht haben, in dem bürokratische Hürden überwunden wurden, der Gemeinderat sich nach einer Fraktionsteilung neu formierte, die Umrüstung der Straßenlaternen auf die energiesparenden LEDs angelaufen ist und die Digitalisierung weiter fortgeschritten ist. „Wenn jemand während einer Gemeinderatssitzung auf seinem Tablet herumtippt, spielt er nicht irgendein Spiel, nein, er blättert in Unterlagen“, berichtet Dockweiler stolz über die neuen Tablets des Gemeinderates. Falls sich jemand selbst von dieser neuen Effizienz überzeugen möchte, sind fast alle Gemeinderatssitzungen für die Öffentlichkeit zugänglich und die BürgerInnen der Gemeinde Ahrensbök herzlich eingeladen. Doch das war nur der Anfang: „Ich sehe 2019 als Vorlauf für eine spannende Zukunft!“, so Dockweiler.
Auch Bürgermeister Andreas Zimmermann ist optimistisch, weist aber auch auf die finanziellen Schwierigkeiten hin. Das Land würde zwar schwarze Zahlen schreiben, sogar deutliche Gewinne machen, in den Gemeinden, insbesondere in den ländlichen Gebieten, käme davon allerdings leider wenig an. „Doch wir dürfen uns von den finanziell schwierigen Zeiten nicht entmutigen lassen, sondern müssen positiv in die Zukunft schauen“, erklärt Zimmermann. Er fordert die Bürgerinnen und Bürger auf, sich in Planungsausschüssen und Gremien zu engagieren, um die Zukunft der Gemeinde aktiv mitzugestalten.
„Trotz knapper Kassen ist es wichtig, in die Sicherheit unserer Bürger zu investieren“, stellt Zimmermann deutlich und verkündet, dass die Feuerwehr im kommenden Jahr zwei neue Fahrzeuge erhalten wird, um im Ernstfall hervorragend ausgerüstet zu sein.
Ein großes Thema sind die Neubaugebiete, die einerseits durch bezahlbaren Wohnraum mit guter Anbindung zu Kindergärten, Schulen und Freizeitangeboten junge Familien nach Ahrensbök ziehen soll, und andererseits durch zentral gelegene, barrierefreie Wohnungen Senioren ermöglichen soll, in ihrer Heimat wohnen zu bleiben. Besonders stolz ist Bürgermeister Zimmermann, dass er die Diakonie mit einer Station für Ahrensbök gewinnen konnte, um die Pflege der älteren Menschen zu gewährleisten.
Schwierigkeiten gab es hingegen im vergangenen Jahr mit dem Ausbau der Glasfaserkabel, die schnelles Internet in der ganzen Gemeinde gewährleisten sollen. Auf Grund von Streitigkeiten zwischen den verschiedenen beteiligten Firmen kam es hier zu Verzögerungen, jetzt soll es aber los gehen. In Sachen Internet kann die Gemeinde jedoch einen anderen Erfolg verzeichnen: Als Gewinner eines EU-weiten Wettbewerbs wird es in Ahrensbök fünf kostenfreie WLAN-Hotspots geben - lange nicht genug, aber ein guter Anfang, findet Zimmermann.
Abschließend bedankt sich der Bürgermeister bei allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde und wünscht ein gutes, gesundes, erfolgreiches Jahr 2020: „Ich freue mich darauf, mit Ihnen gemeinsam Akzente hier in unserer Gemeinde Ahrensbök zu setzten!“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Ehepaar wegen Betrugs festgenommen

19.02.2020
Eutin. Seit Sommer letzten Jahres ermittelten die Kriminalpolizeistelle Eutin und die Staatsanwaltschaft Lübeck gegen mehrere Personen wegen Betrugs. Am vergangenen Freitag konnte ein Ehepaar aus Eutin aufgrund eines vom Amtsgericht…
So wird Karola Buthmann in Erinnerung bleiben: inmitten „ihrer“ Kinder.

„Danke, Frau Buthmann!“

08.02.2020
Hassendorf (t). Die Leiterin des Kindergartens in Hassendorf, Karola Buthmann, hat nach 13jähriger Leitung zum 31. Januar 2020 aufgehört. Statt mit einer „normalen“ Abschiedsfeier wurde dieser Anlass mit einem Ausflug zum Sealife Center in Timmendorfer Strand…
Die Ehrung der verdienten Sportler bildete wieder den Mittelpunkt der Veranstaltung.?

Ehrungen als Mittelpunkt der Versammlung

07.02.2020
Eutin (t). Gut 50 Mitglieder und Gäste waren vergangenen Montag zur Jahreshauptversammlung des Ostholsteinischen Reitervereins (ORV) Malente-Eutin erscheinen. Darunter mit Frau Kamrath- Beyer, erste Vorsitzende des Kreissportverbands Ostholstein, Frau Obieray, zweite…
Fröhlicher Abschluss eines Fußballvormittages: Kinder, Trainer und Sponsoren versammelten sich für ein Gruppenbild.

„Wir sind ein Team!“

07.02.2020
Eutin (aj). Ein motiviertes Trainerteam, eine Handvoll Regeln und ein paar Fußbälle: Eine fundierte Vorbereitung vorausgesetzt braucht tatsächlich nicht viel an Ausstattung, um zwischen 30 Kindern an einem Vormittag eine Verbindung zu schaffen, die Basis für echten…
Der Vorsteher Torsten Nagel (re.) mit dem Wortführenden Vorsteher Heiko Godow

Torsten Nagel neuer Vorsteher der Schützengilde

07.02.2020
Eutin (t). „Irgendwann müssen mal andere ran.“ Unter diesen Bedingungen hatte Vorsteher André Meyer vor einem Jahr angekündigt, dass es nach sechs Jahren Gildevorsteher, Zeit für einen Wechsel an der Spitze der Eutiner Schützengilde wird. Und so wurde am vergangenen…

UNTERNEHMEN DER REGION