Reporter Eutin

Damit aus dem Lesen ein Spaß wird…

Bilder
Ortstermin in der Kreisbibliothek: Stellvertretend für alle Mentorinnen und Mentoren nahmen Marlies Wösthoff, Ingolf Jenß und Christel Hilgenfeld ihre Leseausweise von Kiwanis-Präsident Rainer Steinbock entgegen.

Ortstermin in der Kreisbibliothek: Stellvertretend für alle Mentorinnen und Mentoren nahmen Marlies Wösthoff, Ingolf Jenß und Christel Hilgenfeld ihre Leseausweise von Kiwanis-Präsident Rainer Steinbock entgegen.

…nehmen sich Mentoren Zeit und bekamen dafür einen kostenlosen Bibliotheks-Leseausweis
Eutin (aj). Fünf Jahre lang können die Ehrenamtlichen des Mentor-Leselernprojektes in der Kreisbibliothek kostenlos aus dem Vollen schöpfen, wenn es darum geht, passenden Lesestoff für ihre Schützlinge zu finden. Sie eröffnen GrundschülerInnen mit Schwierigkeiten beim Lesen einen Zugang zu Geschichten und Büchern, nehmen sich einmal in der Woche Zeit dafür, in einer individuellen Lesestunde einem Kind zu zeigen, wie aus Buchstaben Wörter und Welten entstehen. Der Kiwanis Club Ostholstein stellt ihnen dafür einen Leseausweis zur Verfügung: „Hut ab vor den Mentorinnen und Mentoren. Diese Arbeit passt genau zu unserem Ziel, Kinder in der Region zu unterstützen“, sagte Kiwanis-Präsident Rainer Steinbock anlässlich der Übergabe der Leseausweise, zu der drei MentorInnen in die Kreisbibliothek gekommen waren. 5000 Euro stellt der Club zur Verfügung, damit fünf Jahre lang Leseausweise gestellt werden können. Aktuell sind es 90 Personen, die sich in Ostholstein einmal wöchentlich zu einer fördernden Lesestunde treffen. Der Bedarf ist groß: Jeder fünfte Junge und jedes siebente Mädchen hat mit 15 Jahren Probleme beim Lesen und Schreiben. Im Rahmen der Mentor-Initiative will die Bürgerstiftung Ostholstein helfen, Sprach- und Lesekompetenz zu verbessern. Die MentorInnen bleiben in der Regel ein halbes Jahr an der Seite „ihres“ Kindes: „Uns ist dabei wichtig, dass sich die Treffen nicht auf das stille Kämmerlein beschränken, sondern dass die Kinder auch in der Bibliothek erleben, was für einen Schatz es zu heben gibt“, sagte Peter Birkner, der das Projekt für die Bürgerstiftung koordiniert. Er habe als Stiftungsvorstand nicht nur mit Zahlen arbeiten wollen, so Birkner. In Eutin sind derzeit 20 ZeitspenderInnen in die Mentorenarbeit eingebunden: „Es sollen gern 35 werden“, wünscht sich Peter Birkner. Für die Geschäftsführerin der Kulturstiftung Ostholstein ist die Unterstützung durch den Kiwanis Club eine Anerkennung für die Arbeit der Ehrenamtlichen: „Ich freue mich, dass wir mit dem Kiwanis Club einen Partner gefunden haben“, sagte Anja Sierks-Pfaff. Im Netzwerk der Leseförderung sind die Schulen wichtige Partner: Hier werden die Kinder mit einem Förderbedarf ausgewählt und der Kontakt zum Mentoren-Projekt hergestellt. Die Koordination läuft dann über Peter Birkner.
Dass aus der gemeinsamen Lesestunde nicht nur die Kinder viel mitnehmen, offenbarte sich rasch in den Schilderungen der anwesenden MenorInnen. Nach dem ersten Kennenlernen bricht das Eis schnell und das ist die Basis für einen Lernerfolg: „Wenn Vertrauen da ist, fällt alles viel leichter. Das Kind gibt die Marschrichtung vor und nach einem halben Jahr zeigt sich ein neuer Leistungsstand“, sagt Christel Hilgenfeld. So erlebt es auch Mentorin Marlies Wösthoff: „Man entwickelt schnell ein Gespür dafür, was das Kind braucht“, berichtet sie. Ihr Mentoren-Kollege Ingolf Jenß liest derzeit Lustiges von „Nulli und Priesemut“: „Ich wähle ein Buch aus, von dem ich glaube, dass es gut passt. Das Kind liest dann laut und wir sprechen über das Gelesene“, erzählt der Lesepate. Wörter, bei denen es schwierig wird, werden notiert und geübt. Die ungeteilte Aufmerksamkeit tut ein Übriges: „Denn es geht nicht nur ums Lesen, sondern auch ums Selbstbewusstsein“, ist sich Christel Hilgenfeld sicher. Und wenn am Ende – wie geschehen – ein Kind die Erfahrung macht, dass man das Lesen nicht fürchten muss, ist das in jedem einzelnen Fall eine Bereicherung für alle, die im Leben der Kinder einen gewichtigen Unterschied macht. Ein Lesekind formulierte das einmal so: „Seitdem ich bei Mentor bin, habe ich nicht mehr so viel Angst vor dem Lesen.“
Wer Mentor als ZeitspenderIn unterstützen möchte, kann über mentor@buerger-stiftung-ostholstein.de oder unter der Telefonnummer: 04383 – 9895 Kontakt aufnehmen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Wasser für das Sorgenkind des BUND Malente

10.07.2020
Malente (t). Die BUND Ortsgruppe Malente pflegt und betreut ehrenamtlich 2 große Streuobstwiesen in Malente. Die 2009 angelegte Streuobstwiese auf einer Fläche von 1,3 ha im Naturschutzprojekt „Malenter Au“ mit 146 von Baumpaten finanzierten Obstbäumen alter Sorten…
Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz und LBV.SH-Direktor Torsten Conradt gaben den sanierten Streckenabschnitt zwischen Eutin und Bösdorf frei.

B 76 ist wieder freigegeben

09.07.2020
Bösdorf/ Eutin (los). Auf der B 76 zwischen Bösdorf und Eutin wird wieder Gas gegeben: Zwei Tage früher als geplant konnte die Sanierung des rund sechs Kilometer langen Straßenabschnitts abgeschlossen worden. Über den zeitigen Abschluss der Baumaßnahme freute sich…

„Wir ziehen weiter!“

09.07.2020
Sarau (t). Der letzte Tag vor den Sommerferien war in der KiTa Schatzkiste ein aufregender und ein bisschen trauriger Tag. Denn in diesem Jahr mussten sich Kinder und Erzieherinnen der Sarauer KiTa nicht nur von den zukünftigen Schulkindern sondern auch von Frau…

Spannendes Sommerferien-Programm im Erlebnis Bungsberg

09.07.2020
Viele Plätze sind noch frei:Spannendes Sommerferien-Programmim Erlebnis BungsbergBungsberg (t). Die Stiftungen der Sparkasse Holstein bieten im Erlebnis Bungsberg auch in den Sommerferien 2020 ein kostenloses Ferien-Programm an. Die Naturpädagogen am Bungsberg freuen…
Mit Lebensmittelpaketen zu je 30 Kilogramm konnten 30 Familien in Idlib unterstützt werden.

Lebensmittel für syrische Familien

09.07.2020
Eutin (aj). Als sich im Frühjahr eine schlechte Nachricht an die nächste reihte, als Kontakte auf Eis liegen mussten und Gruppen sich nur via whatsapp, Email oder Telefon austauschen konnten, trotzten die Frauen des Interkulturellen Frauentreffs des Forum Eutin der…

UNTERNEHMEN DER REGION