Reporter Eutin

Der Markt wird schöner und moderner… …und das schneller als gedacht

Bilder

Eutin (aj). Ehe der offizielle Spatenstich gefeiert wird, sollen Anwohner*innen und Geschäftsleute Gelegenheit haben, ihre Fragen und mögliche Bedenken direkt an die Adresse des Bürgermeisters zu richten. So hat es die Verwaltung um Rathauschef Carsten Behnk in der Peterstraße, Am Rosengarten und in der Königstraße gehalten und so wurde in der letzten Woche auch das Projekt Marktplatz in Angriff genommen. Am Dienstagabend waren die Bürger*innen eingeladen, Informationen aus erster Hand zu erhalten und am Freitag besuchte Behnk Geschäfte und Restaurants am Markt. Und er kam mit einer besonders guten Nachricht: „Weil sich die Marktbeschicker*innen entschlossen haben, nach dem 20. Oktober auf den Berliner Platz umzuziehen und die Strabag als ausführende Firma so für die erforderlichen Arbeiten zwei Bagger einsetzen kann, stehen die Chancen gut, dass schon im Mai der Bereich vom Markt 17 bis zum Brauhaus komplett fertiggestellt sein kann“, erklärte Behnk bei seinem Rundgang von Tür zur Tür. Gute Aussichten, befanden fast alle Besuchten, die auch den Verzicht auf eine Unterbrechung im Advent befürworteten.
Am 11. Oktober wird die Baustelle eingerichtet, am 18. Oktober starten die Arbeiten. Wieder werden zunächst die Leitungen im Untergrund nach Erfordernis erneuert. Und auch bei diesem Großprojekt arbeiten Stadt, Stadtwerke und städtische Betriebe in enger Abstimmung. In einem ersten Schritt wird die Regenwasser- und die Schmutzwasserkanalisation einschließlich der Hausanschlussleitungen erneuert. Gas- und Wasserhausanschlussleitungen wurden bereits im Vorfeld nach Bedarf erneuert. Wichtig für die Geschäftsleute und Restaurantbetreiber: Wie in den anderen Straßen bleiben auch am Marktplatz alle Adressen stets fußläufig erreichbar für Kund*innen und Gäste: „Und wenn Sie etwas auf dem Herzen haben, sprechen Sie uns einfach an und wir finden gemeinsam eine Lösung“, betonte Strabag-Schachtmeister Klaus Berger die Bereitschaft zum direkten Dialog. Seine Kolonnen verfügen über die nötige Erfahrung – arbeitstechnisch und was die Kommunikation anbelangt: „Wir haben unter anderem die Promenaden in Burgtiefe, Scharbeutz und Grömitz erneuert“, sagt er.
Einige Unklarheiten zum Ablauf der Maßnahmen konnten in Eutin bereits vorab ausgeräumt werden. Und auch, welche Sorgen damit für manches Geschäft verbunden sind, kam zur Sprache: „Der Advent ist unsere Hauptsaison, da könnte uns der Wochenmarkt als Frequenzbringer fehlen“, befürchtete Katharina Zellner, die die Arko-Filiale am Markt leitet. Bürgermeister Carsten Behnk versprach, man werde sich Gedanken machen, wie die Aufmerksamkeit auch während der Arbeiten durch ein entsprechendes Marketing auf die Geschäfte am Markt gelenkt werden könne. Ein weiteres Thema war die Pflege der geplanten Bäume. Diese werde durch die Stadt erfolgen, so Behnk. Bedenken, durch den taktilen Streifen, der Menschen mit Sehbeeinträchtigungen die Orientierung erleichtern soll, würden Aufsteller nicht mehr platziert werden können, entkräftete Karen Dyck: „Der Streifen rückt in den inneren Markbereich“, führte die Fachbereichsleiterin Tiefbau aus. Eine Anregung nahm man schließlich mit auf den Weg: „Für die Menschen, die Pfandflaschen sammeln, wäre es schön, wenn es Mülleimer mit entsprechenden Halterungen gäbe, damit sie nicht im Müll wühlen müssen“, befand Katharina Zellmer. In diesem Bereich laufe bereits die Suche nach einem geeigneten Modell, gab Karen Dyck als Auskunft.
Wie der Marktplatz nach Abschluss der Umgestaltung voraussichtlich im Sommer 2023 aussehen wird, macht eine Visualisierung anschaulich: Klinker, gesägtes Naturgroßsteinpflaster, eine Sitzmauer am bestehenden Denkmal, dazu ein neues Fontänenfeld am nördlichen Platzrand und ein Tanzglockenspiel. Eine einheitliche Stadtmöblierung aus einer Stahl- Holzkombination rundet das Bild ab. Rund um den Platz werden neue Leuchten und Fahrradbügel aufgestellt und Bäume gepflanzt. Der Blick auf den Rosengarten zeigt, dass sich Geduld und Mühe auszahlen werden. Der offizielle Spatenstich für den Umbau Markt findet am 1. November um 11 Uhr auf dem Markt statt.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

Jubiläum und feierliche Schlüsselübergabe an den neuen Träger Kinderschutzbund

08.10.2021
Sarau (t). Im September 1996 übergab die Gemeinde Glasau den Schlüssel zu ihrer neu gebauten Kindertagesstätte an die Einrichtungsleiterin Elke Sieck. Nach 25 Jahren wurde dieser Schlüssel nun an den neuen Träger der Kindertagesstätte Schatzkiste an den…
Geschäftsführer des Unternehmensverbands Ostholstein-Plön e.V. Hannes Wendroth und Vorstandsvorsitzende Lydia Bahn luden zum Gespräch: Kirsten Manthey (Filippos Obsterlebnisgarten, Futterkamp), Caroline Backmann (Geschäftsführerin Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, Plön), Katrin Große (Wirtschaftsförderungsagentur Kreis Plön, zuständig für Tourismus und Standortentwicklung), Matthias Lumpp (Windsport Fehmarn), Jutta Zimmermann (IFA Fehmarn Hotel und Ferienzentrum) und Marco Gruber (Hotel Hohe Wacht, Hohwacht).

Eine ganz besondere Saison

07.10.2021
Futterkamp/Blekendorf (hr). Lange Schließungen, ständig wechselnde Corona-Auflagen, aufwändige Hygienekonzepte und gravierender Personalmangel: Die Tourismus-Branche der Region hat in den vergangenen Jahren mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Dennoch blicken die…
Unter bester Anleitung: In zwei Vierern mit Steuermann geht es auf den See.

Kurs auf Lebensfreude

07.10.2021
Eutin (aj). Freundinnenclique, Kolleginnen, Sportskameradinnen – wer die fröhliche Truppe sieht, die an diesem frühherbstlichen Nachmittag an der Fissauer Bucht auf dem Gelände des Germania Rudervereines die Boote zum Steg bringt, mag sich vieles vorstellen, was die…
Architekt Christoph von Winterfeld, Bürgermeisterin Tanja Rönck, Schulleiter der Grundschule Malente, Uwe Borchers, Schulleiter der Schule an den Auewiesen, Karsten Fritz (von links) präsentierten das Konzept für die Klassenräume der neuen Schule

Keine „nullachtfünfzehn“-Schule für Malente

06.10.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (hr). Dass im Rahmen des ambitionierten Zukunftsprojektes „Malente 2030“ auch ein Schulneubau entstehen soll, ist keine Neuigkeit - jetzt geht es darum, wie dieser Schulneubau aussehen soll.„Man kommt mit der Bildung heute nicht voran, wenn man…
Gemeinsam stark: Die THW-Ortsverbände aus Neustadt, Oldenburg und Eutin leisteten dem Kresi Ostholstein Amtshilfe unter anderem beim Auf- und Abbau des Eutiner Impfzentrums.

Corona, Impfen und die Flut - ohne das THW läuft es nicht

06.10.2021
Eutin (aj). Das Eutiner Impfzentrum ist Geschichte: Und daran, dass es in Sachen Verlässlichkeit und Funktionalität eine Erfolgsgeschichte geworden ist, haben die Frauen und Männer des Technischen Hilfswerkes (THW) einen großen Anteil. Gemeinschaftlich haben die…

UNTERNEHMEN DER REGION