Reporter Eutin

Die Baustelle ist nicht die größte Sorge

Bilder

Eutin (aj). Die Baustellen wandern im Zuge der Innenstadtsanierung. Aktuell rollen die Bagger in der Königstraße. Die Hausanschlüsse für Gas und Strom sind verlegt und weil es zügig vorangeht, werden die ersten Maßnahmen am Markt bereits vorgezogen. Im Hinblick auf den Fortgang der Arbeiten fiel das Zwischenfazit von Bürgermeister Carsten Behnk durchweg positiv aus. Wie zuvor in der Peterstraße und Am Rosengarten verschaffte sich der Verwaltungschef auch in der Königstraße auf einem Rundgang einen Eindruck von der Stimmung unter den anliegenden Geschäftsleuten: „Es läuft gut“, so sein Eindruck. Das Verhältnis zu den Bauarbeitern sei freundschaftlich, die Geschäfte seien durchweg erreichbar und sogar die wechselnde Wegführung durch die Straße habe ihren Reiz, so Behnk. Wie gelassen man in den Läden angesichts von Baulärm und offenliegenden Leitungen tatsächlich bleibt, war zum Beispiel bei Cable Car Clothiers (Inhaberin Regine Mix) zu erleben: „Ich habe es mir schlimmer vorgestellt“, meinte Andrea Krohn, die hier Mode verkauft. „Und wenn es mal ganz laut wird, machen wir einfach die Tür zu“, merkte sie an. Die Arbeiten werden in einer Tiefe von 2 bis 2,5 Meter durchgeführt. Zum Vergleich: im Rosengarten wurden die Tiefbauarbeiten in einer Tiefe bis zu 6 Meter durchgeführt. Die Schmutz- und Regenwasserkanäle in der Innenstadt sind etwa 60 Jahre alt und viele sind erneuerungsbedürftig.
Trotz der Behinderungen gelingt es in einigen Geschäften, neue Kundenkreise anzuziehen: Schon mehrfach hätten Menschen, die wegen eines Termins im Impfzentrum nach Eutin gekommen waren, bei ihr eingekauft, berichtete Andrea Krohn. Ähnliche Erfahrungen hatte auch Goldschmied Jörg Schlüter dem Bürgermeister geschildert. Diesen Effekt habe er durchaus im Sinn gehabt, als er sich für ein Impfzentrum in der Eutiner Innenstadt starkgemacht habe: „Damit können wir neue Kundenkreise erschließen. Die Frequenz ist da“, konstatierte der Rathauschef, der auch von Sorgen hörte: „Einige Geschäftsinhaber fürchten nach dem guten Sommer Coronahilfen für das letzte Jahr zurückzahlen zu müssen.“ Angesichts des jüngsten Lockdowns und der Tatsache, dass von den Einnahmen neue Ware bestellt worden sei, wolle er sich beim Land für die hiesige Wirtschaft einsetzen: „Ich werde heute noch telefonieren mit den zuständigen Stellen beim Land“, kündigte Behnk an.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Polizeimeldung.

Feier aufgelöst

20.04.2021
Eutin. Am späten Freitagabend, 16. April, wurden Polizeibeamte in die Bürgermeister-Steenbock-Straße geschickt, da dort offenbar unter Missachtung der gesetzlichen Regeln eine private, größere Feier in einer Wohnung stattfinden sollte. So…
Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn macht sich in Berlin stark für Fördermittel, um die Hälfte der Sanierungskosten für die Gedenkstätte Ahrensbök decken zu können – die andere Hälfte muss vom Trägerverein der Gedenkstätte und mit Hilfe von Gemeinde, Kreis und Land akquiriert werden.

„Schäden, die die Substanz bedrohen“

03.04.2021
Ahrensbök (ed). „Das sind Schäden, die die Substanz bedrohen“, sagt Architekt Torsten Ewers besorgt und betrachtet das fast 150 Jahre alte Mauerwerk, das tiefe Risse aufweist, dessen Fugen ausgewaschen und viele Backsteine vom Frost zerstört sind. Die Ahrensböker…
Miriam Paschkewitz und ihr dreijähriger Wallach Eulenhofs Sylvester freuen sich über das wärmere Wettter

Hinaus in den Frühling!

02.04.2021
Bujendorf (hr). Der Winterschlaf ist beendet, Frühling liegt in der Luft und auch in Bujendorf herrscht draußen geschäftiges Treiben: Helmut Fink macht den Garten des „Kindernests“ fit für den Frühling, Miriam Paschkewitz tauscht den Schlitten gegen die Kutsche und…
„Ich bin dankbar, die Saison eröffnen zu dürfen“, sagt Tatjana Reifschneider (re.) und die Freude darüber teilt sie gern mit Dr. Ilse Heberlein, der Vorsitzenden des Eutiner Kunstkreises. Am kommenden Samstag öffnet das Tischbeingartenhaus seine Türen für alle, die Kunst und die Natur lieben. „Im Einklang mit der Natur“ ist der Titel der Ausstellung

Die Kunst ist zurück!

31.03.2021
Eutin (aj). Der Mohn leuchtet knallig rot, geheimnisvoll verhangen steht der Wald, in einer scheinbar abstrakten Landschaft aus Farbe und Spachtelmasse sind menschliche Gestalten auszumachen: Eines ist schon nach dem ersten kurzen Rundumblick zu sagen: Die Malerei von…
Motiviert waren die Beteiligten in das Vorhaben gestartet - hier ein Foto aus dem September 2020.

Verein ruft zu Spenden für Machbarkeitsstudie auf

31.03.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (t/aj). Es war Punkt 16 auf der Tagesordnung der Malenter Gemeindevertretungssitzung am letzten Donnerstag: Im Zuge der Reaktivierung der Bahnstrecke Malente - Lütjenburg will die NAH.SH eine Machbarkeits- und Potenzialanalyse für den…

UNTERNEHMEN DER REGION