Reporter Eutin

Ein Meer voller Ideen

Bilder

Hutzfeld (aj). In den Ferien in die Schule kommen? Eine ganze Woche lang? Freiwillig? Jawohl - und das ist keine abwegige Idee, sondern Bildungsarbeit für Seele, Kopf und Hände, die richtig Spaß macht: Mit einem Kunst-Workshop zum Thema „Unter dem Meer“ bot die Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld ihren Schülerinnen und Schülern in den vergangenen Herbstferien erneut die Gelegenheit, unter der Anleitung von Künstler Jan-Olav Hinz die eigene Kreativität zu entdecken und auszuleben. Am Anfang stand eine Fantasiegeschichte, anschließend entwickelten die zehn Kinder und Jugendlichen der Klassenstufen 2 bis 6 Meeresfiguren, die dann auf Pappe gezeichnet, ausgeschnitten und auf Aluminiumblech übertragen wurden. In seinem Atelier schnitt die Jan-Olay Hinz die Meereswesen zu, unter den Händen der jungen KünstlerInnen wurden ihnen Farbe und Lebendigkeit zuteil. Nova will Meeresbiologin werden und hat einen naturgetreuen Wal entworfen, Eyrin hat einen Kugelfisch gezeichnet und Sherin (alle sechste Klasse) steht auf Pokémon Pikachu, der jetzt stilecht mit Taucherbrille mitschwimmt. Elisa hat nicht nur einen gefährlichen Hai, sondern auch dessen Schatten ins Bild gesetzt, während Holly (beide dritte Klasse) sich für ein Seepferdchen in ihrer Lieblingsfarbe Pink entschieden hat. Dank Leonie (vierte Klasse) wird es mit einem Vogel auf Fischjagd dynamisch. Die Reihe ließe sich fortsetzen, denn so vielfältig wie das Leben unter Wasser sind auch die Ausdrucksformen der Kinder und Jugendlichen. Die haben dabei auch eine Menge gelernt - über das Meer, die Kunst und über sich selbst: „Ich habe mich gewundert, dass ich so gut zeichnen kann“, verriet Hanna und Mia erklärte, worauf es ankam: „Man musste so zeichnen, dass Jan-Olav das ausschneiden konnte.“ Besser kann Schule kaum sein.
Dafür, dass das Projekt möglich wurde, machten Schulsozialarbeiter Torsten Timm, der auch die OGS leitet, und der Bosauer SV als Schirmherr gern gemeinsame Sache: „Wir waren gern und mit Freude dabei“, sagt die Vorsitzende des Boauer SV, Edelgard Suikat. Gefördert wurde der Workshop aus Bundesmitteln im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“. Torsten Timm organisierte, motivierte und griff schließlich selbst zur Farbrolle, damit die Meereswelt nun vor passendem Hintergrund leuchtet: „Ich habe die Decke gestrichen - und zwar in karibiktürkis!“ Also: Kopf hoch und entdecken, was sich an der Decke tummelt!


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Ute Griep und Claudia Mohns (Förderverein Kreisbibliothek) haben viel Zeit und Arbeit investiert.

Heimat ist individuelles Geschehen, kein territoriales

28.11.2020
Eutin (ed). Heimat ist vielleicht eines der schwierigsten deutschen Worte – der Duden sagt: „Land, Landesteil oder Ort, in dem man [geboren und] aufgewachsen ist oder sich durch ständigen Aufenthalt zu Hause fühlt (oft als gefühlsbetonter Ausdruck enger Verbundenheit…
Die Gruppen „Frösche“ und „Marienkäfer“ der Katholischen Kindertagesstätte Spatzennest durften letzte Woche bei ERNA die letzten Äpfel des Jahres ernten.

„Obst wächst nicht im Supermarkt!”

28.11.2020
Eutin (sh). Die Sonne scheint und es ist knackig kalt. Unbeschwertes Kinderlachen ist zu hören. Auf der Obstwiese von ERNA, dem Verein Erlebnis Natur in der Diekstauen 5, ist mächtig was los: 27 Kinder zwischen drei und sechs Jahren laufen in ihren bunten Leuchtwesten…
Ab sofort ist die Buchhandlung Hoffmann zusammen mit 18 weiteren Geschäften, Praxen, Kanzleien offizieller Kinderschutzpunkt und Klippo-Partner des Kinderschutzbundes Eutin.

„Klippo! An diesen Orten bist Du sicher!”

27.11.2020
Eutin (ed). „Klippo!“ kennt fast jeder – dieses Wort zusammen mit gekreuztem Zeige- und Mittelfinger heißt: Hier bin ich sicher, hier kann mir niemand was. „Klippo“ heißt auch die neue Aktion des Kinderschutzbundes Eutin zusammen mit 19 Partnern in Eutin – Geschäfte,…

Wenn der rosa Hase von der Wickelkommode stürzt

26.11.2020
Malente (ed). Der rosa Hase ist verletzt. Von der Wickelkommode gefallen. Jetzt liegt er da und hat große Schmerzen. Mal gut, dass Lina, Fiona, Mayla, Emmy, Hedda, Travis und Fiete und ihre FreundInnen aus der Malenter Spielstube genau wissen, was zu tun ist. Zuerst:…
Tom Machoy, Sprecher der Ortsgruppe, auf einer Bank am neugestalteten Rosengarten: Zwar sei der Fußweg schön breit, jedoch blockiere die Bank große Teile des Weges

Für mehr Gleichberechtigung im Straßenverkehr

25.11.2020
Eutin (hr). Eutin ist eine wunderschöne alte Stadt - jedoch birgt besonders der historische Stadtkern für Fußgänger*innen, ältere Bürger*innen mit Rollator, und Rollstuhlfahrer*innen einige Risiken. Noch immer hat der motorisierte Verkehr in der Stadt Vorrang, es gibt…

UNTERNEHMEN DER REGION