Reporter Eutin

Eine Sandkiste fürs Nesthäkchen

Bilder

Foto: E. Dörrhöfer

Süsel (ed). Die neue Sandkiste ist längst voller bunter Lkws, Radlader, Kipplaster und Sandspielzeug, mittendrin lauter kleine SüselerInnen, die sich freuen, endlich wieder baggern, bauen, backen zu können. In einer nagelneuen Sandkiste mit so sicherer wie langlebiger Umrandung. „Jaaa“ strahlt der kleine Baumeister Oscar übers ganze Gesicht und zieht mit seinem Kipplaster Gräben in den Sand – soll wahrscheinlich heißen: Super Sandkiste!
Diese neue Baustellen-Backstuben-Wüsten-Seelandschafts-Sandkiste konnte die Krippe Nesthäkchen des Deutschen Kinderschutzbundes des Kreises Ostholstein dank einer Riesenspende einer Süseler Familie anschaffen. Die dazu benötigten 1.800 Euro hat die Familie Rumpel in Gemeinschaftsleistung überwiesen – „dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Barbara Stosik, die Leiterin der Süseler Krippe, „das wäre sonst nicht möglich gewesen. Denn gerade die Einfassung ist unwahrscheinlich teuer – und die alte aus Holz war teilweise kaputt und einfach auf.“
Jetzt ist es eine Umrandung aus dem speziellen Kunststoff, der auf Spielplätzchen eingesetzt wird, auf dem die kleinen BauarbeiterInnen sich nicht weh tun können und der lange hält. Eine Ausgabe, die im KiTa-Budget nicht mal eben enthalten ist – bei solchen Anschaffungen sind die Einrichtungen dann auf so großherzige Spenden wie die der Familie Rumpel angewiesen. Und die Rumpels machen das auf besonders liebenswerte Weise, denn sie sind zwar Familie, aber auch unterschiedliche Betriebe: Jan und Matthias Rumpel von der Carl Rumpel GmbH, dem Straßenbaulohnunternehmen und Kieswerk, und ihr Cousin Christian Rumpel von der Seepark Süsel GmbH – und wenn es um den guten Zweck geht, tun sie sich zusammen, um gemeinsam noch mehr Gutes tun zu können.
„Am liebsten unterstützen wir Einrichtungen, die mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten“, erklärt Christian Rumpel, „und als Familie schaffen wir einfach mehr.“ Ob KiTa, Schule, Jugendfeuerwehr, wann immer es möglich ist, hilft Familie Rumpel mit Geldspenden bei der Anschaffung von Benötigtem, das nicht im Budget ist. Wie die neue Sandkiste. „Wir sind Süseler, sind hier aufgewachsen“, erklärt Christian Rumpel das Engagement der Familie, „haben zum Teil die gleichen Einrichtungen besucht, meine Kinder waren hier in der Krippe. Und wir freuen uns, wenn wir etwas zurückgeben können an Gutem.“
Und wenn neuer Sand gebraucht wird, sagt Jan Rumpel zu Barbara Stosik, „sagen Sie einfach Bescheid, den liefern wir gern und kostenlos.“


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage