Reporter Eutin

Premiere in der Süseler Kulturscheune

Bilder

Süsel (aj). Eine Auszeit gefällig? Wie wäre es damit: Theaterkarten kaufen, sich ein Getränk gönnen und sich dann ganz entspannt darüber amüsieren, wie eine Handvoll erwachsener Menschen sich in ein Netz aus Missverständnissen verstrickt. Auf der Bühne der Süseler Kulturscheune feiert eine Verwechslungskomödie Premiere, bei der es heiß hergeht – und das nicht nur, weil die Wellnessabteilung eines Hotels der Ort ist, an dem die Dinge ihren Lauf nehmen. „Opguss“ ist nach dem klassischen Muster aufgebaut: Man redet miteinander, ohne zu wissen, was der andere eigentlich meint, und daraus entstehen unerwartete Konstellationen und eine rasante Eigendynamik. Das Thema, so viel darf verraten werden, sind „Spenden“: „Damit meinen die einen Geldspenden, die anderen aber Samenspenden“, erzählt Brigitte Barmwater. Die Geschäftsführerin des Süseler Theatervereins freut sich, endlich wieder in eine reguläre Spielzeit starten zu können: Tolle Eigenproduktionen, spannende Gastspiele und Abonnements, mit denen man kein Highlight verpasst – alles ist wieder da: „Und jetzt hoffen wir, dass auch unser Publikum wieder kommen wird!“, so Barmwater. Seit 2014 gehört sie zu den Süseler Theaterleuten, hat gespielt und inszeniert und nun Anne Vehres als langjährige Geschäftsführerin abgelöst.
Es sind keine einfachen Zeiten für den Neubeginn: Hat man Corona mit einem blauen Auge überstanden, sind jetzt die gestiegenen Energiepreise ein Thema, das dem Verein Sorgen macht. Abhilfe kann ein treues Publikum schaffen, das sich den Spaß am Theater nicht verderben lässt, das Tickets löst, Abos kauft und vielleicht sogar in den Verein eintritt – eine Mitgliedschaft kostet nur 24 Euro im Jahr. Zuspruch ist auch in anderer Form willkommen: „Wir freuen uns immer über personelle Verstärkung“, betont Brigitte Barmwater. Sie ist besonders glücklich, mit Pauline Westhoff eine junge Darstellerin gewonnen zu haben, die in „Opguss“ ihre Süsel-Premiere gibt. Mit ihren 22 Jahren verfügt sie bereits über Theatererfahrung, gehörte zur Jugendgruppe der Curauer Theaterleute und ist nach der Auflösung der dortigen Truppe nach Süsel gewechselt. Sicher im Plattdeutschen, spielt sie in „Opguss“ die Freundin des Waschmittelfabrikanten Dieter, dargestellt von Roman Röpstorff, ebenfalls ein „Zuzug“ aus Curau. Self-Made-Man Dieter möchte seiner Lebensabschnittsgefährtin ein ganz besonderes Geschenk machen, was allerdings einige Überredungskünste verlangt. Deshalb hat er sie zu einem Wochenende ins Hotel „Klostermühle“ eingeladen. Dorthin ist auch Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, gereist. Er möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und Diskretion erfordert. Zur Tarnung muss ihn seine Assistentin und rechte Hand, Mareike, begleiten: „Zwischen Sauna, Dampfbad und Kühltauchbecken kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis niemand mehr genau weiß, wer was eigentlich will“, heißt es in der Ankündigung. Diesen flotten Spaß bringen Uwe Bierans, Pauline Westenhof, Silke Krellenberg, Waldemar Peters und Roman Röpstorff mit dem konzentriert-pointierten Spiel auf die Bühne, das eine Komödie zum Laufen bringt. Die Regie liegt dabei in doppelt bewährten Händen: Ursel Wolgast und Jörn Hilbrecht teilen sich den Regisseurinnenstuhl. Ursel Wolgast darf man mit 60 Jahren Bühnenerfahrung getrost ein Urgestein der Süseler Theatertruppe nennen und daran, dass es die Qualität des Ensembles auf das heutige Niveau geschafft hat, hat Jörn Hilbrecht einen eigenen Anteil. Die beiden haben „zusammen gespielt, gewohnt und gefeiert“, wie Hilbrecht es formuliert. Jetzt inszenieren sie gemeinsam und das Ergebnis ist ein mehr als stimmiger „Opguss“ - quicklebendig und belebend - und gewohnt gekonnt ins Plattdeutsche übertragen von Anne Vehres. Diese zwei Stunden Wellness sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Premiere ist am kommenden Samstag, dem 8. Oktober, um 19.30 Uhr.

Tickets und Termine
Karten für die Süseler Aufführungen gibt es im Vorverkauf am Montag von 18 bis 20 Uhr und am Mittwoch von 9 bis 12 Uhr unter 04524 - 1379, online auf der Internetseite der Kulturscheune www.theater-suesel.de, via Email an tickets@theater-suesel.de und bei den bekannten Vorverkaufstellen wie der Eutiner Tourist-Info. „Opguss“ wird aufgeführt am Samstag, 15.10.2022, 19.30 Uhr und Sonntag, 16.10.2022, 18 Uhr, am Samstag, 22.10.2022, 19.30 Uhr und am Sonntag, 23.10.2022, 18 Uhr sowie am Freitag, 28.10.2022, 19.30 Uhr und am Sonntag, 30.10.2022, 16 Uhr. Gespielt wird auch an Silvester - 31.12.2022 - um 16 Uhr inklusive einem Glas Sekt. Termine für das neue Jahr sind Samstag, 7.01.2023, 19.30 Uhr, Sonntag, 8.01.2023, 18 Uhr und Samstag, 21.01.2023, 19.30 Uhr. Natürlich können Sie auch ein Abo buchen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage