Reporter Eutin

Weil es um mehr geht als Tore und Punkte

Bilder
Der WPU Sport der Wisserschule nahm unter Leitung von Jochen Bauer (li.) an der Kampagne „Faire Bälle für SH“ teil.

Der WPU Sport der Wisserschule nahm unter Leitung von Jochen Bauer (li.) an der Kampagne „Faire Bälle für SH“ teil.

Foto: A. Jabs

Eutin (aj). Es ist eine Sache, im Klassenzimmer über fairen Handel, menschenwürdige Produktionsbedingungen und angemessene Preisgestaltung zu sprechen. Eine andere ist es, die Frage danach, wie eigentlich produziert wird, womit wir unseren Alltag gestalten, in konkrete Zusammenhänge einzubetten. Anders formuliert: Wann haben Sie sich zuletzt damit befasst, wer Ihr Lieblingssportgerät hergestellt hat - und unter welchen Bedingungen? Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassenstufe der Eutiner Wilhelm-Wisser-Gemeinschaftsfschule haben sich jüngst genau damit beschäftigt - im Sportunterricht: „Viele Sportbälle sind noch immer Handarbeit und werden in Fabriken gefertigt, in denen menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Die Herstellung findet überwiegend in sogenannten Niedriglohnländern statt und entsprechen selten den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Dies bedeutet, dass wichtige Sozialstandards für Arbeiter*innen nicht eingehalten werden“, erklärt Jochen Bauer. Als Projektmitarbeiter der Kampagne „Faire Sportbälle in SH“ war er an die Schule gekommen, um mit den Jugendlichen über diese Zusammenhänge und mögliche Lösungen zu sprechen. Denn es gibt Alternativen: Einige Ballhersteller haben sich der Problematik bereits angenommen und lassen Sportbälle herstellen, die zum Beispiel mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet sind. Diese Hand- und Fußbälle entsprechen den FIFA- und IHF-Normen - Qualität ist also kein Argument, weiterhin auf unfair zu setzen. „Bei uns rollen im Sportunterricht bereits fair gehandelte Bälle“, berichtete Wisser-Schulleiter Sven Ulmer. „Es ist gut, das Bewusstsein für dieses Themenfeld auch außerhalb des Wipo-Unterrichtes zu schärfen, hier im Wahlpflichtkurs Sport“, ergänzte Sportlehrer Harald Fuhr. Wie es sich anfühlt, unfair behandelt zu werden, erfuhren die jungen Menschen nicht nur über Filme und aus Jochen Bauers Ausführungen, sondern buchstäblich am eigenen Leib. Der Fußballlehrer ließ die Mädchen und Jungen zu einem besonderem Match antreten, in das er immer wieder bewusst unfair eingriff: Bauer pfiff Elfmeter, wo nichts zu ahnden war, behinderte willkürlich Spieler und setzte gültige Regeln außer Kraft: „Ich finde es gut, dass uns das hier so gezeigt wird“, meinte Alex aus der Zehnten. „Ob fair gehandelt oder nicht, diese Frage hat für mich bisher keine große Rolle gespielt“, sagte er weiter. Der Projektvormittag hat den jungen Mann nachdenklich werden lassen. Sein Fazit: „Ich finde es nicht richtig, dass manche Menschen unfair behandelt werden, und ich bin dafür, dass alle gleiche Bedingungen haben!“ Sportbälle können ein erster Schritt sein.
Schulen und Vereine, die sich für das Projekt interessieren, finden auf www.bei-sh.org unter dem Stichwort „Programme und Projekte“ alle weiteren Informationen.


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Christoph Salewski (Schulleiter, BS Eutin), Bernd Böttcher (Firma Rademacher), Nils Jansen (Firma  Rademacher) und Stefan Erbs (Firma Elektrotechnik Erbs & Brumm GmbH sowie Obermeister der  Elektro-Innung Ostholstein (von links nach rechts).

Mehr Barrierefreiheit durch Smart Home

25.11.2021
Eutin (t). Deutschlandweit einmalig – Im Rahmen des an der Beruflichen Schule in Eutin entstandenen Projektes „Das barrierefreie E-Haus“, unterstützt durch den Kreis Ostholstein, wurde erstmals eine in den Berufsschulunterricht integrierte Schulung im Bereich…

Vorstand lenkt die Geschicke zukünftig als Team

25.11.2021
Eutin (t). Nach der pandemiebedingten Unterbrechung konnte nun die Jahreshauptversammlung der Eutiner LandFrauen, die üblicherweise im Februar stattfindet, in Präsenz durchgeführt werden. Ca. 60 LandFrauen nahmen an der Versammlung teil und freuten sich wieder alte…

Plausch, Punsch und eine tolle Stimmung

25.11.2021
Bad Malente-Gremsmühlen (t). Am ersten Adventswochenende soll in diesem Jahr nach einer pandemiebedingten Pause in 2020 wieder das Malenter Weihnachtsdorf stattfinden. Am 27. & 28. November duftet es im Kurpark Malente weihnachtlich nach Glühwein und frischen Waffeln,…
Gutgelaunt machte sich der Fahrer der Spedition Krug auf den Weg.

Spendentransport sorgte für Freude im Ahrtal

25.11.2021
Eutin (t/aj). Dass das Ahrtal und die anderen Gebiete, in denen die Flut im September verheerende Schäden angerichtet hat, nicht mehr regelmäßig in den Nachrichten auftaucht, heißt nicht, dass die Katastrophe für die Menschen, die dort leben, beendet ist. Deshalb…
Am Samstag auf dem Eutiner Wochenmarkt dabei: Ruth Taschendorf von der Frauenberatung und Notruf Ostholstein.

„Gewalt kommt nicht in die Tüte”

24.11.2021
Ostholstein (t). Das Thema „häusliche Gewalt“ braucht weiterhin öffentliche Aufmerksamkeit. Immer noch gehört Gewalt innerhalb der Familie zu den größten Gesundheitsrisiken für Frauen. Der Begriff umfasst alle Formen der körperlichen, sexuellen, psychischen, sozialen…

UNTERNEHMEN DER REGION