Reporter Eutin

„Wir tasten uns wieder an den Theateralltag heran“

Bilder
Der im Amt bestätigte Vorstand des Theater Eutiner Mischpoke eV: Holger Schröder, Claudia Mohns und Alexander Grau.

Der im Amt bestätigte Vorstand des Theater Eutiner Mischpoke eV: Holger Schröder, Claudia Mohns und Alexander Grau.

Foto: hfr

Eutin (t). Am 31. August 2021 fand die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Theater Eutiner Mischpoke e.V. statt. Zunächst standen die Neuwahlen des Vereinsvorstands auf der Tagesordnung. Hier wurden die Mitglieder Alexander Grau als 1. Vorsitzender, Claudia Mohns als stellvertretende Vorsitzende sowie Holger Schröder als Schatzmeister einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand führt in dieser Besetzung den Verein seit Gründung im Jahre 2011, die Theatergruppe existiert bereits seit 1997.
Seither wurden unzählige Theaterstücke organisiert, jedoch ist auch für die Eutiner Mischpoke die Durchführung von Veranstaltungen während der Covid-19-Pandemie die bisher größte Herausforderung. In der jetzigen Versammlung wurde von den anwesenden Mitgliedern ein Fahrplan für die kommende Spielzeit erarbeitet und beschlossen.
 

Wie bereits berichtet, wird nach der coronabedingten Zwangspause in 2020 in diesem Jahr wieder das traditionelle und insgesamt 24. Eutiner Weihnachtsmärchen aufgeführt. „Ein Sams zuviel“ von Paul Maar und Christian Schidlowsky feiert am 27. November 2021 auf der Studiobühne in der Opernscheune Premiere. 7 weitere Aufführungen folgen an den Adventswochenenden. Der Kartenvorverkauf startet nach den Herbstferien.
Abweichungen zu den bisherigen Spielzeiten gibt es trotzdem. Der Theaterverein hat beschlossen, dass in diesem Jahr erstmals keine Sondervorstellungen und Vorstellungen für Schulen und Kindergärten durchgeführt werden. „Wir bedauern dies sehr“, teilt der Vorsitzende Alexander Grau stellvertretend für die gesamte Truppe mit. „Diese Aufführungen sind für uns immer ein besonderes Highlight und wir freuen uns, dass all die Schulen und Kindergärten uns seit über 20 Jahren die Treue halten. Jedoch tasten auch wir uns nach der pandemiebedingten Pause im letzten Jahr nun erst langsam wieder an den “Theateralltag” heran.“ Man wisse bisher nicht, welche Regeln, Bestimmungen und Zuschauerzahlbegrenzungen im Winter gelten werden, sodass eine für den Verein erforderliche Planungssicherheit derzeit nicht gegeben ist. Auch ein mit diesen Sondervorstellungen verbundene coronabedingte Mehraufwand ist für die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Theaterschaffenden kaum zu bewältigen.
 
 „Wir hoffen sehr, dass sich die Situation im kommenden Jahr wieder “normalisiert. Dann werden auch wir wieder Sondervorstellungen durchführen können“, so Grau weiter. “Wir hoffen auf das Verständnis aller und dass es bald ein Wiedersehen in unserem Theater gibt!“ Für diese Zeit ist die Eutiner Mischpoke gut gerüstet und hat viele Projekte in den Startlöchern. Neben den bereits laufenden Proben für das Weihnachtsmärchen haben die Vorbereitungen an einem neuen Boulevardstück begonnen, welches im Februar/März 2022 aufgeführt werden soll. Darüber hinaus arbeitet die Theatertruppe seit Monaten an einem Live-Hörspiel-Projekt und auch das vor einigen Jahren gegründete Kindertheaterprojekt der Mischpoke soll nach der Coronapause bald wieder starten. Zudem wird 2022 für den Verein kein gewöhnliches Jahr. Hierzu der Vorstand der Mischpoke: „Unser erstes Stück haben wir 1997 gespielt, also haben wir nächstes Jahr 25-jähriges Jubiläum. Das wollen wir nicht nur intern, sondern auch öffentlich feiern.“
Somit wird auch in Zukunft wieder einiges von der Eutiner Kulttruppe zu erwarten sein. Die Weichen hierfür wurden auf der jetzigen Mitgliederversammlung gestellt.
Weitere Infos auf www.theater-eutiner-mischpoke.de


Weitere Nachrichten Eutin am Mittwoch
Bernd Ahlgrimm, Wolfgang Engel, Beiratsvorsitzender der Stiftung Lions Club Eutin Detlev Küfe und Präsident Dr. Joachim Rinke (von links) freuen sich auf viele Bewerbungen

Lions Club Eutin sucht junge Heldinnen und Helden

11.09.2021
Eutin (hr). Ehrenamtliches Engagement von Jugendlichen sichtbar zu machen, ist ein Ziel der 2014 gegründeten Stiftung Lions Club Eutin, die 2021 das zweite Jahr in Folge einen Förder- und einen Sonderpreis für „junge Helden und Heldinnen im Ehrenamt“ auslobt.Die…
Das mit der spitzen Nase ist das mutigste der sechs Shropshire-Schafe, aber die Mädels wissen längst, dass Greta und ihr Papa immer ein paar Pellets dabei haben. Und wenn die im Eimer klappern, kommen sie angesaust.

Wollige Rasenmäher in den Fassensdorfer Tannen

11.09.2021
Fassensdorf (ed). „Das mit der spitzen Nase ist das Mutigste“, sagt Greta Gast, und wirklich traut sich die kleine Schafdame, die anders als ihre Schwestern kaum puschelige helle Wolle in ihrem braunen Gesicht hat, als Erste nach vorne und streckt den Hals in Richtung…
Im Team am Mixer: Steven, David, Zakaria und Birhat rührten Teig an, Nele Petersen und Sarah Westphal halfen, wenn nötig.

Klassengarten Waffelteig = toller Unterricht

08.09.2021
Eutin (aj). Unterricht muss nicht immer im Klassenraum stattfinden und auch Heft und Buch sind zuweilen entbehrlich, das erleben die Mädchen und Jungen der Klasse 3d am Kleinen See immer wieder ganz selbstverständlich. Da findet die Frühstückspause schon mal auf dem…
Zusammen mit Elke Sieck haben die Kinder den Werdegang von Bohnen, Radieschen und Sonnenblumen auf gärtnerisch-künstlerische Art und Weise dokumentiert.

Reiche Ernte in der Sarauer Schatzkiste

08.09.2021
Sarau (ed). Jahr für Jahr lobt der Martin Meiners-Förderverein aus Bad Segeberg einen Wettbewerb unter den KiTas des Kreises aus, bei dem die KiTa-Kinder die tollsten Sachen anbauen – der Verein hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Kindern den Spaß am Säen,…
Anja und Hans-Peter Klausberger mit ihrem erfolgreichen Jung-Gesellen Mohammed Maraii in der alten Backstube (der heutigen „Backschule“ des Gasthauses „Zum Frohsinn“).

Feierlich dem Bäckerhandwerk zugesellt

07.09.2021
Bosau (wh). Wahrlich „Frohsinn“ herrschte am Dienstag in Bosaus gleichnamigem Gasthaus, denn nach dreijähriger Ausbildung durften jetzt vier „frisch gebackene“ BäckerInnen und vier Fachverkäuferinnen der Bäckerinnung Nord, Schulbezirk Ostholstein, ihren Gesellenbrief…

UNTERNEHMEN DER REGION