Reporter Eutin

Liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger,

Bilder

Foto: S. Gradert

der Jahreswechsel steht vor der Tür. Das ist Anlass genug, um einmal auf das vergangene Jahr zurückzublicken und eine Vorausschau auf 2023 zu wagen. Am 24. Februar marschierten russischen Truppen auf Befehl ihres Präsidenten Wladimir Putin in die Ukraine ein. Diese nicht zu rechtfertigende Aggression gegen einen souveränen europäischen Staat hat seitdem nicht nur unvorstellbares Leid in der Ukraine verursacht, sondern auch unsere Lebensumstände massiv negativ beeinflusst. Die daraus resultierende Energiekrise und eine drastisch gestiegene Inflationsrate sind nur zwei Beispiele dafür. Insbesondere die Aufnahme und Unterbringung der Flüchtlinge - nicht nur aus der Ukraine - bringt die Kommunen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Das gilt auch für Oldenburg. Bislang konnten wir zwar alle zugewiesenen Personen unterbringen, aber die Aussichten für das kommende Jahr lassen leider keine Entspannung erwarten. Wir sind aber für die kommenden Monate gut aufgestellt und werden den hilfesuchenden Menschen auch weiterhin Unterkünfte und Betreuung anbieten können. Viele Oldenburgerinnen und Oldenburger engagieren sich nach wie vor für die Menschen, die auf der Flucht sind. Teilweise schon seit der letzten Flüchtlingswelle im Jahr 2015. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Sie leisten seit Jahren einen großen Beitrag zur Integrationsarbeit in unserer Stadt. Am 3. Mai 2022 wurde der Grundstein für den Schulcampus gelegt. Damit wurde ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Fertigstellung dieses für Oldenburg einmaligen und so wichtigen Bauprojekts gesetzt. Der Baufortschritt in diesem Jahr ist beachtlich und man kann zusehen, wie der Bau täglich wächst. Inzwischen wurde auch die Bodenplatte für die neue 4-Feld-Sporthalle gelegt. Trotz der schwierigen Umstände befinden wir uns weitestgehend im Zeitplan. Die große Herausforderung besteht darin, die Kosten für den Bau im Griff zu behalten. Die Sanierung der Aula und unseres Stadttheaters wurde in diesem Jahr fertiggestellt. Auch wenn es am Ende ein wenig länger gedauert hat, kann sich das Ergebnis sehen lassen. Am 30. Juni wurde die Aula offiziell eröffnet und abends wurde die Einweihung mit einem Konzert der Band „Leo in the Lioncage“ gefeiert. Inzwischen gab es schon verschiedene kulturelle Veranstaltungen in unserer neuen „Perle“. Es fehlen noch einige Kleinigkeiten in dem Gebäude, aber schon jetzt ist erkennbar, welches Schmuckstück wir in Oldenburg für unser kulturelles Angebot zur Verfügung haben. Darüber hinaus verfügt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium endlich wieder über eine Mensa, eine Aula und Musikräume. Auch wenn es in den Dimensionen nicht mit der Aula vergleichbar ist, sind wir sehr froh, dass wir unsere neue Toilettenanlage am Schauenburger Platz eröffnen und damit die Situation in diesem Bereich ein wenig verbessern konnten. Es gibt aber noch einiges zu tun. Wir werden nun Erfahrungen mit der neuen WC-Anlage sammeln und hoffentlich spätestens im Jahr 2024 eine weitere Anlage in der Innenstadt erstellen. Am 14. September 2021 wurde das Feuerwehrgerätehaus in der Ringstraße bei einem Brand fast vollständig zerstört. Durch den Brand wurden aber auch die Ausrüstung und nahezu alle Fahrzeuge zerstört oder massiv beschädigt. Dank einer großen Hilfsbereitschaft von Privatpersonen, Gewerbetreibenden aber gerade auch anderer Wehren konnte die Einsatzbereitschaft schnell wiederhergestellt werden. Wenn auch unter schwierigen Bedingungen. Die ohnehin schon belastenden Einsätze sind unter den widrigen Umständen noch einmal eine besondere Herausforderung für unsere Kameradinnen und Kameraden. Aber wenn jetzt alles nach Plan läuft, soll das Gerätehaus im Mai 2023 wieder einsatzbereit sein. Auch in Bezug auf die Instandsetzung oder Neubeschaffung der Fahrzeuge gibt es gute Nachrichten. Mit einer Investitionssumme von rund 2,5 Millionen Euro werden wir alle erforderlichen Fahrzeuge zeitnah beschaffen. Wir bedanken uns bei den Männern und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr und insbesondere bei der Wehrführung, die in den vergangenen 15 Monaten großartige Arbeit geleistet haben.
Am 14. Mai 2023 findet die Kommunalwahl in Schleswig-Holstein statt. Dann entscheidet sich, welche Parteien oder Wählergemeinschaften für die nächsten 5 Jahre mit ihren Vertreterinnen und Vertretern in die Stadtverordnetenversammlung einziehen werden. Schon jetzt möchten wir Sie bitten, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Sei es an der Wahlurne oder per Briefwahl. Natürlich benötigen wir auch wieder Ihre Unterstützung, um die Wahllokale mit Helferinnen und Helfern zu besetzen. Melden Sie sich gerne im Rathaus, wenn Sie dieses Ehrenamt ausüben wollen. Wir würden uns freuen. Liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger, wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest, einen angenehmen Jahreswechsel und ein glückliches und vor allen Dingen gesundes Jahr 2023.
Susanne Knees, Bürgervorsteherin
Jörg Saba, Bürgermeister


Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen