Reporter Eutin

„Achtung, Baum fällt!“

Bilder

Plön (los). Wo Motorsägen jaulen, knarzende Äste rauschend ins Unterholz fallen und Baumstämme krachend zu Boden gehen, ist meistens die Forstwirtschaft in Aktion. Doch auch die Feuerwehr nutzt die Wintermonate zum Training für den Ernstfall. Im Plöner Schlosswald betätigte sich am Wochenende die 8. Feuerwehrbereitschaft des Katastrophenschutzes im Kreis Plön unter der Regie von Zugführer Peter Daniel.
Peter Hundrieser von den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten als Eigentümer der Waldflächen bezeichnet die Kooperation mit der Feuerwehr als „win-win“-Situation. Aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht hätten in diesem Bereich acht Buchen aus dem Bestand genommen oder im Bereich der Krone reduziert werden müssen, erklärte er. Auch eine Anzahl jüngerer Bergulmen, die durch den Ulmensplintkäfer geschädigt wurden, sind entfernt worden.
Diese Forstarbeiten erledigte der Katastrophenschutz im Rahmen einer Ausbildungsmaßnahme, damit, wenn es darauf ankommt, jeder Handgriff sitzt. „Wenn man nicht übt, kommt man nicht weiter“, brachte es Ausbilder Peter Daniel auf den Punkt. Durchaus nach Plan und anders als normalerweise praktiziert, fallen ganze Stämme quer über die gesperrten Waldwege. „Wir tun einfach mal so, als ob das die B 430 ist.“ Denn wäre es so, müssten die Helfer alle imstande sein, schnellstmöglich eine Rettungsgasse freizubekommen, und auf diese Abläufe kommt es Peter Daniel an.
Für das, was durch die Aktion an Brennholz anfällt, haben Kunden Interesse angemeldet, so Hundrieser. Ansonsten seien die Reste dem natürlichen Verrottungsprozess bestimmt. Überhaupt wird im Schlosswald die Erhaltung der Bäume aus Naturschutzgründen in den Vordergrund gestellt, da sie im Ökosystem besonders wertvoll sind.
Unter dem Gesichtspunkt „Megabaumgefahr“, wenn Abbrüche oder Umstürzen vorauszusehen sind, hat die Verkehrssicherungspflicht jedoch Vorrang. Betroffene Kandidaten, deren Standfestigkeit eingeschränkt ist, hat Peter Hundrieser meist schon mit dem Fernglas ausgemacht: Zeigen sich „Schleimflussflecken“ auf der Borke und blättert die Rinde stellenweise von den Stämmen, ist der Befall durch Weißfäule meist fortgeschritten. Hinter manchen Öffnungen verschwindet der ausgeklappte Zollstock auf Anhieb, da sich das Splintholz nach oben und unten in großenteils zersetzt hat. Auch das Klopfen mit dem Gummihammer sei eine einfache Methode, einen hohl gewordenen, im Inneren morschen Baumstamm zu erkennen.
Ein defekter Stamm birgt jedoch auch Potenzial: Im Plöner Schlosswald zeigten sich auch viele der bis 200 Jahre alten Buchen mit den Pilzkonsolen des Zunderschwamms und des Rotrandigen Baumschwamms, so Hundrieser. „Diese Bäume sollen möglichst lange erhalten bleiben, da sie eine Initialstruktur für die biologische Vielfalt darstellen.“ Sie und auch andere Pilzarten bildeten in ihrer Abbauphase sogenannte Faulstofflebensräume, die von spezialisierten Käferarten als Nahrungsraum für die Larven genutzt würden. Risse, Spalten und Höhlen böten zudem Unterschlupf und Versteckmöglichkeiten für verschiedene Vögel und auch für Fledermäuse. Es entwickelten sich schließlich große Stammhöhlen mit umfangreichen Mulmhöhlen, die unter anderem Pochkäfer, Bockkäfer und Schnellkäfer besiedeln. Aus diesem Grund lässt Peter Hundrieser befallene Baumstämme mitunter stehen und nur ihre Krone entfernen. Auch im Parnasswald wurden Buchenkronen gekappt, um Abbrüche auf den Wanderweg zu vermeiden. Die Arbeiten werden von einer Hubarbeitesbühne mit Rampenfahrwerk verrichtet – der Katastrophenzug muss sich daher auch als schwindelfrei erweisen.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Einfach knuffig: Ein kleiner Fischotter auf dem Weg in die Wildtierhilfe. Drei rund 11 Wochen alte Junge wurden an der Plöner Ölmühle verwaist aufgefunden.

Rettungsaktion geglückt!

29.04.2020
Plön (los). Glück im Unglück für drei kleine Otter, die beim Wassersportverein Plön-Fegetasche (WPF) an der alten Ölmühle gerettet werden konnten - zum 20-jährigen Bestehen des Vereins Wasser Otter Mensch (WOM) eine kuriose Duplizität der Ereignisse. „Es war das erste…
Seit zehn Jahren kultiviert und züchtet Wolfgang Neven Bonsai – mittlerweile sind es 300 an der Zahl: hier ein chinesischer Wacholder.

Ein Hobby, das Geduld und Fingerspitzengefühl erfordert

29.04.2020
Preetz (tg). Mit einem Bonsai fing es an. Vor zehn Jahren brachte ihm seine Frau ein solches Exemplar von einem Einkaufsbummel in einem Möbelhaus mit. Heute zählt die Bonsai-Sammlung von Wolfgang Neven rund 300 Exemplare – von handtellergroß bis fast mannshoch. Das…
Das Gips-Relief „Peter Fechter“ zeigt einen sterbenden 18-jährigen DDR-Flüchtling, der 1962 an der Berliner Mauer tödlich getroffen wurde.

Fritz Durings Werke der 50-er Jahre

09.03.2020
Plön (los). Bronze-Skulpturen, Gips-Modelle und Reliefs: In den Kellerräumen des Plöner Berufsbildungszentrums schlummern Fritz Durings Schätze, vom niedlichen Pan-Figürchen bis hin zu körperlichen Darstellungen nackter Tatsachen in zahlreichen Ausführungen. Jetzt…
Rolf Blechschmidt (Mitte) wurde von Bürgermeister Demmin und Bürgervorsteher Gärtner als  Ehrenamtler des Jahres ausgezeichnet

Erfolgreiche Leistungsträger aus einem Dutzend Disziplinen geehrt

08.03.2020
Preetz (tg). Insgesamt 220 errungene Titel und vordere Platzierungen konnten die Preetzer Sportlerinnen und Sportler im Wettkampfjahr 2019 national und international erringen. Darunter zwei Weltmeisterschaften, drei Vizeweltmeister- und sechs Europameistertitel, 20…
Wieder Boden unter den Füßen: Kreiswehrführer Manfred Stender (l.) und Sven-Marius Flügger begleiteten den Leiter des Ordnungsamtes des Kreise Plön Harald Koopmann auf einem Höhenflug mit der Drehleiter über die Plöner Kreisverwaltung.

Eine Abschiedsparty der besonderen Art

07.03.2020
Plön (los). Wer hat an der Uhr gedreht? „Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen“, staunte Harald Koopmann rückblickend auf die vergangenen 16 Jahre, in denen er Leiter des Ordnungsamtes des Kreise Plön war. Mit seinem letzten Arbeitstag Ende Februar –der…

UNTERNEHMEN DER REGION