Reporter Eutin

„Du spinnst wohl!“ Preetzer Theaternachwuchs zeigt Weihnachtsmärchen

Bilder
Preetz (vg). In diesem Jahr erobern Insekten die Bühne in der Friedrich-Ebert-Halle am Lohmühlenweg: Das Weihnachtsmärchen der Niederdeutschen Bühne Preetz dreht sich um Spinnen, Fliegen, Käfer, Grillen und Raupen. Das Stück „Du spinnst wohl!“ nach einem Kinderbuch von Kai Pannen feiert am Sonntag, 26. November, Premiere und ist bis zum 17. Dezember immer wieder sonntags um jeweils 11 und 15 Uhr zu sehen.
„Es ist eine lustige, aber auch unglaublich emotionale und zu Herzen gehende Geschichte“, sagt Claudia Siemsen, die das Theaterstück gemeinsam mit Frauke Bosch inszeniert. Das eingespielte Regie-Duo übernimmt nach vielen Jahren Pause erstmals wieder die Verantwortung für das Preetzer Weihnachtsmärchen, das traditionell in hochdeutscher Sprache gezeigt wird. „Wir haben das Stück zuvor in Neumünster mit Erwachsenen inszeniert – und sind dabei wieder auf den Geschmack gekommen“, schmunzelt Frauke Bosch. „Aber das ist etwas völlig anderes als mit Kindern zu arbeiten“, betont Claudia Siemsen. „Sie lassen sich mit großer Offenheit und viel Fantasie auf eine Rolle ein. Sie haben eine unglaubliche Energie – manchmal auch etwas zu viel ...“
Die beiden Theaterurgesteine haben ihre Truppe jedoch im Griff. Seit Anfang September wird zweimal die Woche geprobt. Zunächst häppchenweise Szene für Szene, jetzt wird alles zu einem Ganzen verknüpft. Beeindruckt ist das Duo von seinen Hauptdarstellern. Die 13-jährige Sarah Antonia Gill als Fliege Bisy und Lasse Rösser (16) als Spinne Karl-Heinz haben Text „satt“ und stehen quasi nonstop auf der Bühne. Als sich die Fliege im Netz der stets übel gelaunten Spinne verfängt, plant Karl-Heinz sie schon als Festtagsbraten für Heiligabend ein. Doch bald geht ihm das unentwegt quasselnde Insekt gehörig auf die Nerven. Langsam, aber sicher nähern sich die beiden so unterschiedlichen Tiere einander an. Am Ende hat Karl-Heinz Bisy zwar immer noch zum Fressen gern – aber ganz anders als noch zu Beginn der Geschichte ...
So überzeugt das Märchen mit einer wichtigen Botschaft: Nicht aufgeben, auch wenn man scheinbar hilflos ausgeliefert ist. „Mit ihrem grenzenlosen Glauben an das Gute und der optimistischen Sicht aufs Leben steckt Bisy die Spinne an. Vermeintlich unüberwindbare Hindernisse sind mit Freundschaft und Liebe zu überwinden. Eine Aussage, die gerade heute nicht zu unterschätzen ist“, meint Claudia Siemsen.
Auf der Bühne stehen acht weitere junge Darsteller im Alter von neun bis 16 Jahren (Janosch Beyer, Milena Isabell Heisler, Johann Koll, Romina Lopez Nieto, Sina Malena Roczek, Amelie Rother, Emily Stegemann und Juna Westphal) sowie mit Antje Krüger eine Erwachsene, die als Fliegen-Oma die einzige plattdeutsche Rolle hat. „Einige sind das erste Mal dabei. Manche kommen von unserem Jugendtheater, andere haben sich beworben oder ich habe sie an meiner eigenen Schule gecastet“, berichtet Claudia Siemsen, die auch als Lehrerin an der Friedrich-Ebert-Schule tätig ist. Hinter den Kulissen komplettieren Jens Buhr (Technik und Bühnenbild), Lizanne Kassler, Michaela Rodekurth, Mia Matteoszus und Mia Louise Schmidt (Maske), Souffleuse Nanni Liedloff und Malte Lange das Märchen-Team.
Die für Zuschauer ab drei Jahren geeigneten Aufführungen finden sonntags am 26. November sowie 3., 10. und 17. Dezember jeweils um 11 und 15 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle im Lohmühlenweg 34 statt. Karten gibt es Vorverkauf online auf www.nbpreetz.de oder unter Telefon 0431-26099412 (AB) sowie in der Parfümerie des Gesundheitszentrum am Löwen und bei der Tourist-Info Preetz.

Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen