Reporter Eutin

Ein bunter Schrank voller Lesestoff

Bilder

Preetz (tg). Pünktlich zum UNESCO-Welttag des Buches wurde am letzten Samstag der erste öffentliche Kinderbuchschrank der Schusterstadt von Bürgermeister Demmin seinem Zweck feierlich übergeben. Ab sofort können dort Kinder- und Jugendbücher, die sich in einem guten Zustand befinden, getauscht werden. Auf Einladung der BUND Natur-, Umwelt- und Abfallberatungsstelle Preetz gab es für die Anwesenden Apfelschorle zum feierlichen Anstoßen. „Es ist ein tolles Kooperationsprojekt“, betonte Bürgermeister Björn Demmin. Er freute sich, über das tolle Ergebnis und dankte den Beteiligten, die zur Realisierung beigetragen haben.
 
Der Buchtauschschrank steht in der Fußgängergasse, zwischen Cathrinplatz und Kirchstraße (an der Mauer der Fleischerei Habermann). Die Stadt plant, neben dem Schrank, noch eine Bank für kleine Lesepausen aufzustellen. Die Benutzung des in bunten Signalfarben lackierten Tauschschranks ist kostenlos. Er ist zudem rund um die Uhr geöffnet. Einzige Bedingung für seine Nutzung: für jedes Kinderbuch, dass entnommen wird, muss wieder ein anderes Buch hineingestellt werden. „Wir als Stadt hoffen, dass diese tolle Idee mehr Kinder zum Lesen führen wird, denn Lesen bildet: und vielleicht bleibt so auch das eine oder andere Handy mal liegen“, erklärte Björn Demmin. Der erste Kinderbuchschrank in Preetz soll Kinder und Jugendliche neugierig machen, um, quasi im Vorbeigehen, einmal doch einen Blick in den Schrank zu werfen und vielleicht so ein interessantes Buch zu entdecken. „Der Schrank ist ein toller Input, um mehr Kinder und Jugendliche auch auf das Angebot der Stadtbücherei oder den Buchhandel vor Ort aufmerksam zu machen“, betonte Demmin. Die Idee für den ersten Kinderbuchschrank in Preetz kam im Rahmen der Vorbereitung des Lesefestes im letzten Jahr auf. „Es gibt bereits an vielen Orten öffentliche Bücherschränke für Erwachsene, aber nichts speziell für Kinder“, schilderte Charlotte Reimann, Kuratorin des Preetzer Lesefestes. Ihr Anliegen: „Wir wollen mit diesem Kinderbuchschrank die Leseförderung im öffentlichen Raum verankern!“ Schnell war Janine Wergin als Projektkoordinatorin gewonnen.
 
„In anderen Buchschränken gehen Kinderbücher nicht so gut, das hatten wir als Feedback, z. B. aus Dersau, erhalten, und so entstand einfach die Idee“, erklärte Janine Wergin. Die Lesefest-Veranstalter möchten mit dem kostenlosen Tauschschrank dazu beitragen, dass Kinder in Preetz immer genügend Lesestoff haben. Alle Kinder sind eingeladen, ein ausgelesenes Buch mitzubringen und gegen ein anderes zu tauschen. „Das stärkt auch den Nachhaltigkeitsgedanken“, betonte Charlotte Reimann. Die professionelle Umsetzung der Idee ermöglichten die Gesellschaft der Kreishandwerkerschaft Ostholstein/Plön - FBQ GmbH und das Jobcenter Kreis Plön. Unter Anleitung des Werkstattleiters Thomas Dordel fertigten Teilnehmende der Aktivierungshilfe einen einzigartigen, wetterfesten Kinderbuchschrank an. Insgesamt finden vier Regalmeter Bücher in ihm Platz. Die Patenschaft für den Kinderbuchschrank übernimmt Frauke Freise, von der BUND Natur-, Umwelt- und Abfallberatung in Preetz. Ihr Büro liegt nur wenige Schritte vom Tauschschrank entfernt. Die Organisatoren bitten alle, die am Buchschrank vorbeigehen, sich etwas um ihn zu kümmern, z. B. Müll mitzunehmen oder die Türe zu schließen, wenn es regnen sollte. „Wir hoffen, dass unsere Idee von den Kindern und Jugendlichen gut angenommen wird und alle pfleglich damit umgehen“, so Janine Wergins Fazit.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION