Reporter Eutin

Florian Schmidt löst Carsten Pusch nach 29 Jahren Vorsitz ab

Bilder

Lütjenburg (los). Die Ortsgruppe NABU Lütjenburg führt seine ehrenamtliche Arbeit unter dem Vorsitz von Florian Schmidt weiter. Carsten Pusch hatte sich bei der Mitgliederversammlung im Mai nach mehr als 30 Jahren Vorstandsarbeit - 29 davon als erster Vorsitzender - für den Posten nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Es seien vor allem gesundheitliche Gründe, „dass ich das eine oder andere Amt aufgebe“, sagt Pusch. Der Kieler ist unter anderem stellvertretender NABU-Landesvorsitzender, außerdem Projektleiter der NABU-Landesstelle Wasser, Mitglied des Umweltbeirates des Kreises und arbeitet als NABU-Umweltberater in Plön.
Sein Nachfolger, Florian Schmidt aus Tröndel, wird im Vorstand des Lütjenburger NABU von Stellvertreter Thomas Juhnke aus Süsel unterstützt - seit 1999 zweiter Vorsitzender - sowie von Peter Zeelen aus Behrensdorf, der sich seit 2008 als Kassenwart engagiert. Beide wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Da der NABU Lütjenburg mit 470 Mitgliedern und vielen Aktionen gut dasteht, fiel Pusch der Schritt nicht schwer. „Wir haben eine sehr aktive Gruppe, regelmäßige Treffen, viele Projekte und eine gute Kassenlage“, sagt der Biologe.
Zu den betreuten Naturschutzgebieten (NSG) zählen die NSG Schmoel und Kleiner Binnensee (Referent Peter Zeelen), NSG Kronswarder (Konrad Olexik), NSG Sehlendorfer Binnensee (Christina Mohwinkel und Jürgen Hicke), außerdem das Feuchtgebiet am Jägerberg (Florian Schmidt), weiterhin Aktivitäten zum Fledermausschutz (Thomas Juhnke) sowie der Schutz von Mauerseglern und Schwalben.
Vor allem auf die Kontinuität, mit der „wir immer unsere Projekt umgesetzt haben“ – sei es Zäune ziehen, Brutflöße bauen oder eine zielgerichtete Ziegenbeweidung am Sehlendorfer Binnensee zu initiieren – blickt er zufrieden zurück. Im Rahmen eines Bingo-Projekts und mit Zuspruch vieler Lütjenburger wurde die Gemeinde zudem unter Federführung von Thomas Juhnke als „Fledermausfreundliche Stadt“ ausgezeichnet, blickt Pusch zurück. Vor allem die weitreichende Kontaktpflege und intensive Vernetzung zeichne die Vorstandsarbeit aus. Unter anderem Artenschutzprojekte, ein Naturerlebnisgarten und das Angebot der NABU-Kindergruppe zeichnen die Aktivitäten der Ortsgruppe in Lütjenburg aus. „Es hat mir Spaß gemacht, Lösungen und Kompromisse zu finden, die aber nicht zu Lasten der Natur gehen, und Konflikte zu minimieren“, sagt er. „Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit der vielen Aktiven, die selbständig Projekte betreut und umgesetzt haben – eine sehr lebendige Gruppe, die ich als Vorsitzender gern vertreten habe.“
In Anwesenheit des Vorsitzenden des NABU Schleswig-Holstein, Hermann Schultz aus Mustin, wurde auf der Versammlung den langjährigen Vorstandsmitgliedern Thomas Juhnke und Peter Zeelen die Goldene Ehrennadel des NABU verliehen. Während sich Thomas Juhnke vor allem im Bereich des Fledermausschutzes weit über den Bereich der Stadt Lütjenburg hinaus einen Namen gemacht hat, ist Peter Zeelen langjähriger NABU-Referent der Naturschutzgebiete NSG Schmoel und NSG Gleiner Binnensee.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION