Reporter Eutin

Greift der TSV Plön noch einmal an?

Bilder
Gegen Preetz gab es ein Plöner 0:1.

Gegen Preetz gab es ein Plöner 0:1.

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif). Hinter Spitzenreiter Preetz hat sich der TSV Plön aktuell Ligaplatz zwei gesichert. Auch wenn man eine Partie mehr als der Dritte, Rot Schwarz aus Kiel, ausgetragen hat, ein starker Auftritt bisher. Den Kampf um die Meisterschaft hat die Truppe von Danilo Blank mit Sicherheit noch nicht aufgeben, zu schnell kann es im Fußball gehen. In der Liga holten die Plöner bis dato in 12 Spielen neun Siege und ein Remis für die Habenseite. Zweimal ging der Turn und Sportverein leer aus. Mit einem Torverhältnis von 34:12 kann man sich durchaus sehen lassen. Die Offensive liegt damit auf Position vier, in der Defensive ist sogar der 2. Platz erreicht worden. Dies natürlich immer mit dem Vermerkt, dass in der VL Ost noch diverse Spiele nachzuholen sind. Trotzdem wurde der TSV den Vorschusslorbeeren durch die Konkurrenz gerecht und spielt oben mit. Leider ging der Start 2021 daneben. Mit 1:2 unterlag man, trotz einer 1:0-Führung, zum Auftakt der FSG Saxonia daheim und auch eine Woche später gab es beim 1:1 gegen RS Kiel keinen Dreier. Auch in dieser Partie gab die Elf ein 1:0 durch Nico Kocks aus der Hand. Pluspunkte denen man nun hinterherläuft, bzw. die auf die Konkurrenten fehlen. Danach lief es aber deutlich besser und die Mannschaft fing sich. Bei der SG Dobersdorf/Probsteierhagen schoss das Team einen 6:1-Kantersieg heraus und auch gegen die Probstei erzielte man fünf Treffer. Noch torreicher ging es dann bei Inter Türkspor in Kiel zu. Hier siegte Danilo Blank mit seinen Jungs, fast wie beim Tennis, mit 6:3. Schon zur Halbzeit führte der Tabellenzweite mit 3:0. Torjäger Palle Jespersen gelang in diesen 90 Minuten ein Viererpack. Gegen die starken Flintbeker wurde es dann wieder etwas enger, doch beim 3:2 blieben auch diese Punkte in Plön. Der viel umjubelte Siegtreffer gelang Mats Böckmann in der 91. Minute. Wie stark die Elf sich nun in die Serie 2021/22 gespielt hat, musst Concordia Schönkirchen dann bei der 2:4-Niederlage erfahren. Die TSG sah zum Halbzeittee und einer 2:0-Führung eigentlich schon wie der sichere Sieger aus. Dann schlugen die Gastgeber aber zurück. Jespersen und Kocks drehten binnen sieben Minuten die Partie und brachten ihre Farben mit 3:2 in Front. Einen Dämpfer gab es im Spitzenspiel gegen den Preetzer TSV. Hier musste man mit einer 0:1-Heimniederlage dem direkten Konkurrenten alle Zähler überlassen und verlor in der Tabelle im Vergleich zum PTSV etwas an Boden. Johannes Schütt brachte die Heimmannschaft nach 57 Minuten auf die Verliererstraße. Umso wichtiger war dann das hohe 4:0 über den ASV Dersau und die Rückkehr in die Erfolgsspur. Diese wurde beim 1:0-Sieg bei Saxonia nicht wieder verlassen. Für den TSV traf Palle Jespersen bisher 14mal, so oft wie kein anderer Verbandsligaakteur. Mit Nico Kocks (6 Tore) und Jan Henningsen, der fünfmal den Ball in die gegnerischen Maschen setzte, hat Plön weitere treffsichere Spieler in den Reihen. Die beiden Kicker liegen auf den Plätzen sieben und elf. Auf Rang 22 ist Philipp Grandt zu finden, dem drei Treffer gelangen. Eine Bude weniger stehen bei Sören Balk und Mats Böckmann zu Buche. Das Duo bekleidet damit Position 39. Niclas Falk konnte bisher einmal im Plöner Trikot jubeln.
Liga-Personalien im Rückblick: Bereits vergangene Woche trennte sich Verbandsligaschlusslicht VfR Laboe von Coach Miki Mladenovic. Mit ihm gingen auch Dominic Kahl und Maik Eschen. Der Verein hatte den Start der Staffel Ost komplett „verwachst“, siegte nur einmal und muss nun im neuen Jahr einen 9-Punkterückstand aufholen. Wichtig sind hier die beiden Nachholpartien, die allerdings unbedingt zu Pluspunkten führen müssen. Neu in Plön ist Christoph Schimming. Der 23-jährige kommt von Kilia Kiel zum TSV und ist in der Abwehr einsetzbar. Weiter neu in der Liga Ost kickt demnächst Cedric Cordes. Der 19-jährige wechselt vom TSV Kronshagen zum Preetzer TSV.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Die neuen und aufgefrischten Rettungsschwimmer Bronze

Vom Nichtschwimmer zum Schwimmer… … vom Schwimmer zum Rettungsschwimmer

20.01.2022
Lütjenburg (t). Im Dezember 2021 konnten die Ausbilder der DLRG Lütjenburg im Jugend- und Schulungsheim in Lütjenburg mehrere Schwimm- und Rettungsabzeichen aushändigen. Nach dem Start der Schwimmausbildung nach der Corona Zwangspause, konnten zwei…
Willkommen zur Fortbildung im Sinnes-Mustergarten in Preetz. Foto: hfr/Anneke Wilken-Bober, Kompetenzzentrum Demenz??Säen, pflegen, Wachstum beobachten, ernten, genießen, …

Lebenswelt Garten und Natur für Menschen mit und ohne Demenz

20.01.2022
Preetz (t). Den Garten und die Natur mit allen Sinnen erleben, sich ausruhen, Anregung erhalten, einfach nur sein. Das bedeutet für viele Menschen Lebensqualität. Wie individuelle Garten- und Naturangebote gestaltet werden können, um Menschen mit und ohne Demenz eine…
Rebecca Poesch ist die neue Preetzer Kirchenmusikerin – und die historische Plambeck-Orgel hat es ihr besonders angetan

„So abwechslungsreich und spannend ist nur Kirchenmusik“

19.01.2022
Preetz (ed). Kirchenmusik hört sich zugegebenermaßen nicht nach dem spannendsten aller Musikstile an – wer aber einmal mit Rebecca Poesch gesprochen hat, sieht das mit ganz neuen Augen. „Kirchenmusik hat eine 2000jährige Geschichte, sie umfasst so viele…

Sag mir wo die Torjäger sind…

19.01.2022
Kreis Plön (dif). Ähnlich wie in den vergangenen Wochen der ASV Dersau und der VfR Laboe, so steht auch die Spielgemeinschaft aus Dobersdorf und Probsteierhagen mit dem Rücken zur Wand. Die acht geholten Pluspunkte reichen natürlich bei weitem nicht, um sich…

„Wasser - Quell des Lebens“

19.01.2022
Preetz (aj/t). Das Preetzer Heimatmuseum ist Adresse für viele schöne Sonderausstellungen. Ab Samstag, dem 22. Januar, um 15 Uhr können besondere Künstlerinnen und Künstler, ihre Werke zeigen: In der Schau „Wasser - Quell des Lebens“ sind die Ergebnisse der…

UNTERNEHMEN DER REGION