Reporter Eutin

Halbes Dutzend für den ASV Dersau!

Bilder
Jubelt der PTSV auch in Dersau?

Jubelt der PTSV auch in Dersau?

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif). Der ASV Dersau wird dem VfR Laboe in den Abstieg folgen. So die aktuelle Konstellation in der Verbandsliga Ost nach dem 1:6 des Tabellenvorletzten bei der TSG Concordia Schönkirchen. Hier war das Match nach einem Doppelschlag von Fynn Krahl nach 28 Minuten schon verloren. Nach dem Wechsel ging es dann Schlag auf Schlag. Kraatz (51.), Salke (55.), Mehanovic (69.) und Popiol (70.) machten das halbe Dutzende voll. Bald traf in der 78. Spielminute nur noch zum Ehrentreffer für die Gäste. Auch wenn es noch eine Partie nachzuholen gibt, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt für Dersau schon acht Pluspunkte. Nur eine Siegesserie bis zum letzten Spieltag kann hier noch den Gang in die Kreisliga verhindern. Fazit: Der ASV Dersau braucht ein Fußballwunder, dazu scheint aber das Restprogramm zu schwierig zu sein. Die Spielgemeinschaft aus Dobersdorf und Probsteierhagen ging beim 1:3 gegen die Wik ebenfalls leer aus, genauso wie die SG der Probstei, die ihr Heimspiel mit 0:4 gegen RS Kiel verlor und damit auch ohne Zähler blieb. Mit dem Erfolg hielten die Rot Schwarzen ihre kleine Titelmöglichkeit weiter am Leben. Für Dobersdorf konnte Tim Schümann am Auberg nur kurzfristig zum 1:1 ausgleichen. In Halbzeit zwei machten die Wiker Kanwald und Süß den Deckel zum Sieg drauf. Im Abstiegskampf verschaffte sich die 2. Mannschaft von Inter Türskpor Kiel beim 3:1 über die FSG Saxonia etwas Luft. Joshua Timm nach acht Minuten und Halil Karakya (20.) schossen ein beruhigenden 2:0 heraus, dass auch nach dem Anschlusstor in der 42. Minute (Steffen) nicht ins Wanken geriet. Enis Jashari stellte mit seinem Tor (49.) zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Bereits gestern -und damit nach unserem Redaktionsschluss- trafen der TSV Plön und der VfR Laboe aufeinander und der Preetzer TSV hatte RS Kiel im Spitzenspiel zu Gast. Reisen musste der ASV Dersau, der bei der FSG Saxonia anzutreten hatte. Vom 13. bis 15. Mai 2022 erwarten die Anhänger der Verbandsliga Ost folgenden Paarungen: Den Anfang mach am Freitagabend die TSG Concordia Schönkirchen auf heimischen Platz gegen den TSV Plön. Die Gäste gehen als Favorit in diese Begegnung und wollen weiter um die Meisterschaft mitmischen. Gegen Preetz gab es ein böses 1:8. Interessant wie sich Cordi gegen den zweiten Staffelfavoriten schlägt. Die Elf von Trainer Danilo Blank sollte den Dreier aber mit nach Hause nehmen können. Die 90 Minuten werden um 19 Uhr angepfiffen. Am Samstag um 14 Uhr geht es weiter mit dem Spiel Rot Schwarz Kiel vs. Inter Türkspor. Klare Vorrausetzungen hier. Die Kieler siegen gegen die Reserve des Oberligisten. Eine Stunde später reist der Preetzer TSV zum ASV nach Dersau. Die Konstellation: Spitzenreiter trifft auf Abstiegskandidaten. Folge: Die Punkte gehen klar in die Schusterstadt. Um die gleiche Zeit kickt die FSG Saxonia daheim gegen den TSV Flintbek. Ein Remis gilt als wahrscheinlich. Der Wiker SV hat Sonntag ein Heimspiel und trifft um 14 Uhr auf die SG Probstei. Um 15 Uhr beenden dann die Spielgemeinschaft Dobersdorf/Probsteierhagen und der VfR Laboe diesen Spieltag. Prognose: In der Wik sollten die Pluspunkte am Auberg bleiben und Dobersdorf schlägt Laboe. Am nächsten Dienstag (17.5.22) tritt dann ab 19 Uhr in Dersau der heimische ASV gegen den TSV Plön an. Hier kann der Klassenverlust der Gastgeber schon Realität geworden sein. In der Ost-Staffel scheinen also die Abstiegsränge an den VfR Laboe und den ASV Dersau vergeben zu sein. Spannend könnte es aber noch-je nach dem Ausgang der Nachholspiele- im Titelkampf werden. Auf jeden Fall scheint sicher: Die Meisterschaft der Spielzeit 2021/22 geht in den Kreis Plön. Transferbörse: Die TSG Concordia verliert ihren Torwarttrainer Matthias Hoop, der zum Heikendorfer SV in die Landesliga Mitte wechselt. Neu im Spielerkader der Schönkirchener hingegen ist ab Sommer 2022 Pascal Puls, der von Holsatia Kiel kommt und auch schon beim VfR Laboe kickte.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION