Reporter Eutin

Handball: Panda-Damen starten mit Sieg in die Rückserie der SH-Liga

Bilder
Den Titel im Blick: Laura Olbert (Preetzer Pandas).

Den Titel im Blick: Laura Olbert (Preetzer Pandas).

Kreis Plön (dif). Das beste Kreis-Team der Hinrunde aus der Verbandsliga Ost heißt TSV Plön. Die Elf von Coach Danilo Blank legte eine ganz starke Spielzeit hin und lief auf Ligaplatz zwei ein. Auch wenn Tabellenführer Kilia Kiel aktuell 11 Zähler entfernt ist und kaum noch einzuholen scheint, der TSV ist DIE Überraschung der Liga. Nur zweimal, beim 2:3 gegen den TSV Stein und bei der 1:2 Niederlage gegen die SG Probstei, musste man die Pluspunkte dem Gegner überlassen, dies kurioserweise im eigenen Stadion. Hier erzielte der TSV allerdings auch 33 Tore, kassierte nur deren 15. Liga weit auch hier Rang zwei bei 21 Zählern auf der Habenseite. In fremden Stadien reichte es ungeschlagen zu Rang vier.
Mit sieben Erfolgen und fünf Remis kann sich aber auch diese Statistik durchaus sehen lassen. Am Ende standen elf Siege, fünf Unentschieden und eben zwei Pleiten zu Buche. Lieblingsgegner ist bis dato der 1. FC Schinkel, den man mit 6:1, bzw. 5:1 zweimal hoch schlagen konnte. Aber auch gegen die TSG Concordia aus Schönkirchen(5:3), den Dobersdorfer Sport Verein(7:0) oder den MTV Dänischenhagen(4:0) gab es reichlich „Buden“ zu bejubeln. Der TSV Plön war nie schlechter als Position acht, befand sich weiter ständig auf den Rängen zwei bis sechs. Während man-wie erwähnt-gegen Neuling SG Probstei den Kürzeren zog, hatte Ligaprimus Kilia gegen die Plöner beim 2:4 keine Chance. Das Rückspiel gegen den Herbstmeister ist für den 21. März datiert. Ligastart wird der 7. März sein. Dann wartet dann Verfolger TSV Stein. Mit Philipp Grandt(16 Einsätze) und Nico Kocks(13) teilt sich ein Duo den Titel als „Bester Torschütze der Hinserie“. Beide netzten achtmal ein. Sherko Mohamad Ali, der siebenmal traf und Thore Schöning, mit sechs Treffern, folgen. In Sachen Besucher ist beim Tabellenzweiten noch Luft nach oben.
Gegen den Nachbarn Preetzer TSV gab es im Derby mit 170 Zahlenden auch den Rekord zu vermelden. Das Match gegen den Tabellennachbarn, den TSV Stein, wollten noch 120 Plöner sehen. Überschaubar wurde es hingegen bei den Heimauftritten gegen den Dobersdorfer SV(70) und Rot Schwarz. Den 90 Minuten gegen die Kieler wohnten nur ganze 50 „Leutchen“ bei. Noch einmal Statistik: Der TSV belegte nach der Rückkehr aus der Kreisliga unter Danilo Blank die Ränge zwei und sechs. Die 17 Siege aus der Spielzeit 2017/18 sind immer noch(?) Rekord. Vielleicht eine schöne Zielsetzung bis zum Sommer 2020 dies zu ändern.
In Sachen Spieler-Kader ist es bei Danilo Blank und seinen Jungs noch relativ ruhig, sprich es hat sich offiziell noch gar nichts getan. Nach der Hinrunde scheint hier aber auch kaum Handlungsbedarf. Oder wird doch noch die eine oder andere Überraschung aus dem Hut gezaubert?
Handball: Mitten in die Europameisterschaft der Herren hinein starteten auch die Preetzer Panda-Damen ihre Rückserie in der Schleswig-Holsteinliga. Der Tabellenführer bekam es am 12. Januar mit der Sieben aus Dithmarschen-Süd zu tun und siegte deutlich 33:18. Am 24. August des vergangenen Jahres holte man bereits ein 28:18 bei der Spielgemeinschaft. Der Blick von Trainer Dennis Olbert und seinen Mädels ging danach aber auch schon Richtung SG Oeversee (bei Redaktionsschluss noch nicht gespielt). Im Hinspiel gab es ein lockeres 27:22. Ein Resultat mit dem der Coach bestimmt auch im zweiten Vergleich gut leben könnte. Von der Papierform schwerer erscheinen die kommenden Spiele gegen den Lauenburger SV(26.1.) und die HSG Tills Löwen(2.2). Auch hier siegte der verlustpunktfreie Herbstmeister in der Hinserie. Die spannende Frage: Wie lange hält die Panda-Serie der ungeschlagenen Spiele? Denn eins ist klar: Der Tabellenführer hat nun natürlich auch den Titel im Visier.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Jiri Halada (r.) und seine Band lockten mit ihrem Programm zahlreiche Musikfreunde an.

Spotlichter auf die Kulturnacht 2020

26.02.2020
Preetz (los). Kleine Karten, große Karten, Papiertaschentücher und ein Plastik-Schnapsglas aus der Trickkiste – mehr brauchte „Zauberer Jan“ (Martensen) nicht, um sein Kulturnacht-Publikum in der voll belegten Preetzer Stadtbücherei quasi im Handumdrehen um den Finger…
Entlang der Fahrbahn in Görnitz, Gemeinde Grebin, haben die Helfer einen 200 Meter langen Kröten-Schutzzaun errichtet.

Bürger errichten Kröten-Schutzzaun in Grebin

26.02.2020
Görnitz/ Grebin (t). Im zeitigen Frühjahr drängt es Amphibien zu ihren Laichgewässern. Sobald die ersten warmen Regennächte einsetzen, beginnt die Wanderung. Frösche, Kröten und Molche verlassen ihre Winterlebensräume im Laub der Wälder, Knicks und Gebüsche. Im…
Inters Ligaverbleib ist noch nicht in trockenen Tüchern.

Überraschungself des Vorjahres kommt nicht in die Liga

26.02.2020
Kreis Plön (dif) Nein, so richtig laufen will es für den VfR Laboe in der Verbandsliga- Spielzeit 2019/20 beileibe nicht. Die Elf von Miki Mladenovic hat sich auf dem 13. Rang eingefunden und ist in akuter Abstiegsgefahr. Kein Vergleich zum Vorjahr, als man nach einer…
Der Altar in der Klosterkirche: Die Bebilderung entstand nach den Originalen im Vatikan.

Filmpremiere über das Preetzer Kloster

06.02.2020
Preetz (los). Eigentlich hatte es ein Geschenk zur Verabschiedung von Priörin Viktoria von Flemming werden sollen, doch am Ende wurde mehr aus dem Filmprojekt rund um das Preetzer Kloster. Jetzt will das Filmteam mit Pastor Christoph Pfeifer (Drehbuch, Regie), Jonny…
(V. l.) Peter Hundrieser (Schleswig-Holsteinische Landesforsten) und Peter Daniel (Katastrophenschutz im Kreis Plön) stoßen mit dem Zollstock im morschen Baumstamm kaum noch auf Widerstand – die Buche wird abgesägt.

„Achtung, Baum fällt!“

31.01.2020
Plön (los). Wo Motorsägen jaulen, knarzende Äste rauschend ins Unterholz fallen und Baumstämme krachend zu Boden gehen, ist meistens die Forstwirtschaft in Aktion. Doch auch die Feuerwehr nutzt die Wintermonate zum Training für den Ernstfall. Im Plöner Schlosswald…

UNTERNEHMEN DER REGION