Reporter Eutin

Neues Filmprojekt: „800 Jahre Klosterdörfer”

Bilder

Preetz (tg). Die ersten Filmsequenzen sind bereits im Kasten, auch wenn der Anlass für die Dreharbeiten, das große Jubiläum der zehn ehemaligen Preetzer Klosterdörfer im Jahre 2024, scheinbar noch in einiger Ferne liegt. In dreieinhalb Jahren werden diese Gemeinden 800 Jahre alt: Pohnsdorf, Sieversdorf, Postfeld, Nettelsee, Löptin, Kühren, Wahlstorf, Scharstorf, Neuwühren, Rastorf, Raisdorf und Klausdorf. Ein passender Anlass für das bewährte Drehteam um Christoph Pfeifer, den genannten Dörfern ein neues Filmprojekt zu widmen. Für den Pastor wird es wohl das letzte große Filmprojekt sein, vor seinem geplanten Ruhestand Ende 2023. Doch seine Motivation ist ungebrochen hoch. „Wir möchten filmisch die Verbundenheit der Menschen in den Dörfern stärker ins Bewusstsein bringen und die Gemeinden als geschichtliche Einheit dokumentieren“, umschreibt Christoph Pfeifer den Plot. Was den Pastor immer wieder sehr bewegt, ist die große Bereitschaft der Menschen, in den einzelnen Dörfern, die Dreharbeiten zu unterstützen. Mit ihm dabei ist wieder seine bewährte Filmcrew, die schon lange mit ihm zusammenarbeitet: Jonny Rehder sowie Helga und Peter Weimann. Startschuss für das neue Filmprojekt waren die kürzlich stattgefundenen Dreharbeiten im Preetzer Klosterarchiv. Dort wird die Originalurkunde aufbewahrt, in der die zehn Dörfer das erste Mal urkundlich erwähnt werden. In diesem Dokument schenkt Bischof Berthold (Lübeck) dem gerade gegründeten Kloster Preetz den „Zehnten“ der Einnahmen aus den genannten Dörfern. Datiert ist die Urkunde vom 9. Dezember 1224. „Unter den aktuellen Pandemiebedingungen ist der Start des Projektes natürlich eine Herausforderung, aber wir drehen Corona konform; - draußen und mit Abstand“, berichtet Pastor Pfeifer. Das Drehteam ist ausgestattet mit vier Kameras, einer Drohne und einer „GoPro“. So ausgerüstet ziehen die vier Hobbyfilmer momentan durch die einzelnen Dörfer und die sie umgebenden Landschaften, durch Felder, Wiesen, Auen, Höfe usw.: zu Fuß, mit der Vespa und auch dem Ruderboot. Die Dreharbeiten sind für zwei Jahre geplant. Pünktlich zum Beginn des Jubiläumsjahres, im September des 2023, soll der Film über die Entwicklung der Klosterdörfer fertig sein. „Wir möchten so viele Menschen wie möglich beteiligen“, betont Christoph Pfeifer. „Der Pastor hat einfach eine solche Ideenflut, das filmisch umzusetzen, ist eine echte Herausforderung“, ergänzt Peter Weimann anerkennend, mit einem Schmunzeln. „Es macht aber auch einfach riesig Spaß!“ Der Film als Gang durch die Jahrhunderte der Dorfgeschichten wird aus zwei Teilen bestehen. Teil eins wird sich mit der Siedlungsgeschichte der Klosterdörfer befassen. Ausgangspunkt ist hier der Klosterhof. Es folgen großflächige Aufnahmen der einzelnen Gemeinden, des ehemaligen Preetzer Kirchspiels. Gedreht wird dabei auch mit Hilfe einer Drohne. Der zweite Teil widmet sich der Entwicklung ab 1800, bis hinein ins 21. Jahrhundert. Hier vor allem in den Bereichen Schulwesen, Feuerwehren, Verkehrswege, Technik und Fortschritt und auch Kriegsfolgen. Für die weiteren Aufnahmen sucht das Filmteam noch alte Fotografien oder historische Bilder, mit Motiven aus den genannten Dörfern. Je älter, desto besser, zum Beispiel von Schulen, Feuerwehrhäusern, aus der Landwirtschaft, Bilder von alten Katen oder Bauernhäuschen. Kontakt: Tel. 04342-7991151 (Christoph Pfeifer). „Wenn wir in die Dörfer kommen, kann man uns auch gerne ansprechen“, betont Peter Weimann. „Wir haben schon viele tolle Geschichten im Kasten, können aber jede Info zur Historie der Dörfer noch gerne gebrauchen“, ergänzt seine Frau.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

„Oh, wie lieb ich dich!“

02.06.2021
Dersau (t). „Oh, wie lieb ich dich!“ ist der Titel der 7. Ausstellung im Dersauer Eichholz, einem Waldgebiet mit malerischem See, dem kleinen Ukleisee.Auf dem Weg zum See befinden sich sechs Briefkästen, gefüllt mit Liebesbriefen, die von den Spaziergängern gelesen…
Am Anfang heißt es für alle großen und kleinen Sportler sich richtig  aufzuwärmen

Laufen, Springen, Hüpfen, Werfen…

02.06.2021
Preetz (tg) Endlich ist beim Kindersport in Schleswig-Holstein wieder mehr möglich, wenn auch weiterhin mit pandemiebedingten Einschränkungen. Der letzte Corona-Öffnungsschritt im Breitensportbereich Mitte Mai ermöglicht es. Nicht nur im Kinderturnkurs von Katja…
Die kommenden Sommer- und Ferienwochen sind Lesezeit: die Stadtbücherei Preetz hält für Lesehungrige wieder ein vielfältiges Angebot an reichlich Lesestoff bereit – ganz neu ist die Bibliothek der Dinge: einfach mal reinschauen und selbst erkunden…

Stadtbücherei wieder für alle offen

02.06.2021
Preetz (tg). Seit Samstag, den 22. Mai ist ein Besuch der Stadtbücherei wieder für alle Leserinnen und Leser ohne Einschränkungen möglich. „Glücklicherweise ist die aktuelle Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus von der Landesregierung noch einmal überarbeitet…
v.l.n.r.):Peter Bünning, Regina Bieber, Joachim Burgemeister

TV Grebin leidet unter der Corona Krise

02.06.2021
Grebin (t). Um die Vorgaben und Beschränkungen der Corona Verordnungen strickt einhalten zu können, fand die Mitgliederversammlung des TV Grebin unter freiem Himmel statt.Bürgermeister Karl Schuch überbrachte die Grüße der Gemeindevertretung und betonte in seinem…

Verbandsliga-Duo verlässt Dersau Richtung TSV Plön!

02.06.2021
Kreis Plön (dif). Corona ist (hoffentlich) auf dem endgültigen Rückzug und die Fußball-Ligen im Kreis Plön nehmen langsam wieder Fahrt auf. Es scheint tatsächlich keine Utopie mehr zu sein, dass ab Sommer endlich wieder in den einzelnen Staffeln Fußball gespielt…

UNTERNEHMEN DER REGION