Reporter Eutin

Winterwanderungen im Stiftungsland

Bilder

Kiel-Hammer (t). Die Temperaturen fallen und die Schneeflocken tanzen durch die Luft: Höchste Zeit also ins „Winter-Wonder-Stiftungsland“ zu stapfen. Die Stiftung Naturschutz lädt zu drei zauberhaften Winterwanderungen auf die wilden Weiden ein.
Die erste Winterwanderung im neuen Jahr führt ins Stiftungsland Kiel-Hammer und findet am Sonntag, 15. Januar 2023 um 11 Uhr statt. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung (bis Donnerstag, 12. Januar 2023 um 18 Uhr) unter www.stiftungsland.de/winterwanderungen mitgeteilt.
Ziel der Winterwanderung sind die Robustrinder und die Wildpferde. Die Vierbeiner sind jetzt dickbepelzt und an ein Leben ohne Stall gut angepasst. Sogar im Winter: Frost und Niederschlag machen ihnen nichts aus. Ihre Wohlfühl-Temperaturen liegen rund 15 Grad unter denen der Zweibeinder. Egal ob es stürmt oder schneit, die Tiere sind auch jetzt unermüdlich für den Naturschutz im Einsatz und pflegen die Flächen durch weiden.
Lisa Bönke, zuständige Flächenmanagerin der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und Tierhalterin Nele Andresen vom Verein Weidelandschaften e.V. erklären den Teilnehmern den Sinn und Zweck der Weidelandschaft mit ihren vierbeinigen Landschaftspflegern - eine Winterwanderung für die ganze Familie.

 


Die zweite Winterwanderung folgt am Sonntag, 12. Februar 2023 um 10 Uhr im Stiftungsland Schäferhaus. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung (bis Donnerstag, 9. Februar 2023 um 18 Uhr) unter www.stiftungsland.de/winterwanderungen mitgeteilt.
Eisiger Wind, schneeverwehte Wiesen und Weiden soweit das Auge reicht und trotzdem stellt sich bei den meisten Besuchern beim Betreten dieser einzigartigen Kulisse sofort das „Jenseits von Afrika“-Gefühl ein. Das kann nur das Stiftungsland Schäferhaus.
Der ehemalige Flugplatz im Kreis Schleswig-Flensburg gehört zu den schönsten Natur-Oasen in ganz Schleswig-Holstein. Und zwar zu jeder Jahreszeit. Miriam Kimmel, Flächenmanagerin der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein nimmt sie gemeinsam mit Gerd Kämmer, Pächter der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und geschäftsführender Vorstand des Rinderbetriebs und Biolandhofes „Bunde Wischen eG mit und bringt sie dort draußen im ‚Nirgendwo‘ mit den robusten Rindern und Wildpferden zusammen.
Das Stiftungsland Stodthagener Wald ist Ziel der dritten Winterwanderung am Sonntag, 12. März 2023 um 11 Uhr. Dann lässt sich der nahe Frühling vielleicht schon erahnen. Die Teilnehmer lernen ein uriges Pflanzen- und Vogelparadies kennen. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung (bis Donnerstag, 9. März 2023 um 18 Uhr) unter www.stiftungsland.de/winterwanderungen mitgeteilt.

 


Wo früher Raps- und Getreidefelder am Rande des märchenhaften „Ur“-Waldes wuchsen, breiten sich heute weitläufige Weideflächen mit vielen Tümpeln, Teichen und feuchten Sumpfbereichen aus – im Frühling ein Paradies für Rast- und Brutvögel, ebenso wie für Laubfrösche und Rotbauchunken. Aber auch gefährdete Pflanzenarten wie das Flügel-Johanniskraut und die Kuckucks-Lichtnelke fühlen sich dort wohl. Damit dieses vielfältige Paradies nicht zuwächst, weiden hier die vierbeinigen Landschaftspfleger, die Robustrinder und Wildpferde. Warum das auch im Winter sinnvoll ist und warum sich die Tiere bei Wind und Wetter draußen pudelwohl fühlen, erzählen Theresa Conradi, Flächenmanagerin der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, und Nele Andresen vom Verein Weidelandschaften. Info: Es wird grundsätzlich wetterfeste warme Kleidung und geeignetes Schuhwerk empfohlen. Da die Touren über die Weide führen, können Hunde leider nicht mitgenommen werden.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen