Reporter Eutin

Zurück zu den Wurzeln

Bilder

Preetz (los). Wenn der Schnee leise auf die abgeräumten Gemüsebeete rieselt, ist das Gartenjahr zur Ruhe gekommen - sollte man meinen. Doch es täuscht: Denn genau jetzt nehmen die Planungen für 2021 bereits Fahrt auf, scharren Hobbygärtner ungeduldig mit den Füßen und lassen ihre Tomatensamen, die nun bald in die Anzucht-Schälchen rieseln sollen, hoffnungsvoll im Tütchen rascheln. Gärtner wie Stefan Oberschelp aus Preetz erweisen sich als gefragte Leute, wenn es um umfassendes Know-how rund um die schonende wie effektive Nutzung des grünen Refugiums am Haus oder im Kleingarten geht. Die Ernte auf kleiner Fläche steht im Mittelpunkt. Oberschelp vermittelt aufgrund der Corona-Beschränkungen in Online-Schulungen im Rahmen des aktuellen Preetzer VHS Programms Grundkenntnisse und Methoden. Im Webinar kann er mit Hilfe des Programms Zoom und spezieller VHS-Software fast wie im Präsenzunterricht auf die gärtnerischen Teilaspekte eingehen. Nicht nur die Sachfragen fortgeschrittener Hobbygärtner, sondern auch aller Neulinge, die während des Corona-Jahrs 2020 erst den „grünen Daumen“ bei sich entdeckt haben, hat er dabei im Blick. „Ich arbeite dabei auch im Dialog und beantworte Fragen einzeln“, erläutert er. Für den Moment seien die anderen Teilnehmer dann stumm geschaltet.
Für einen guten Überblick würden zum Kursbeginn zunächst Erfahrungen ausgelotet und Schwerpunktinteressen der Teilnehmer ermittelt. Fast immer gebe es eine große Bandbreite. Sowohl „Profis“ als auch Anfänger muss Stefan Oberschelp berücksichtigen. Zu seiner Einführung zählt auch die Vorstellung eines Querschnitts an verschiedenen Gärten, zum Beispiel der Gemüseanbau in Asien.
Der biointensive Gemüsebau ist ein zentrales Thema bei Stefan Oberschelp, „bei dem die Fruchtfolgeplanung noch wichtiger ist als die Mischkultur“. Zum Teil wird „altes Gärtnerwissen“ neu belebt. Da aber an den vier Kursabenden des Webinars ohnehin nicht alles geklärt werden kann, „gibt es auch Hausaufgaben“ für die Teilnehmer.
Stefan Oberschelp kommt aus einer Bielefelder Gärtnerfamilie und ist mit dem Thema Gemüsebau gewissermaßen zu den sprichwörtlichen Wurzeln zurückgekehrt. „Bis zum kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde dort vor allem Gemüse angebaut“, erzählt er über den Betrieb seines Großvaters. Später habe dieser auf den Bereich Zierpflanzenbau umgerüstet, der Betrieb bestand bis 1999.
Stefan Oberschelp hatte bereits vor dem Abitur 1991 als Jugendlicher „mit Gemüse rumexperimentiert“, Kräuter gezüchtet und damals sogar ein Lokal mit den eigenen Würzpflanzen beliefert. „Meine ersten Gehversuche mit Kräutern“, sagt er, „so habe ich mir Taschengeld dazuverdient.“
Dafür habe er zu Hause eine Freilandfläche nutzen und in Eigenregie betreuen können. „Schon damals habe ich mich mit den Ideen der Permakultur befasst“, erzählt Oberschelp. Dieses Wissen über ein nachhaltiges, an den Naturgegebenheiten ausgerichtetes gärtnerisches Konzept lässt er auch jetzt in sein Webinar mit einfließen, trotzdem die Einjahreskulturen vorrangig behandelt werden.
Der Preetzer hat sich nach kaufmännischem Studium privat weiter mit Gemüse- und Gartenkultur beschäftigt und sein Wissen dazu vertieft. Oberschelp baute Weidentipis für seine Kinder, Kräuterspiralen für die aromatischere Gerichte und Hochbeete für Kraut und Rüben, Wurzeln und Salat auf dem Mittagstisch.
Die Familie entschied sich schon vor längerer Zeit nach kritischer Auseinandersetzung mit landwirtschaftlicher Produktion und dem eigenen „CO2 Fußabdruck“ für vegetarische beziehungsweise vegane Küche, erzählt Stefan Oberschelp. Da er selbst gern kocht und Spaß daran hat, aus eigener Ernte etwas zuzubereiten, besann sich auf sein gärtnerisches Können nach Biogartenprinzip und vertiefte seine Kenntnisse erneut.
„Ich überlegte dann auch, wie ich Anbaumethoden an andere weitergeben könnte“, berichtet er. Geräte und Hilfsmittel, Direktsaat oder Vorkultur: Die entscheidenden Punkte rund ums effektive Gärtnern hat Oberschelp auf praktische Umsetzung für das Gärtnern rund ums Jahr getrimmt, die Winterzeit durchaus eingeschlossen. Und so steigt der Kurs mit Standort- und Bodenfragen sowie sinnvoller Gartenplanung bis hin zur Selbstversorgung in das Gartenjahr 2021 ein.
Info: Der Online Gartenkurs startet am 29. Januar 2021. Anmeldung unter www.vhs-preetz.de oder 04342-719863.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Zusammen mit Bürgervorsteherin Mechthilde Gräfin Waldersee überreichte der Plöner Bürgermeister Lars Winter 8.000 medizinische Masken an Achim Sehrt aus dem Vorstand der Plöner Tafel eV.

„Diese Spende entlastet uns immens“

25.02.2021
Plön (ed). Zwei große Sorgen belasten die Plöner Tafel derzeit sehr – der Mangel an frischer Ware wie Obst, Gemüse, Milchprodukte und die Höhe der Gebühren wie für Müll oder Strom, die für eine gemeinnützige Organisation kaum zu wuppen sind.Gerade die Situation in…

Mobile Saatgutbibliothek in der Fahrbücherei im Kreis Plön

25.02.2021
Preetz (t). Bohnen, Tomaten, Erbsen und Radieschen: Mit der Ausleihe von Saatgut startensieben Fahrbüchereien in Schleswig-Holstein ein deutschlandweit einmaliges innovatives Projekt, um alte Gemüsesorten zu erhalten und Kulturtechniken zu bewahren. Der…
Linus Wiemers (li.) und Rudi Karius, Jugendtrainer des JFV Preetz, hatten in der trainingslosen Zeit die Idee, ihre 8- bis 10jährigen Nachwuchskicker trotz Corona zu mehr Bewegung anzuspornen – und zugleich für das Team DoppelPASS Spenden einzusammeln

Bewegung für einen guten Zweck

24.02.2021
Preetz (tg). Die E-Jugend des Jugendfussballvereins (JFV) Preetz e.V. ist auch 2021 wieder mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet, sportlich und privat. Bedingt durch die anhaltenden, Pandemie bedingten Einschränkungen im Amateursport können die sportlichen…

Weil die PlönerInnen die besten Markenbotschafter ihrer Stadt sind

24.02.2021
Plön (ed). Plön ist die schönste Stadt der Welt. Davon sind zumindest die PlönerInnen überzeugt – und weil das so ist und weil jeder so seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz in seiner Lieblingsstadt hat, hat die TouristInfo Plön im vergangenen Jahr die Aktion „Mein…
Renate Beck (re.) nimmt freudig die FFP 2-Masken an entgegen, die Renate Weltrowski (vorn links) und Karin Peters-Leber (2.v.re.) als Spende bringen. Cornelia König (li.), Jürgen Weiser und Gudrun Knehler (alle Tafel Preetz) freuen sich mit.

„Wir kommen da gemeinsam durch!”

24.02.2021
Preetz (aj). „Jetzt ist die Zeit, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch zu schauen, was die anderen brauchen und zu helfen“, das sagt Renate Weltrowski und sie spricht damit nicht nur für sich, sondern für die IG Kirchenstraße, der die Preetzer…

UNTERNEHMEN DER REGION