Reporter Eutin

24-Stunden-Segeln auf der Förde

Bilder

Mönkeberg/Heikendorf (kas). Die Mönkeberger Wassersportvereinigung (WVM) und die Möltenorter Seglerkameradschaft (MSK) konnte am 5. und 6. Juni bereits die 47. Auflage des 24-Stunden-Segelns unter einem neuen Modus durchführen. In diesem Jahr zählte erstmalig nur die zurückgelegte Strecke in Meilen. Ging es bisher darum, in eben 24 Stunden die Summe der (normierten) Distanzen zwischen den zugelassenen und angelaufenen deutschen und dänischen Häfen zu maximieren, wurde jetzt das Meilensammeln nach dem Motto „Jede gesegelte Meile zählt“ zum puren Auftrag, das Schiff 24 Stunden lang einfach nur schnell zu halten, ohne Vorgabe irgendeiner Bahn, ohne vorgeschriebene Hafenanläufe und Tonnenrundungen. Was sich so schlicht anhört, ist tatsächlich eine extreme, kräfte- und nervenzehrende Aufgabe, die es im Segelsport so noch nicht gab. Ermöglicht wird das „bahnbrechende“ Konzept durch den Einsatz eines Trackingsystems, das nicht nur die aktuelle Geschwindigkeit, sondern den gesamten gefahrenen Kurs und damit natürlich auch die bisher zurückgelegte Strecke jeder teilnehmenden Yacht „live“ mitverfolgt. Start war am Sonnabend am Hafen von Mönkeberg mit 25 Schiffen, aufgeteilt in vier Gruppen. Wettfahrtleiter Holger Stürck (WVM) wurde unterstützt von Gerhard Menke (MSK) der am Start das Kommando hatte. Bei sommerlichen Temperaturen und zwei bis drei Windstärken aus Nordost klappte der Massenstart auf Anhieb. Zwischen Möltenort und Friedrichsort war das Feld schon sehr lang auseinandergezogen. Wer über Internet verbunden war, und sich auf der entsprechenden App eingeloggt hatte, konnte nun auf seinem Smartphone, Tablet oder PC die Route aller Teilnehmer verfolgen. Am nächsten Tag war ab 9 Uhr der Zieleinlauf in Möltenort freigegeben. Bei nördlichen, schwachen Winden mit ein bis zwei Windstärken kamen die Schiffe teils mit Spinnacker dem Ziel näher. Skipper und Besatzung hinterließen einen frischen und bei dem schönen Sonnenschein einen fröhlichen Eindruck, obwohl in der Kieler Bucht Windstärken von fünf bis sechs erreicht wurden, die einem Skipper einiges mehr abverlangten. Das gemütliche Beisammensein musste auf Grund der Pandemie leider ausfallen. Die Sieger standen nach der Auswertung am Abend fest. In der Gruppe eins siegte Hasso Hoffmeister und erhielt die Wanderpreise für die erzielten Gesamtmeilen und für die berechneten Meilen. In der Gruppe zwei war Fabian Buhse der Sieger über alles und Arne Rosenkranz-Ehlenberger erhielt den Familienpreis. In der Gruppe drei gab es auch einen Preis, und zwar wegen Überschreitung der Zeit um 8 Sekunden, den der Eigner der „Baltic V“ erhielt – die rote Laterne. In der Gruppe vier ersegelte sich Jörg Heitmann den Preis der Goldenen Mitte und Torsten Volkholz wurde für den Marstalpreis auserkoren. Alles in Allem eine großartige Wettfahrt, die sehr viel Spaß gemacht hat, so die Verantwortlichen der beiden Clubs WVM und MSK.


Weitere Nachrichten Probsteer
Die Geschenke des Kreisverbandes der SDW für die Schule Seekrug: drei Nistkästen, Eichen und 200 Euro.

Grundschule Seekrug erhält Landesschulwaldpreis 2021

03.07.2021
Seekrug/ Giekau (t/los). Für ihre vorbildliche Schulwaldgestaltung und intensive Nutzung des „grünen Klassenzimmers“ ist die Schule Seekrug am Selenter See, Außenstelle der Lütjenburger Grundschule sowie der Gemeinden Giekau und Panker, am 17. Juni mit dem Landespreis…
Kai Piepgras: Kräftespiel

„Schrevenborner-eigenART“ präsentiert Sommerausstellung „Wir“

01.07.2021
Laboe (t/los). Das Freya-Frahm-Haus präsentiert im Juli die Künstlergruppe „Schrevenborner-eigenART“. Die Kunstausstellung „Wir“ kann ab Freitag, 2. Juli bis Sonntag, 18. Juli in den Räumen in der Strandstraße 15 besichtigt werden. Besucher dürfen sich auf Malerei,…
Landrätin Stephanie Ladwig, der Amtsvorsteher des Amtes Lütjenburg Volker Schütte-Felsche, der Vorsitzende des Hauptausschusses Werner Kalinka und Kreispräsident Stefan Leyk.

Auszeichnung für Volker Schütte-Felsche

01.07.2021
Plön (t). Die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel wird vom schleswig-holsteinischen Innenministerium an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die sich besonders in der Kommunalpolitik verdient gemacht haben. 2021 hatte das Innenministerium coronabedingt auf eine persönliche…
Und täglich grüßt das Murmeltier: Es ist wieder Sonntag, der Frühstückstisch der Kellermanns ist gedeckt. Was hat sich in der Familie verändert?

Lachmöwen starten durch

29.06.2021
Laboe (los). Die Lachmöwen legen los: „Fröhstück bi Kellermanns“ kommt auf die Bühne im Laboer Katzbek 4. Am 17. Juli ist Premiere. Der Vorverkauf ist gestartet.In den Rollen der Kellermanns sind Jan Steffen und Angela Tafel beziehungsweise Birgit Bockmann zu erleben,…
Am Marine-Ehrenmal in Laboe nagt der Zahn der Zeit. Der Deutsche Marinebund wirbt um Spenden, damit das Bauwerk vor dem Verfall gerettet werden kann.

2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals

29.06.2021
Plön/ Laboe (t). Die Marineunteroffizierschule Plön (MUS) hat 2.555 Euro für den Erhalt des Marine-Ehrenmals in Laboe an der Kieler Außenförde gespendet. Der Deutsche Marinebund (DMB) hat somit ein neues Mitglied für die „Rettungscrew“ gewonnen: Derzeit wirbt der…

UNTERNEHMEN DER REGION