Reporter Eutin

Der schönste (Arbeits-)Platz an der Förde

Bilder

Heikendorf (aj). Kühl waren Luft und Wasser beim Ortstermin im März in der Seebadeanstalt in Heikendorf. Dass trotzdem eine Ahnung der nahenden Badesaison in der Luft lag, war zum Einen dem Zauber des Ortes selbst zu verdanken, zum Anderen lag es aber auch an Sigrun Dohlmann-Zimat, die sich als Winterbaderin auch im Vorfrühling für einige Züge durch die 5 Grad warme Förde ins Wasser wagte. Die exklusive Bademöglichkeit ist nur eine von vielen Freuden, die ihre ehrenamtliche Mitgliedschaft im Förderverein der Seebadeanstalt mit sich bringt. Seit dem letzten Sommer ist sie Mitglied: „Ich habe gelesen, dass Hilfe gesucht wurde und bin dann voll durchgestartet“, erzählt sie. Sie hat eine persönliche Verbindung zu dem idyllischen Fleckchen an der Förde: „ich habe hier als Kind den Grundschein gemacht“, erinnert sie sich. Dass bis heute die Kinder der Umgebung im sicheren Wasser der Seebadeanstalt das Seepferdchen-Abzeichen und höhere Stufen erwerben können, ist das Verdienst des Fördervereins: „Die Nachfrage ist groß“, berichtet die Vorsitzende Christiane Losse.
 
Schon jetzt sind die Kurse bestens gebucht. Und was Motivation und die technische Ausrüstung anbelangt, ist der Verein gut aufgestellt: „Wir haben auch unsere zweite Badetreppe samt Plattform erneuert und damit tolle Bedingungen geschaffen“, so Losse. Jetzt finden nicht nur die Kinder der Schwimmkurse ausreichend Platz, auch ältere Schwimmerinnen und Schwimmer kommen sicher ins Wasser und wieder ins Trockene.
 
Alles prima also? Fast. Denn eine Sorge bedrückt die Vereinsmitglieder: „Im letzten Sommer haben mehr als 100 Kinder bei uns das Schwimmen gelernt oder ihre Schwimmleistung gesteigert. Damit wir das weiterhin gewährleisten können, brauchen wir dringend zusätzliche Rettungsschwimmer*innen“, erläutert Christiane Losse. Wer also jemanden kennt oder wer selbst Lust hat, in der Seebadeanstalt im Sommer Rettungsdienste zu übernehmen, möge sich bitte unter der Telefonnummer 0172-4397257 oder via Email an info@seebadeanstalt.de melden.
 
Neben einem tollen Sommer-Arbeitsplatz und vielen netten Begegnungen bietet der Förderverein eine flexible Gestaltung der Arbeitstage nach vorheriger Absprache sowie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40 Euro am Tag (Ü18) oder 35 Euro (U18). Es gibt zudem zusätzliche Verdienstmöglichkeiten durch Schwimmkurse in Höhe von 40 Euro pro Kind und Kurs. Auffrischungskursgebühren werden nach erfolgreicher Saison vom Verein übernommen und auch für Unterkunft ist auf Wunsch gesorgt.

Wie gut es sich in der Seebadeanstalt arbeiten lässt, kann Laura Wienroth berichten: „Für mich ist es das elfte Jahr“, erzählt die Rettungsschwimmerin. Sie wechselte seinerzeit vom belebten Strand in Möltenort in den überschaubaren Badebereich der Seebadeanstalt: „Und ich habe es nie bereut“, betont die junge Frau, die mittlerweile Vorstandsmitglied im Förderverein ist. Wie alle freut sie sich auf neue Mitstreiter*innen aus der Region und auf eine fröhliche Saison: „Die Gemeinde hat zugesagt, dass wir in diesem Jahr auch wieder eine Badeinsel bekommen werden“, diese Aussicht sorgt für strahlende Gesichter.
 
Genau wie die Erinnerung an die vielen gemeinsamen Sommer-Stunden, die man schon an diesem Logenplatz an der Förde verbracht hat. Damit es so bleibt, ist jede helfende Hand willkommen. Auf einen netten Klönschnack sind alle Vereinsmitglieder und die, die es werden wollen, zu einem Stammtisch eingeladen. Dieser findet jedem letzten Donnerstag des Monats um 18 Uhr im Heikendorfer Sportheim statt.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION