Reporter Eutin

Kreis Plön will Schwentine für Wasserwanderer beschildern

Bilder

Plön (t). Das neue Tourismuskonzept des Kreises Plön beschreibt das Ziel, dass der Kreis für Wassersportler und Wasserwanderer attraktiver werden soll. Als ein erstes konkretes Projekt hat der Wirtschaftsausschuss nun die umfassende Beschilderung der Schwentine für Kanuten und andere Wassersportler beschlossen.
Die im Konzept aufgeführte zurückhaltende Beschilderung zum Schutz von Natur- und Landschaft ist mit der Naturschutzbehörde abgestimmt und wird von dieser ausdrücklich begrüßt. Der beliebte Wasserwanderweg ist derzeit unzureichend ausgeschildert. Dadurch fahren Wasserwanderer immer wieder unwissentlich in Schutzgebiete hinein oder rasten in geschützten Bereichen, was zu erheblichen Störungen der Wasservogelwelt führt und Beeinträchtigungen der geschützten Bereiche nach sich zieht. Insgesamt sollen entlang der Schwentine, sowohl im Wasser als auch an Land, rund 200 Informationsschilder aufgestellt werden. „Ein sehr gutes Besucherlenkungs- und Informationssystem fördert sowohl touristische als auch naturschutzrechtliche Interessen und Ziele“, beschreibt der Ausschussvorsitzende Lutz Schlünsen den doppelten Nutzen. Denn momentan sei ein durchgängiges Leitsystem auf der Schwentine nicht vorhanden. „Die Erfahrungen aus anderen Kanurevieren zeigen, dass für den Umweltschutz im Kanutourismus Lenkungsmaßnahmen notwendig sind“, so Schlünsen. Im und am Wasser sollen zum Beispiel Seezeichen die Schwentine durchgängig kennzeichnen. Diese zeigen die Ein-und Ausfahrten sowie Ausflüsse der Seen und vermeiden so einen „Paddelsuchverkehr“ an geschützten Uferbereichen. Zusätzlich sollen Gefahren-Schilder die Wassersportler auf mögliche Gefahrenquellen hinweisen. Abgerundet wird die wasserseitige Beschilderung durch Wegweiser und Anlegeschilder, um ortsunkundigen Gästen die Orientierung zu erleichtern. Auf der Landseite sollen Infotafeln alle wichtigen Informationen rund um das Paddelrevier Schwentine zusammenfassen. Dazu gehören zum Beispiel eine Übersichtskarte inkl. der Schutzgebiete, Hinweise zum Naturschutz, und ein Überblick über Sehenswürdigkeiten, Wanderwege und ÖPNV-Angebote in der Nähe. „Ich freue mich, dass im Rahmen unseres neuen Tourismuskonzeptes schon jetzt erste Ideen und Projekte auf den Weg gebracht werden. Wassersport erfreut sich momentan immer größerer Beliebtheit. Es ist deshalb wichtig, dass wir frühzeitig an den Naturschutz denken. Außerdem wird die Schwentine als Wasserwanderweg den Tourismus im Binnenland spürbar beleben“, zeigte sich Landrätin Stephanie Ladwig von dem Nutzen des Projekts überzeugt. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 165.000 Euro ohne die Montage der Schilder. Der Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Tourismus hat beschlossen, sich mit 60.000 Euro an den Kosten zu beteiligen. Voraussetzung ist, dass der Kreis Ostholstein sich ebenfalls an den Projektkosten beteiligt und zusätzliche Fördermittel eingeworben werden können.


Weitere Nachrichten Probsteer
Pastor Björn Schwabe (v. l.) sowie die Vertreter des Fördervereins Christine Nebendahl (Stellvertreterin), Renate Thedens (Beisitzerin) und Antje Klein (Vorsitzende) stellten ihr jüngstes Projekt, den Austausch der „Mutteruhr“ der Schönberger Kirche vor.

Alles hat seine Zeit...

24.01.2021
Schönberg (los). Die „Mutteruhr“ der Schönberger Kirche hat das Zeitliche gesegnet. Doch ihre Auferstehung ließ nicht lange auf sich warten: Inzwischen hat die Kirchengemeinde mit finanzieller Unterstützung des Vereins zum Erhalt der evangelischen Kirche in Schönberg…
Die Leiterin der Offenen Ganztagsschule Mia Urban. In der ehemaligen Hausmeisterwohnung machen die Kinder in der Nachmittagsbetreuung in Corona-Zeiten ihre Hausaufgaben.

Eine Spende für den Mittagstisch

23.01.2021
Probsteierhagen (los). „Das war eine ziemlich großzügige Spende“, erzählt Mia Urban. Die Leiterin der Offenen Ganztagsschule (OGTS) in der Probsteierhagener Grundschule freute sich über eine größere Summe, die Anfang Dezember anonym eingereicht wurde. Der Betrag soll…
Erinnerung an die Reaktorkatastrophe und ein kritischer Blick auf aktuelle Zusammenhänge: Dörte und Hans Zorn halten an der Fukushima Mahnwache Schönberg fest.

500. Fukushima Mahnwache in Schönberg

22.01.2021
Schönberg (t). Am Montag, 18. Januar fand in Schönberg die 500. Fukushima Mahnwache statt. Regelmäßig an jedem Montag standen und stehen seit der Reaktorkatastrophe in Japan Mitglieder der Fukushima Mahnwache Schönberg in der Bahnhofstraße (anfangs am Markt vor der…
Ein Klassiker zu Weihnachten: die Christrose (Helleborus niger).

Zeit der Winter-Gärten und Eisblumen

20.01.2021
Probsteierhagen (los). Sie zaubern zarte Farbtupfen in die Beete und zählen zu den ersten blühenden Stauden im Gartenjahr, die Vertreter der Pflanzengattung Helleborus. Während die Kollegen aus dem Reich der Stauden die kalte Jahreszeit überwiegend zurückgezogen in…

Dämpfer für Kieler Pokalhelden!

20.01.2021
Kreis Plön (dif). Neuling und Landesligaaufsteiger TSV Stein steht heute im Mittelpunkt der Sportseite. Für die Strand-Jungs, die aktuell mitten im Abstiegskampf stecken, begann und endete die Spielzeit 2020/21 immerhin vielversprechend. Der erste Blick geht aber in…

UNTERNEHMEN DER REGION