Reporter Eutin

SchülerInnen erspielen 4000 Euro für die Ukraine

Bilder
SchülerInnen des Heikendorfer Gymnasiums.

SchülerInnen des Heikendorfer Gymnasiums.

Foto: hfr

Heikendorf (t). Überall sind Solidarität und Unterstützung für die Ukraine zu erleben – eine besonders erfolgreiche musikalische Aktion hatte sich die Heikendorfer Heinrich-Heine-Schule ausgedacht und zu gleich zwei Benefizkonzerten in die Laboer Kirche eingeladen. Zwei Konzerte, um zum Einen natürlich eine möglichst hohe Spendensumme zu erzielen, zum Anderen, weil die SchülerInnen ein so umfangreiches Programm präsentierten, das locker für zwei abendfüllende Konzerte reichte und das Publikum begeisterte.
Die SchülerInnen des Heikendorfer Gymnasiums gestalteten die beiden besonderen Konzerte an zwei Tagen der vergangenen Woche im Orchester wie auch solistisch – so spielte das Orchester als Einstieg die Orchestersuite G-Dur von Georg Philipp Telemann (Einstudierung Nevena Vornhusen, Einstudierung und Leitung: Marie-Leann Tangermann). Anschließend traten am Dienstag Schülerinnen und Schüler mit ihren Soloprogrammen auf. Sehr virtuos spielten Lukas (Violoncello) ein Fantasiestück von Robert Schumann und Victoria (Flöte) Stücke von Andersen und Kuhlau. Sie musizierten jeweils mit ihren Begleiterinnen aus den aktuellen ‘Jugend musiziert’- Programmen des Landeswettbewerbs.
 

Sehr gefühlvoll und mitreißend erklangen anschließend weitere Solostücke, gespielt von Tessa (Flöte) und von Jonna, Judith, Beke und Maybritt (Violine). Sie alle wurden begleitet von Eckhard Broxtermann, dem Kantor und Organist der Laboer Kirche. Ergänzt wurde das Programm durch Geigenduette, die Marta mit ihrer Lehrerin Nevena Vornhusen einstudiert hatte.
Am Mittwoch dann stand, nach dem Auftakt durch das Orchester, Klaviermusik auf dem Programm. Die Klavierlehrerin Victoria Lembke, selbst Ukrainerin, musizierte mit ihren Schülerinnen und –schülern (allesamt sind Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums) Klavierwerke aus verschiedenen Epochen.
 

Zwei Konzerte, die nicht nur Talent und Engagement der jungen MusikerInnen bewiesen, sondern auch ihren Zweck mehr als erfüllten: Das begeisterte Publikum spendete stolze 4.000 Euro, die dem UKSH und seiner Aktion „UKSH hilft Ukraine“ zugute kommen und so die Menschen aus dem Kriegsgebiet gleich nebenan unterstützen.


Weitere Nachrichten Probsteer

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage