Seitenlogo
Reporter Eutin

Entchen in Not

Tierisch guter Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Fissau-Sibbersdorf, die zwei Entchen glücklich aus dem Regenwasserkanal gerettet hat.

Tierisch guter Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Fissau-Sibbersdorf, die zwei Entchen glücklich aus dem Regenwasserkanal gerettet hat.

Bild: hfr

Fissau (t). Ziemlich verzweifeltes Fiepsen aus dem Gulli alarmierte am vergangenen Mittwoch einen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Fissau-Sibbersdorf, der wiederum telefonisch den stellvertretenden Ortswehrführer darüber informierte, dass im Sandfeldweg Entenküken in die Regenwasserkanalisation gefallen waren, und bat um technische Hilfe zur Befreiung. Und natürlich rückte die Feuerwehr Fissau-Sibbersdorf mit allem an, was nötig war, die Entchen in Not zu retten. So wurde der Schacht wurde durch die Feuerwehr geöffnet, ein Kamerad stieg mit Wathose ein und konnte mit Hilfe eines geliehenen Keschers das erste Küken aus dem Schacht retten. Währenddessen konnte die Polizei zusammen mit Anwohnern seine Entenmama und weitere fünf Geschwister einfangen, die ziemlich aufgeregt in der Nähe umherwatschelten – die Entenbande wurde zunächst zusammen mit dem aus dem Schacht geretteten Geschwisterküken sorgsam in Gewahrsam genommen. Es piepste aber immer noch aus der Regenwasserkanalisation – und die Retter stellten fest, dass ein siebtes Küken in einem dünnen Regenwasserrohr unter der Straße feststeckte. Weil die Feuerwehr hier das Küken nicht erreichen konnte, wurde das Rohr vorsichtig mit Wasser aus dem Tank des Löschfahrzeugs gespült. Wie geplant nahm das Wasser das kleine Küken mit, sodass es in einem Schacht landete, aus dem die Feuerwehr es ebenfalls mit einem Kescher befreien konnte. Nach der glücklichen Familienzusammenführung – Frau Ente dürfte ordentlich geschimpft haben mit ihren beiden Ausreißern – wurde die Entenbande, allesamt wohlauf und bestimmt ziemlich erleichtert, im Bereich der Schwentine wieder ausgesetzt.
Frau Ente hat hoffentlich nach diesem Abenteuer nicht mehr so viel Ärger mit ihrem Nachwuchs, dem dürfte die Lust aufs Schwimmen in der Kanalisation vergangen sein…und wenn sie könnte, würde sie sich bestimmt von Herzen bei der Freiwilligen Feuerwehr Fissau-Sibbersdorf bedanken, also machen einfach wir das an dieser Stelle: Herzlichen Dank für diesen tierisch guten Einsatz!

Weitere Nachrichten aus Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen