Seitenlogo
Reporter Eutin

Eutiner Schützengilde von 1668 e. V. lädt ein zum Feiern

Das zweite Juli Wochenende steht wieder ganz im Zeichen der Festlichkeiten der Eutiner Schützengilde von 1668 e. V. – die älteste Vereinigung der Stadt Eutin. Die Vorbereitungen für das 356. Gildejahr laufen schon seit einigen Wochen. Im April wurde mit der Herstellung der traditionell handgegossenen Bleikugeln begonnen. Die heiße Phase für die Gildebrüder beginnt dann am Donnerstag, 11. Juli, mit dem „Büchseneinschießen“, dem Einschießen ihrer Vorderlader. An dem Abend erfolgt auch die Meldung der Königsbewerber bei den Vorstehern. Diese sollte bis 19 Uhr erfolgen – aus Erfahrung weiß man, dass dieser Zeitpunkt gerne überschritten wird – die Bewerber möchten die Spannung lange hochhalten.
Am Sonnabend, 13. Juli, ist für alle Schützen das „Stangenrichten“ angesetzt. Die Holzvögel werden für das Schießen aufgerichtet. Das Kindervogelschießen am gleichen Tag findet aus organisatorischen Gründen nicht statt. Es wird in einem anderen Rahmen auf Sonnabend, 24. August, verschoben.
Am Sonntagmorgen ist die Eröffnung des Schützenfestes um 6 Uhr mit dem Choralblasen auf dem Alten Markt in der Eutiner Innenstadt. Am Vormittag sammeln sich die Schützen im Hof des Eutiner Schlosses. Nach dem Antreten erfolgt der Abmarsch zum traditionellen Königsessen. Danach werden das amtierende Königspaar und Gildeabordnungen im Rathaus als Zeichen der großen Verbundenheit von Stadt und Gilde von Bürgermeister und Bürgervorsteher empfangen. Auf dem alten Markt gibt es ein Platzkonzert mit den Schützenkapellen. Dort treffen geladene Gilden, Vereine, Feuerwehren und Bundeswehr ein. Um 14.30 Uhr beginnt der Marsch durch Eutin zum Vogelberg.
Nach dem Eintreffen auf Dechantshorst (Vogelberg) werden die Jubilare unter den Vogelstangen geehrt und die neuen Schützenbrüder werden vom Wortführenden Vorsteher verpflichtet. Dann ist der Beginn des Schießens auf Teile des Großen Vogels, traditionell mit den Ehrenschüssen durch den Hohen Protektor der Gilde, dem Herzog von Oldenburg, Vertretern der Stadt Eutin und der amtierenden Majestät.
Am Montag nach der Gildetafel für geladene Gäste wird das Schießen fortgesetzt. Gegen 18 Uhr geht es um die Würde des „Kleines Königs“ und ab 19 Uhr um die Würde des „Großen Königs“. Mit der feierlichen und stilvollen Königsproklamation und dem von Fackelträgern begleiteten Einzug in das Schützenhaus endet das Bürgervogelschießen am späten Montagabend.

Weitere Nachrichten aus Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen