Seitenlogo
Reporter Eutin

Wenn der blaue Bus kommt…

Bad Malente-Gremsmühlen/Eutin (cb) Seit dem 24. April ist das Team der „Frühen Hilfen“ mit dem blauen Bulli in den Gemeinden rund um Eutin unterwegs. Ganz unkompliziert gibt es Spaß und Spiel für Kinder von null bis sechs Jahren und die Möglichkeit für die Eltern, sich auszutauschen. Vor kurzem machte das Team am Spielplatz in der Malenter Janusallee halt, um sich und das Konzept vorzustellen.
„Frühe Hilfen“ ist ein Angebot des Familienzentrums Eutin und Kinderschutzbundes OV Eutin e.V. und orientiert sich an dem Konzept des „Nationalen Zentrums Frühe Hilfen“. Es soll Schwangere und junge Familien dabei unterstützen, den Umgang mit den neuen Erdenbürgern vor und nach der Geburt zu meistern. Die Beratungen sind kostenlos, vertraulich und auf Wunsch auch anonym.
Und nun gibt es das neue mobile Angebot. „Wir sind immer zu zweit unterwegs, um für die Kinder und Eltern zur Verfügung zu stehen. Nach einem festen Plan fahren wir nach Schönwalde, Süsel, Malente und Bosau“, berichteten die beiden Koordinatorinnen Süntje Schwarten und Stefanie Dreller vom Familienzentrum und wiesen darauf hin, dass die jeweiligen Termine und Treffpunkte zum Beispiel im Internet eingesehen werden können
„Ein Bus war uns für das mobile Angebot ein Herzenswunsch. Da traf es sich, dass die Aktion ‚Hand für Hand für Norddeutschland‘ vom NDR 2021 Spenden für Projekte des Deutschen Kinderschutzbundes von über 6 Millionen Euro gesammelt hat. Wir haben 90.000 Euro beantragt und konnten den Bulli bestellen“, schilderte die Vorsitzende des Eutiner Kinderschutzbundes Heide Feilke und erzählte, warum das Fahrzeug erst weit über ein Jahr später in Empfang genommen werden konnte: „Der Wagen sollte blau sein und dann mit weißer Schrift beklebt werden. Das Problem war dann, dass Volkswagen offenbar die gewünschte kräftig blaue Farbe nicht auf Lager hatte. Aber jetzt haben wir ihn und nun muss er nur noch beklebt werden.“
Das Auto ist mit allerlei Spielzeug für die Kinder bestückt. „Der absolute Hit ist die Matschküche. Aber auch die Bobbycars und kleinen Laufräder kommen gut an“, berichtete Süntje Schwarten.
Mit dem blauen Bus werden die Beratungsangebote vom Familienzentrum und Kinderschutzbund erheblich optimiert. Nun können auch im ländlichen Raum junge Familien davon profitieren und sich auf niederschwellige Weise Unterstützung holen. Und die Kleinen haben ganz nebenbei ihren Spaß.
Wo und wann das ‚Frühe-Hilfen-Team‘ anzutreffen ist, ist unter familienzentren-ostholstein.de/news-reader/fruehe-hilfen-mobil-rund-um-eutin zu finden oder unter Telefon 04521-8309088 in Erfahrung zu bringen.

Weitere Nachrichten aus Eutin am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen