Marco Gruemmer

Neue Besen kehren gut - Kehrmaschine sorgt in Dahme für Sauberkeit

Bilder
Das Team des Bauhofes mit Bürgermeister Dieter Knoll und Tourismusleiterin Ulrike Dallmann.

Das Team des Bauhofes mit Bürgermeister Dieter Knoll und Tourismusleiterin Ulrike Dallmann.

Dahme. Sie ist effizient in der Praxis und flexibel im Einsatz. Mit einer neuen, gebraucht angeschafften Kehrmaschine kann die Gemeinde Dahme künftig eine Reihe von Anforderungen abdecken. Ihr großes Plus liegt dabei in der Wirtschaftlichkeit und Multifunktionalität. Das Einsatzgebiet erstreckt sich unter anderem über die Strandpromenade, Versorgungswege und Parkplätze.
 
Mit 40 km/h saust das Fahrzeug über die Strandpromenade und entfernt dabei mühelos Eis-, Kaugummi- und Pommesreste. Den technischen, sehr individuellen Finessen sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Durch das Montieren verschiedener Aufsätze eignet sich das Gerät ebenfalls zum Rasenmähen, Laub aufsaugen oder dem Aufsaugen von Gulli-Inhalten.
 
Die Kehrmaschine mit einem Neuwert von rund 110.000 Euro wurde von der Gemeinde für einen Zeitraum von fünf Jahren gemietet. „Auch um die Liquidität des Ortes zu schonen“, wie Bürgermeister Dieter Knoll betonte. Die Abstimmung erfolgte im engen Austausch mit dem Dahmer Bauhof, der sich das Multifunktionsfahrzeug so ausgesucht hat.
 Die Vorgänger-Kehrmaschine hatte bereits 15 Jahre auf dem Buckel. „Sie ist jetzt im „Kehrmaschinen-Himmel“, wie Tourismusleiterin Ulrike Dallmann mit einem Lächeln erklärte. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION