Seitenlogo
reporter Neustadt

Umweltaktion für nachhaltigeren Wassersport

Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Koop, Inhaber Sven Heinze und Ralph Rillox vom ZVO (v. lks.).

Nachhaltigkeitsmanagerin Lina Koop, Inhaber Sven Heinze und Ralph Rillox vom ZVO (v. lks.).

Pelzerhaken. In der Sommersaison kommen neben den Einheimischen auch viele Gäste an die Strände und genießen die Zeit am Meer. Dies hinterlässt jedoch häufig Spuren: Ao findet der produzierte Müll meist nicht immer den Weg in die vielen Mülltonnen an den Strandzugängen und Promenaden.

Der zurückgelassene Strandmüll ist dabei nicht nur störend für weitere Strandbesuchende, sondern stellt eine Gefahr für Umwelt und Natur dar. So können Tiere an Land und zu Wasser den Müll fälschlicher Weise für Futter halten, im Meer treibt der Müll zum Teil Jahrzehnte lang umher oder zersetzt sich bereits vorher in schädliches Mikroplastik.

 

Gratis Paddeln für Strandmüll

Um für dieses Thema zu sensibilisieren und Anreize zum Müllsammeln am Strand zu schaffen, hat sich der Betreiber des Wassersportzentrums Sail and Surf Pelzerhaken eine Umweltaktion überlegt. So kann ab sofort gesammelter Strandmüll gegen eine halbe Stunde Gratis-Paddeln eingetauscht werden. Das Konzept ist einfach: Eimer bei der Surfstation ausleihen, mindestens 20 Teile Strandmüll sammeln, Eimer zurückbringen und dafür 30 Minuten kostenfrei ein Board und weiteres Equipment fürs Stand-Up Paddling (SUP) erhalten. Die Aktion richtet sich dabei an Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, die mit Einverständnis der Eltern teilnehmen können. „Wir möchten dazu animieren, sich für einen sauberen Strand einzusetzen. Insbesondere die jüngere Generation sowie junge Familien wollen wir so für den Umweltschutz begeistern“, so Betreiber Sven Heinze.

 

Unterstützt wird die Aktion von der Nachhaltigkeitsmanagerin der Stadt Neustadt, die die Initiative dankend aufgenommen hat. „Als Global Nachhaltige Kommune setzen wir uns für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft ein. Kleine Projekte, die uns dabei unterstützen die Aufmerksamkeit auf nachhaltiges Handeln zu legen, sind dabei ein wichtiger Teil unserer gesamtstädtischen Nachhaltigkeitsstrategie“, so Lina Koop.

Auch der Zweckverband Ostholstein hat seine Unterstützung zugesagt und stellt für die Saison einen Müllcontainer für den gesammelten Strandmüll zur Verfügung. „Wie auch schon die jährliche Strandmüllsammelaktion im September, unterstützen wir ebenfalls gerne diese Umweltaktion. Am Ende des Sommers wollen wir auswerten, was an Müll zusammengekommen ist“, so Ralph Rillox, Abteilungsleiter für kommunalen Abfall und Stoffstrom beim ZVO. Alle Beteiligten freuen sich auf eine erfolgreiche Saison - ganz im Sinne des Wassersportes und des Umweltschutzes. (red)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen